Traditionelle Rezepte

Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth

Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth

Irgendein Typ wurde wegen Donuts festgenommen

Wikimedia/Zidane

Ein Mann aus Florida wurde angehalten und festgenommen, weil ein Polizist Donutglasur auf seinem Auto sah und dachte, es sei Meth.

Donuts können süchtig machen, sind aber normalerweise nicht kriminell. Aber ein Mann aus Florida fand sich in einer Polizeizelle wieder und wurde wegen Drogendelikten angeklagt, weil die Polizei dachte, er würde in einem mit Crystal Meth bedeckten Auto herumfahren, aber es waren in Wirklichkeit nur die zuckerhaltigen Überreste eines glasierten Donuts aus Krispy Kreme.

Laut RT.com, ein 64-jähriger Mann aus Orlando namens Daniel Rushing wurde im Dezember wegen eines Verkehrsverstoßes angehalten. Die Verkehrskontrolle wurde jedoch seltsam, als der Beamte Spuren von etwas Weißem und Kristallinem auf der Diele der Fahrerseite sah. Rushing sagte, er habe gerade einen Donut gegessen und die Substanz sei abgeblättert, aber der Beamte glaubte ihm nicht und verhaftete Rushing mit der Begründung, sie sähe nach „einer Art Betäubungsmittel“.

Laut RT.com zeigten erste Polizeitests Berichten zufolge, dass es sich bei der mysteriösen kristallinen Substanz um Kokain handelte, aber später hielt die Polizei es für Meth. Rushing bestand weiterhin darauf, dass es sich nur um die Glasur eines Krispy Kreme Donuts handelte, aber die Polizei glaubte ihm nicht und zwang ihn, 10 Stunden in einer Polizeizelle zu bleiben. Zu diesem Zeitpunkt wurde Rushing gegen Kaution freigelassen, aber es dauerte ungefähr eine Woche, bis die Polizei schließlich alle Anklagen gegen ihn fallen ließ, da sich herausstellte, dass er die ganze Zeit die Wahrheit sagte. Die mysteriöse Substanz war wirklich nur die Überreste eines unordentlich gegessenen Krispy Kreme Donuts.


Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth - Rezepte

Insbesondere 1-95 Verkehr zwischen Richmond und DC. Es ist schrecklich.

Wir haben auf dieser Strecke noch nie ein reibungsloses Segeln erlebt, die Chancen stehen gut, dass wir es in absehbarer Zeit nicht tun werden.

Abgesehen von Verkehrsproblemen freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Craig, Caroline und ich eine schöne Thanksgiving-Reise nach North Carolina hatten, um Craigs Schwester und ihre Familie zu besuchen. Die Fahrt am Donnerstag war mühelos. Abgesehen von der Tatsache, dass McDonald's in einer Stadt mit einem Namen, an den ich mich nicht erinnere, auf der I-95 in Virginia nicht geöffnet hatte, und wir mussten in einer sehr langen Schlange stehen, um die Toilette in einer ALTEN Tankstelle zu benutzen. Hier ist die Sache: Es macht mir nichts aus, die Einrichtungen in einem brandneuen Convenience-Store zu nutzen. Weißt du, die Art mit 18 Zapfsäulen und Sodafontänen, die 27 Sorten Soda plus Getränkezusätze wie Vanille, Kirsche und Zitrone anbieten.

Mit denen kann ich umgehen. Neue Tankstellen haben neue Bäder.

Nenn mich wählerisch.
Nennen Sie mich hohe Wartung.
Nenn mich einen Badezimmer-Snob.
Rufen Sie mich an.
Es ist alles wahr.

Wenn es ums Reisen geht und wo ich mich für einen Boxenstopp entscheide, bin ich nicht bereit, meine Standards zu opfern.

Es sei denn, ich muss WIRKLICH gehen.

In Notsituationen, wie in der "Ich hätte die große Diät-Cola nicht bekommen"-Situation, schließe ich einfach meine Augen, fasse nichts an und hoffe die ganze Zeit, dass Caroline dasselbe tut. Und dann natürlich mit reichlich Seife und heißem Wasser nach. und eine zusätzliche Anwendung von Händedesinfektionsmittel, nur für den Kick.

McDonald's war also geschlossen. Das ist schön für die Arbeiter, denn es war Thanksgiving und so. Ich denke, der McDonald's, an dem ich früher gearbeitet habe, war an Thanksgiving mindestens für den Morgen geöffnet, um Reisenden ein schönes, heißes, mit Transfetten beladenes Frühstück und einen Bad-Boxenstopp zu bieten, während sie sich auf dem Weg zu Omas Truthahn, Tante, satt machen Shirleys Auflauf mit grünen Bohnen und Cousin Velmas Jello-Salat.

Und während ich herumschweife, lassen Sie mich nur sagen, dass ich in einer Familie lebte, die keinen Wackelpudding-Salat ODER grünen Bohnenauflauf zu Thanksgiving gemacht hat. Verdammt, ich wusste nicht, was Auflauf mit grünen Bohnen ist, bis ich nach Florida gezogen bin. Es ist nichts falsch daran, ich werde es essen, wenn es vor mir liegt, aber es war einfach kein Grundnahrungsmittel, als ich aufwuchs.

Vielleicht ist es nur eine regionale Sache? Ich bin mir jedoch sicher, dass viele Familien, die an der Westküste leben, einen Auflauf mit grünen Bohnen essen.
Wir aßen Pilzcremesuppe in anderen Anwendungen, nur keine Pilzcremesuppe gemischt mit grünen Bohnen und Pommes.

Wir sind nur seltsame Enten, nehme ich an. Ja, das ist es wahrscheinlich.

Wir hatten viele unkonventionelle Thanksgivings. Wir sind ein paar Jahre ins Kino gegangen und dann essen gegangen. Yay zum Türkei-Tagesbuffet.
In einem Jahr haben wir uns zum Essen hingesetzt, unser Essen genossen, das meine Mutter liebevoll zubereitet hat, und dann sagte mein Vater: "Das Abendessen war großartig, Nancy, aber du hast das Kartoffelpüree vergessen."

Nicht wirklich. Unsere Kartoffeln kamen dehydriert in Flockenform in einer Kiste mit der einzigen Bedingung, Wasser hinzuzufügen und umzurühren. Die könnte ich nehmen oder lassen. Ich bin sowieso eher ein Füllmädchen.

Wir haben sie in diesem Jahr vielleicht nicht an Thanksgiving gegessen, aber ich kann Ihnen versichern, dass nach dem Abendessen heimlich Kartoffelpüree zubereitet und mit den anderen Resten aufbewahrt wurden. Mein Vater kocht nicht. Einmal machte er Eier und vielleicht Spaghetti, aber als meine Mutter weg war, haben wir Pizza und Burger King gegessen. Er kocht vielleicht nicht, aber er kann alle Fragen zu Warmwasserbereitern und Autowartung beantworten, also lassen wir das gleiten. Wie auch immer, trotz seiner mangelnden Küchenerfahrung kocht er jedes Jahr nach Thanksgiving ein besonderes Essen. Ich erspare dir den Namen, den er für seinen geprägt hat Welt familienberühmte Überbleibselkreation, aber sagen wir einfach, das Essen schmeckt besser als sein Name. Ich habe einen Ruf, den ich in diesem Blog pflegen muss, und würde es hassen, meinen guten Namen zu beschmutzen, indem ich ein so geschmackloses Detail teile.

Da bin ich so edel und so.

Vier Tage weg vom Blog = wortreiche Alison.

Also, wir hatten eine schöne Zeit. Die Reise verlief trotz des oben genannten Badezimmerproblems ereignislos.
Unsere Zeit mit Craigs Schwester war auch schön. Caroline hat sich mit ihrer Cousine Erin, die 6 Monate älter ist, gut verstanden. Sie waren unzertrennlich, was für alle großartig war.

Das Abendessen war lecker und die Gesellschaft war ebenso angenehm.

Anstatt mich am Freitag auf der Suche nach billigen Flachbildfernsehern und Daunenwesten für 7,50 Dollar von Target der Menge zu trotzen, fuhr ich mit dem Auto zu meiner Freundin Sissy. Sissy und ich gehen zurück auf die High School, wo wir beide lockiges braunes Haar und ausgezeichnete Lerngewohnheiten hatten. Sissy hat immer noch lockiges Haar (und Lerngewohnheiten, nehme ich an), also denke ich, dass das zeigt, wer von uns damals eine unüberlegte Dauerwelle erhielt.

Ich hatte in meinen jungen Jahren ein paar dieser unüberlegten Dauerwellen und habe seitdem meinen Weg zurück zu dem glatten Haar gefunden, das Gott für mich vorgesehen hat.

Es war wirklich schön, einen alten Freund zu besuchen. Wir haben zu Mittag gegessen, ein wenig eingekauft und uns unterhalten.
Es ist kein Geheimnis, dass es mir im Alltag an echter Freundschaft mangelt und auch wenn ein Mittagessen mit einem alten Freund daran nichts ändern wird, war das Treffen am Freitag genau das, wonach ich mich sehnte.

Ich bin auch ziemlich stolz auf mich, dass ich die Autobahn ganz alleine trotze, ohne die Hilfe eines GPS (vielleicht hätte ich um 4 Uhr morgens aufstehen sollen, um am Black Friday eine zu kaufen) und mich nicht verlaufen. Einmal wurde ich leicht desorientiert, aber ich habe mich nicht verlaufen. Das ist für mich eine riesige Leistung. Ich fahre normalerweise nicht sehr weit alleine. Nicht, weil ich es nicht kann, sondern vor allem, weil ich mich selten in einer Position befinde, die es erfordert.

Unsere Zeit in NC war angenehm.
Der Verkehr in Virginia war nicht angenehm.
Nicht im geringsten.
Wofür wir am Donnerstag 4 1/2 Stunden brauchten, brauchten wir am Samstag etwa 7 Stunden (abzüglich einer Pause zum Abendessen).

Trotzdem hat es sich gelohnt.
Es war schön, dem Alltäglichen zu entfliehen.

Das sollten wir öfter machen.


Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth - Rezepte

Insbesondere 1-95 Verkehr zwischen Richmond und DC. Es ist schrecklich.

Wir haben auf dieser Strecke noch nie ein reibungsloses Segeln erlebt, die Chancen stehen gut, dass wir es in absehbarer Zeit nicht tun werden.

Abgesehen von den Verkehrsproblemen freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Craig, Caroline und ich eine schöne Thanksgiving-Reise nach North Carolina hatten, um Craigs Schwester und ihre Familie zu besuchen. Die Fahrt am Donnerstag war mühelos. Abgesehen von der Tatsache, dass McDonald's in einer Stadt mit einem Namen, an den ich mich nicht erinnere, auf der I-95 in Virginia nicht geöffnet hatte, und wir mussten in einer sehr langen Schlange stehen, um die Toilette in einer ALTEN Tankstelle zu benutzen. Hier ist die Sache: Es macht mir nichts aus, die Einrichtungen in einem brandneuen Convenience-Store zu nutzen. Weißt du, die Art mit 18 Zapfsäulen und Sodabrunnen, die 27 Limonadensorten plus Getränkezusätze wie Vanille, Kirsche und Zitrone anbieten.

Mit denen kann ich umgehen. Neue Tankstellen haben neue Bäder.

Nenn mich wählerisch.
Nennen Sie mich hohe Wartung.
Nenn mich einen Badezimmer-Snob.
Rufen Sie mich an.
Es ist alles wahr.

Wenn es ums Reisen geht und wo ich mich für einen Boxenstopp entscheide, bin ich nicht bereit, meine Standards zu opfern.

Es sei denn, ich muss WIRKLICH gehen.

In Notsituationen, wie in der "Ich hätte die große Diät-Cola nicht bekommen"-Situation, schließe ich einfach meine Augen, fasse nichts an und hoffe die ganze Zeit, dass Caroline dasselbe tut. Und dann folge ich natürlich reichlich Seife und heißes Wasser. und eine zusätzliche Anwendung von Händedesinfektionsmittel, nur für den Kick.

McDonald's war also geschlossen. Das ist schön für die Arbeiter, denn es war Thanksgiving und so. Ich denke, der McDonald's, an dem ich früher gearbeitet habe, war an Thanksgiving mindestens für den Morgen geöffnet, um Reisenden ein schönes, heißes, mit Transfetten beladenes Frühstück und einen Bad-Boxenstopp zu bieten, während sie sich auf dem Weg zu Omas Truthahn, Tante, satt machen Shirleys Auflauf mit grünen Bohnen und Cousin Velmas Jello-Salat.

Und während ich herumschweife, lassen Sie mich nur sagen, dass ich in einer Familie lebte, die keinen Wackelpudding-Salat ODER grünen Bohnenauflauf zu Thanksgiving gemacht hat. Verdammt, ich wusste nicht, was Auflauf mit grünen Bohnen ist, bis ich nach Florida gezogen bin. Es ist nichts falsch daran, ich werde es essen, wenn es vor mir liegt, aber es war einfach kein Grundnahrungsmittel, als ich aufwuchs.

Vielleicht ist es nur eine regionale Sache? Ich bin mir jedoch sicher, dass viele Familien, die an der Westküste leben, einen Auflauf mit grünen Bohnen essen.
Wir aßen Pilzcremesuppe in anderen Anwendungen, nur keine Pilzcremesuppe gemischt mit grünen Bohnen und Pommes.

Wir sind nur seltsame Enten, nehme ich an. Ja, das ist es wahrscheinlich.

Wir hatten viele unkonventionelle Thanksgivings. Wir sind ein paar Jahre ins Kino gegangen und dann essen gegangen. Yay für das Buffet zum Tag der Türkei.
In einem Jahr haben wir uns zum Essen hingesetzt, unser Essen genossen, das meine Mutter liebevoll zubereitet hat, und dann sagte mein Vater: "Das Abendessen war großartig, Nancy, aber du hast das Kartoffelpüree vergessen."

Nicht wirklich. Unsere Kartoffeln kamen dehydriert in Flockenform in einer Kiste mit der einzigen Bedingung, Wasser hinzuzufügen und umzurühren. Die könnte ich nehmen oder lassen. Ich bin sowieso eher ein Füllmädchen.

Wir haben sie in diesem Jahr vielleicht nicht an Thanksgiving gegessen, aber ich kann Ihnen versichern, dass nach dem Abendessen heimlich Kartoffelpüree zubereitet und mit den anderen Resten aufbewahrt wurden. Mein Vater kocht nicht. Einmal machte er Eier und vielleicht Spaghetti, aber als meine Mutter weg war, haben wir Pizza und Burger King gegessen. Er kocht vielleicht nicht, aber er kann alle Fragen zu Warmwasserbereitern und Autowartung beantworten, also lassen wir das gleiten. Wie auch immer, trotz seiner mangelnden Küchenerfahrung kocht er jedes Jahr nach Thanksgiving ein besonderes Essen. Ich erspare dir den Namen, den er für seinen geprägt hat Welt familienberühmte Überbleibselkreation, aber sagen wir einfach, das Essen schmeckt besser als sein Name. Ich habe einen Ruf, den ich in diesem Blog pflegen muss, und würde es hassen, meinen guten Namen zu beschmutzen, indem ich ein so geschmackloses Detail teile.

Da bin ich so edel und so.

Vier Tage weg vom Blog = wortreiche Alison.

Also, wir hatten eine schöne Zeit. Die Reise verlief trotz des oben genannten Badezimmerproblems ereignislos.
Unsere Zeit mit Craigs Schwester war auch schön. Caroline hat sich mit ihrer Cousine Erin, die 6 Monate älter ist, gut verstanden. Sie waren unzertrennlich, was für alle großartig war.

Das Abendessen war lecker und die Gesellschaft war ebenso angenehm.

Anstatt der Menge auf der Suche nach billigen Flachbildfernsehern und 7,50-Dollar-Wattwesten von Target zu trotzen, fuhr ich am Freitag zu meiner Kumpel Sissy. Sissy und ich gehen zurück auf die High School, wo wir beide lockiges braunes Haar und ausgezeichnete Lerngewohnheiten hatten. Sissy hat immer noch lockiges Haar (und Lerngewohnheiten, nehme ich an), also denke ich, dass das zeigt, wer von uns damals eine unüberlegte Dauerwelle erhielt.

Ich hatte in meinen jungen Jahren ein paar dieser unüberlegten Dauerwellen und habe seitdem meinen Weg zurück zu dem glatten Haar gefunden, das Gott für mich vorgesehen hat.

Es war wirklich schön, einen alten Freund zu besuchen. Wir haben zu Mittag gegessen, ein wenig eingekauft und uns unterhalten.
Es ist kein Geheimnis, dass es mir im Alltag an echter Freundschaft mangelt und auch wenn ein Mittagessen mit einem alten Freund daran nichts ändern wird, war das Treffen am Freitag genau das, wonach ich mich sehnte.

Ich bin auch ziemlich stolz auf mich, dass ich die Autobahn ganz alleine trotze, ohne die Hilfe eines GPS (vielleicht hätte ich um 4 Uhr morgens aufstehen sollen, um am Black Friday eine zu kaufen) und mich nicht verlaufen. Einmal wurde ich leicht desorientiert, aber ich habe mich nicht verlaufen. Das ist für mich eine riesige Leistung. Ich fahre normalerweise nicht sehr weit alleine. Nicht, weil ich es nicht kann, sondern vor allem, weil ich mich selten in einer Position befinde, die es erfordert.

Unsere Zeit in NC war angenehm.
Der Verkehr in Virginia war nicht angenehm.
Nicht im geringsten.
Wofür wir am Donnerstag 4 1/2 Stunden brauchten, brauchten wir am Samstag ungefähr 7 Stunden (abzüglich einer Pause zum Abendessen).

Trotzdem hat es sich gelohnt.
Es war schön, dem Alltäglichen zu entfliehen.

Das sollten wir öfter machen.


Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth - Rezepte

Insbesondere 1-95 Verkehr zwischen Richmond und DC. Es ist schrecklich.

Wir haben auf dieser Strecke noch nie ein reibungsloses Segeln erlebt, die Chancen stehen gut, dass wir es in absehbarer Zeit nicht tun werden.

Abgesehen von den Verkehrsproblemen freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Craig, Caroline und ich eine schöne Thanksgiving-Reise nach North Carolina hatten, um Craigs Schwester und ihre Familie zu besuchen. Die Fahrt am Donnerstag war mühelos. Abgesehen von der Tatsache, dass McDonald's in einer Stadt mit einem Namen, an den ich mich nicht erinnere, auf der I-95 in Virginia nicht geöffnet hatte, und wir mussten in einer sehr langen Schlange stehen, um die Toilette in einer ALTEN Tankstelle zu benutzen. Hier ist die Sache: Es macht mir nichts aus, die Einrichtungen in einem brandneuen Convenience-Store zu nutzen. Weißt du, die Art mit 18 Zapfsäulen und Sodafontänen, die 27 Sorten Soda plus Getränkezusätze wie Vanille, Kirsche und Zitrone anbieten.

Mit denen kann ich umgehen. Neue Tankstellen haben neue Bäder.

Nenn mich wählerisch.
Nennen Sie mich hohe Wartung.
Nenn mich einen Badezimmer-Snob.
Rufen Sie mich an.
Es ist alles wahr.

Wenn es ums Reisen geht und wo ich mich für einen Boxenstopp entscheide, bin ich nicht bereit, meine Standards zu opfern.

Es sei denn, ich muss WIRKLICH gehen.

In Notsituationen, wie in der "Ich hätte die große Diät-Cola nicht bekommen"-Situation, schließe ich einfach meine Augen, fasse nichts an und hoffe die ganze Zeit, dass Caroline dasselbe tut. Und dann folge ich natürlich reichlich Seife und heißes Wasser. und eine zusätzliche Anwendung von Händedesinfektionsmittel, nur für den Kick.

McDonald's war also geschlossen. Das ist schön für die Arbeiter, denn es war Thanksgiving und so. Ich denke, der McDonald's, an dem ich früher gearbeitet habe, war an Thanksgiving mindestens für den Morgen geöffnet, um Reisenden ein schönes, heißes, mit Transfetten beladenes Frühstück und einen Bad-Boxenstopp zu bieten, während sie sich auf dem Weg zu Omas Truthahn, Tante, satt machen Shirleys Auflauf mit grünen Bohnen und Cousin Velmas Jello-Salat.

Und während ich herumschweife, lassen Sie mich nur sagen, dass ich in einer Familie lebte, die keinen Wackelpudding-Salat ODER grünen Bohnenauflauf zu Thanksgiving gemacht hat. Verdammt, ich wusste nicht, was Auflauf mit grünen Bohnen ist, bis ich nach Florida gezogen bin. Es ist nichts falsch daran, ich werde es essen, wenn es vor mir liegt, aber es war einfach kein Grundnahrungsmittel, als ich aufwuchs.

Vielleicht ist es nur eine regionale Sache? Ich bin mir jedoch sicher, dass viele Familien, die an der Westküste leben, einen Auflauf mit grünen Bohnen essen.
Wir aßen Pilzcremesuppe in anderen Anwendungen, nur keine Pilzcremesuppe gemischt mit grünen Bohnen und Pommes.

Wir sind nur seltsame Enten, nehme ich an. Ja, das ist es wahrscheinlich.

Wir hatten viele unkonventionelle Thanksgivings. Wir gingen ein paar Jahre ins Kino und gingen dann essen. Yay zum Türkei-Tagesbuffet.
In einem Jahr haben wir uns zum Essen hingesetzt, unser Essen genossen, das meine Mutter liebevoll zubereitet hat, und dann sagte mein Vater: "Das Abendessen war großartig, Nancy, aber du hast das Kartoffelpüree vergessen."

Nicht wirklich. Unsere Kartoffeln kamen dehydriert in Flockenform in einer Kiste mit der einzigen Bedingung, Wasser hinzuzufügen und umzurühren. Die könnte ich nehmen oder lassen. Ich bin sowieso eher ein Füllmädchen.

Wir haben sie in diesem Jahr vielleicht nicht an Thanksgiving gegessen, aber ich kann Ihnen versichern, dass nach dem Abendessen heimlich Kartoffelpüree zubereitet und mit den anderen Resten aufbewahrt wurden. Mein Vater kocht nicht. Einmal machte er Eier und vielleicht Spaghetti, aber als meine Mutter weg war, haben wir Pizza und Burger King gegessen. Er kocht vielleicht nicht, aber er kann alle Fragen zu Warmwasserbereitern und Autowartung beantworten, also lassen wir das gleiten. Wie auch immer, trotz seiner mangelnden Küchenerfahrung kocht er jedes Jahr nach Thanksgiving ein besonderes Essen. Ich erspare dir den Namen, den er für seinen geprägt hat Welt familienberühmte Überbleibselkreation, aber sagen wir einfach, das Essen schmeckt besser als sein Name. Ich habe einen Ruf, den ich in diesem Blog pflegen muss, und würde es hassen, meinen guten Namen zu beschmutzen, indem ich ein so geschmackloses Detail teile.

Da bin ich so edel und so.

Vier Tage weg vom Blog = wortreiche Alison.

Also, wir hatten eine schöne Zeit. Die Reise verlief trotz des oben genannten Badezimmerproblems ereignislos.
Unsere Zeit mit Craigs Schwester war auch schön. Caroline hat sich mit ihrer Cousine Erin, die 6 Monate älter ist, gut verstanden. Sie waren unzertrennlich, was für alle großartig war.

Das Abendessen war lecker und die Gesellschaft war ebenso angenehm.

Anstatt der Menge auf der Suche nach billigen Flachbildfernsehern und 7,50-Dollar-Wattwesten von Target zu trotzen, fuhr ich am Freitag zu meiner Kumpel Sissy. Sissy und ich gehen zurück auf die High School, wo wir beide lockiges braunes Haar und ausgezeichnete Lerngewohnheiten hatten. Sissy hat immer noch lockiges Haar (und Lerngewohnheiten, nehme ich an), also denke ich, dass das zeigt, wer von uns damals eine schlecht beratene Dauerwelle bekam.

Ich hatte in meinen jungen Jahren ein paar dieser unüberlegten Dauerwellen und habe seitdem meinen Weg zurück zu dem glatten Haar gefunden, das Gott für mich vorgesehen hat.

Es war wirklich schön, einen alten Freund zu besuchen. Wir haben zu Mittag gegessen, ein wenig eingekauft und uns unterhalten.
Es ist kein Geheimnis, dass es mir im Alltag an echter Freundschaft mangelt und auch wenn ein Mittagessen mit einem alten Freund daran nichts ändern wird, war das Treffen am Freitag genau das, wonach ich mich sehnte.

Ich bin auch ziemlich stolz auf mich, dass ich die Autobahn ganz alleine trotze, ohne die Hilfe eines GPS (vielleicht hätte ich um 4 Uhr morgens aufstehen sollen, um am Black Friday einen zu kaufen) und mich nicht verlaufen. Einmal wurde ich leicht desorientiert, aber ich habe mich nicht verlaufen. Das ist für mich eine riesige Leistung. Ich fahre normalerweise nicht sehr weit alleine. Nicht, weil ich es nicht kann, sondern vor allem, weil ich mich selten in einer Position befinde, die es erfordert.

Unsere Zeit in NC war angenehm.
Der Verkehr in Virginia war nicht angenehm.
Nicht im geringsten.
Wofür wir am Donnerstag 4 1/2 Stunden brauchten, brauchten wir am Samstag etwa 7 Stunden (abzüglich einer Pause zum Abendessen).

Trotzdem hat es sich gelohnt.
Es war schön, dem Alltäglichen zu entfliehen.

Das sollten wir öfter machen.


Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth - Rezepte

Insbesondere 1-95 Verkehr zwischen Richmond und DC. Es ist schrecklich.

Wir haben auf dieser Strecke noch nie ein reibungsloses Segeln erlebt, die Chancen stehen gut, dass wir es in absehbarer Zeit nicht tun werden.

Abgesehen von Verkehrsproblemen freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Craig, Caroline und ich eine schöne Thanksgiving-Reise nach North Carolina hatten, um Craigs Schwester und ihre Familie zu besuchen. Die Fahrt am Donnerstag war mühelos. Abgesehen von der Tatsache, dass McDonald's in einer Stadt mit einem Namen, an den ich mich nicht erinnere, auf der I-95 in Virginia nicht geöffnet hatte, und wir mussten in einer sehr langen Schlange stehen, um die Toilette in einer ALTEN Tankstelle zu benutzen. Hier ist die Sache: Es macht mir nichts aus, die Einrichtungen in einem brandneuen Convenience-Store zu nutzen. Weißt du, die Art mit 18 Zapfsäulen und Sodafontänen, die 27 Sorten Soda plus Getränkezusätze wie Vanille, Kirsche und Zitrone anbieten.

Mit denen kann ich umgehen. Neue Tankstellen haben neue Bäder.

Nenn mich wählerisch.
Nennen Sie mich hohe Wartung.
Nenn mich einen Badezimmer-Snob.
Rufen Sie mich an.
Es ist alles wahr.

Wenn es ums Reisen geht und wo ich mich für einen Boxenstopp entscheide, bin ich nicht bereit, meine Standards zu opfern.

Es sei denn, ich muss WIRKLICH gehen.

In Notsituationen, wie in der "Ich hätte die große Diät-Cola nicht bekommen"-Situation, schließe ich einfach meine Augen, fasse nichts an und hoffe die ganze Zeit, dass Caroline dasselbe tut. Und dann folge ich natürlich reichlich Seife und heißes Wasser. und eine zusätzliche Anwendung von Händedesinfektionsmittel, nur für den Kick.

McDonald's war also geschlossen. Das ist schön für die Arbeiter, denn es war Thanksgiving und so. Ich denke, der McDonald's, an dem ich früher gearbeitet habe, war zumindest für den Morgen an Thanksgiving geöffnet, um Reisenden ein schönes, heißes, mit Transfetten beladenes Frühstück und einen Bad-Boxenstopp zu bieten, während sie sich auf dem Weg zu Omas Truthahn, Tante, satt machen Shirleys Auflauf mit grünen Bohnen und Cousin Velmas Jello-Salat.

Und während ich herumschweife, lassen Sie mich nur sagen, dass ich in einer Familie lebte, die keinen Wackelpudding-Salat ODER grünen Bohnenauflauf zu Thanksgiving gemacht hat. Verdammt, ich wusste nicht, was Auflauf mit grünen Bohnen ist, bis ich nach Florida gezogen bin. Es ist nichts falsch daran, ich werde es essen, wenn es vor mir liegt, aber es war einfach kein Grundnahrungsmittel, als ich aufwuchs.

Vielleicht ist es nur eine regionale Sache? Ich bin mir jedoch sicher, dass viele Familien, die an der Westküste leben, einen Auflauf mit grünen Bohnen essen.
Wir aßen Pilzcremesuppe in anderen Anwendungen, nur keine Pilzcremesuppe gemischt mit grünen Bohnen und Pommes.

Wir sind nur seltsame Enten, nehme ich an. Ja, das ist es wahrscheinlich.

Wir hatten viele unkonventionelle Thanksgivings. Wir gingen ein paar Jahre ins Kino und gingen dann essen. Yay für das Buffet zum Tag der Türkei.
In einem Jahr haben wir uns zum Essen hingesetzt, unser Essen genossen, das meine Mutter liebevoll zubereitet hat, und dann sagte mein Vater: "Das Abendessen war großartig, Nancy, aber du hast das Kartoffelpüree vergessen."

Nicht wirklich. Unsere Kartoffeln kamen dehydriert in Flockenform in einer Kiste mit der einzigen Bedingung, Wasser hinzuzufügen und umzurühren. Die könnte ich nehmen oder lassen. Ich bin sowieso eher ein Füllmädchen.

Wir haben sie in diesem Jahr vielleicht nicht an Thanksgiving gegessen, aber ich kann Ihnen versichern, dass nach dem Abendessen heimlich Kartoffelpüree zubereitet und mit den anderen Resten aufbewahrt wurden. Mein Vater kocht nicht. Einmal machte er Eier und vielleicht Spaghetti, aber als meine Mutter weg war, haben wir Pizza und Burger King gegessen. Er kocht vielleicht nicht, aber er kann alle Fragen zu Warmwasserbereitern und Autowartung beantworten, also lassen wir das gleiten. Wie auch immer, trotz seiner mangelnden Küchenerfahrung kocht er jedes Jahr nach Thanksgiving ein besonderes Essen. Ich erspare dir den Namen, den er für seinen geprägt hat Welt Familienberühmte Überbleibselkreation, aber sagen wir einfach, dass das Essen besser schmeckt, als es sein Name ist. Ich habe einen Ruf, den ich in diesem Blog pflegen muss, und würde es hassen, meinen guten Namen zu beschmutzen, indem ich ein so geschmackloses Detail teile.

Da bin ich so edel und so.

Vier Tage weg vom Blog = wortreiche Alison.

Also, wir hatten eine schöne Zeit. Die Reise verlief trotz des oben genannten Badezimmerproblems ereignislos.
Unsere Zeit mit Craigs Schwester war auch schön. Caroline hat sich mit ihrer Cousine Erin, die 6 Monate älter ist, gut verstanden. Sie waren unzertrennlich, was für alle großartig war.

Das Abendessen war lecker und die Gesellschaft war ebenso angenehm.

Anstatt mich am Freitag auf der Suche nach billigen Flachbildfernsehern und Daunenwesten für 7,50 Dollar von Target der Menge zu trotzen, fuhr ich mit dem Auto zu meiner Freundin Sissy. Sissy und ich gehen zurück auf die High School, wo wir beide lockiges braunes Haar und ausgezeichnete Lerngewohnheiten hatten. Sissy hat immer noch lockiges Haar (und Lerngewohnheiten, nehme ich an), also denke ich, dass das zeigt, wer von uns damals eine unüberlegte Dauerwelle erhielt.

Ich hatte in meinen jungen Jahren ein paar dieser unüberlegten Dauerwellen und habe seitdem meinen Weg zurück zu dem glatten Haar gefunden, das Gott für mich vorgesehen hat.

Es war wirklich schön, einen alten Freund zu besuchen. Wir haben zu Mittag gegessen, ein wenig eingekauft und uns unterhalten.
Es ist kein Geheimnis, dass mir in meinem Alltag echte Freundschaft fehlt und ein Mittagessen mit einem alten Freund wird nichts daran ändern, aber das Treffen am Freitag war genau das, wonach ich mich sehnte.

Ich bin auch ziemlich stolz auf mich, dass ich die Autobahn ganz alleine trotze, ohne die Hilfe eines GPS (vielleicht hätte ich um 4 Uhr morgens aufstehen sollen, um am Black Friday eine zu kaufen) und mich nicht verlaufen. Einmal wurde ich leicht desorientiert, aber ich habe mich nicht verlaufen. Das ist für mich eine riesige Leistung. Ich fahre normalerweise nicht sehr weit alleine. Nicht, weil ich es nicht kann, sondern vor allem, weil ich mich selten in einer Position befinde, die es erfordert.

Unsere Zeit in NC war angenehm.
Der Verkehr in Virginia war nicht angenehm.
Nicht im geringsten.
Wofür wir am Donnerstag 4 1/2 Stunden brauchten, brauchten wir am Samstag ungefähr 7 Stunden (abzüglich einer Pause zum Abendessen).

Trotzdem hat es sich gelohnt.
Es war schön, dem Alltäglichen zu entfliehen.

Das sollten wir öfter machen.


Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth - Rezepte

Insbesondere 1-95 Verkehr zwischen Richmond und DC. Es ist schrecklich.

Wir haben auf dieser Strecke noch nie ein reibungsloses Segeln erlebt, die Chancen stehen gut, dass wir es in absehbarer Zeit nicht tun werden.

Abgesehen von den Verkehrsproblemen freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Craig, Caroline und ich eine schöne Thanksgiving-Reise nach North Carolina hatten, um Craigs Schwester und ihre Familie zu besuchen. Die Fahrt am Donnerstag war mühelos. Abgesehen von der Tatsache, dass McDonald's in einer Stadt mit einem Namen, an den ich mich nicht erinnere, auf der I-95 in Virginia nicht geöffnet hatte, und wir mussten in einer sehr langen Schlange stehen, um die Toilette in einer ALTEN Tankstelle zu benutzen. Hier ist die Sache: Es macht mir nichts aus, die Einrichtungen in einem brandneuen Convenience-Store zu nutzen. Weißt du, die Art mit 18 Zapfsäulen und Sodabrunnen, die 27 Limonadensorten plus Getränkezusätze wie Vanille, Kirsche und Zitrone anbieten.

Mit denen kann ich umgehen. Neue Tankstellen haben neue Bäder.

Nenn mich wählerisch.
Nennen Sie mich hohe Wartung.
Nenn mich einen Badezimmer-Snob.
Rufen Sie mich an.
Es ist alles wahr.

Wenn es ums Reisen geht und wo ich mich für einen Boxenstopp entscheide, bin ich nicht bereit, meine Standards zu opfern.

Es sei denn, ich muss WIRKLICH gehen.

In Notsituationen, wie in der "Ich hätte die große Diät-Cola nicht bekommen"-Situation, schließe ich einfach meine Augen, fasse nichts an und hoffe die ganze Zeit, dass Caroline dasselbe tut. Und dann folge ich natürlich reichlich Seife und heißes Wasser. und eine zusätzliche Anwendung von Händedesinfektionsmittel, nur für den Kick.

McDonald's war also geschlossen. Das ist schön für die Arbeiter, denn es war Thanksgiving und so. Ich denke, der McDonald's, an dem ich früher gearbeitet habe, war an Thanksgiving mindestens für den Morgen geöffnet, um Reisenden ein schönes, heißes, mit Transfetten beladenes Frühstück und einen Bad-Boxenstopp zu bieten, während sie sich auf dem Weg zu Omas Truthahn, Tante, satt machen Shirleys Auflauf mit grünen Bohnen und Cousin Velmas Jello-Salat.

Und während ich herumschweife, lassen Sie mich nur sagen, dass ich in einer Familie lebte, die keinen Wackelpudding-Salat ODER grünen Bohnenauflauf zu Thanksgiving gemacht hat. Verdammt, ich wusste nicht, was Auflauf mit grünen Bohnen ist, bis ich nach Florida gezogen bin. Es ist nichts falsch daran, ich werde es essen, wenn es vor mir liegt, aber es war einfach kein Grundnahrungsmittel, als ich aufwuchs.

Vielleicht ist es nur eine regionale Sache? Ich bin mir jedoch sicher, dass viele Familien, die an der Westküste leben, einen Auflauf mit grünen Bohnen essen.
Wir aßen Pilzcremesuppe in anderen Anwendungen, nur keine Pilzcremesuppe gemischt mit grünen Bohnen und Pommes.

Wir sind nur seltsame Enten, nehme ich an. Ja, das ist es wahrscheinlich.

Wir hatten viele unkonventionelle Thanksgivings. Wir sind ein paar Jahre ins Kino gegangen und dann essen gegangen. Yay zum Türkei-Tagesbuffet.
In einem Jahr haben wir uns zum Essen hingesetzt, unser Essen genossen, das meine Mutter liebevoll zubereitet hat, und dann sagte mein Vater: "Das Abendessen war großartig, Nancy, aber du hast das Kartoffelpüree vergessen."

Nicht wirklich. Unsere Kartoffeln kamen dehydriert in Flockenform in einer Kiste mit der einzigen Bedingung, Wasser hinzuzufügen und umzurühren. Die könnte ich nehmen oder lassen. Ich bin sowieso eher ein Füllmädchen.

Wir haben sie in diesem Jahr vielleicht nicht an Thanksgiving gegessen, aber ich kann Ihnen versichern, dass nach dem Abendessen heimlich Kartoffelpüree zubereitet und mit den anderen Resten aufbewahrt wurden. Mein Vater kocht nicht. Einmal machte er Eier und vielleicht Spaghetti, aber als meine Mutter weg war, haben wir Pizza und Burger King gegessen. Er kocht vielleicht nicht, aber er kann alle Fragen zu Warmwasserbereitern und Autowartung beantworten, also lassen wir das gleiten. Wie auch immer, trotz seiner mangelnden Küchenerfahrung kocht er jedes Jahr nach Thanksgiving ein besonderes Essen. Ich erspare dir den Namen, den er für seinen geprägt hat Welt Familienberühmte Überbleibselkreation, aber sagen wir einfach, dass das Essen besser schmeckt, als es sein Name ist. Ich habe einen Ruf, den ich in diesem Blog pflegen muss, und würde es hassen, meinen guten Namen zu beschmutzen, indem ich ein so geschmackloses Detail teile.

Da bin ich so edel und so.

Vier Tage weg vom Blog = wortreiche Alison.

Also, wir hatten eine schöne Zeit. Die Reise verlief trotz des oben genannten Badezimmerproblems ereignislos.
Unsere Zeit mit Craigs Schwester war auch schön. Caroline hat sich mit ihrer Cousine Erin, die sechs Monate älter ist, gut verstanden. Sie waren unzertrennlich, was für alle großartig war.

Das Abendessen war lecker und die Gesellschaft war ebenso angenehm.

Anstatt der Menge auf der Suche nach billigen Flachbildfernsehern und 7,50-Dollar-Wattwesten von Target zu trotzen, fuhr ich am Freitag zu meiner Kumpel Sissy. Sissy und ich gehen zurück auf die High School, wo wir beide lockiges braunes Haar und ausgezeichnete Lerngewohnheiten hatten. Sissy hat immer noch lockiges Haar (und Lerngewohnheiten, nehme ich an), also denke ich, dass das zeigt, wer von uns damals eine unüberlegte Dauerwelle erhielt.

Ich hatte in meinen jungen Jahren ein paar dieser unüberlegten Dauerwellen und habe seitdem meinen Weg zurück zu dem glatten Haar gefunden, das Gott für mich vorgesehen hat.

Es war wirklich schön, einen alten Freund zu besuchen. Wir haben zu Mittag gegessen, ein wenig eingekauft und uns unterhalten.
Es ist kein Geheimnis, dass es mir im Alltag an echter Freundschaft mangelt und auch wenn ein Mittagessen mit einem alten Freund daran nichts ändern wird, war das Treffen am Freitag genau das, wonach ich mich sehnte.

Ich bin auch ziemlich stolz auf mich, dass ich die Autobahn ganz alleine trotze, ohne die Hilfe eines GPS (vielleicht hätte ich um 4 Uhr morgens aufstehen sollen, um am Black Friday einen zu kaufen) und mich nicht verlaufen. Einmal wurde ich leicht desorientiert, aber ich habe mich nicht verlaufen. Das ist für mich eine riesige Leistung. Ich fahre normalerweise nicht sehr weit alleine. Nicht, weil ich es nicht kann, sondern vor allem, weil ich mich selten in einer Position befinde, die es erfordert.

Unsere Zeit in NC war angenehm.
Der Verkehr in Virginia war nicht angenehm.
Nicht im geringsten.
Wofür wir am Donnerstag 4 1/2 Stunden brauchten, brauchten wir am Samstag ungefähr 7 Stunden (abzüglich einer Pause zum Abendessen).

Trotzdem hat es sich gelohnt.
Es war schön, dem Alltäglichen zu entfliehen.

Das sollten wir öfter machen.


Bumbling Cops verwechseln Krispy Kreme mit Meth - Rezepte

Insbesondere 1-95 Verkehr zwischen Richmond und DC. Es ist schrecklich.

We've never encountered smooth sailing on that stretch of road chances are we won't any time soon.

Traffic woes aside, I'm happy to report that Craig, Caroline and I had a nice Thanksgiving trip to North Carolina to visit with Craig's sister and her family. The trip on Thursday was effortless. Except for the fact that McDonald's wasn't open in some town with a name that I do not recall, on I-95 in Virginia, and we had to stand in a very long line to use the restroom in an OLD gas station. Now here's the thing: I don't mind using the facilities in a brand new convenience store. You know, the kind with 18 gas pumps and soda fountains that offer 27 varieties of soda plus those drink additions like vanilla, cherry and lemon.

Those I can handle. New gas stations have new bathrooms.

Call me picky.
Call me high maintenance.
Call me a bathroom snob.
Call me whatever.
It's all true.

When it comes to travel and where I choose to make a pit stop, I'm not willing to sacrifice my standards.

Well, unless I REALLY have to go.

In emergent situations, as in the "I souldn't have gotten the large diet Coke" type of situation, I just close my eyes, don't touch a thing, all the while hoping Caroline is doing the same. And then, of course, I follow up with copious amounts of soap and hot water. and an extra application of hand sanitizer, just for kicks.

So, McDonald's was closed. Which is nice for the workers, since it was Thanksgiving and all. I think the McDonald's I worked at way back in the day was open for at least the morning on Thanksgiving to provide travelers with a nice, hot, trans fat laden breakfast and bathroom pit stop while on their way to gorge themselves on Grandma's turkey, Aunt Shirley's green bean casserole and Cousin Velma's jello salad.

And while I'm rambling, let me just say that I lived in a family that did not make jello salad OR green bean casserole for Thanksgiving. Heck, I didn't know what green bean casserole was until I moved to Florida. There is nothing wrong with it, I'll eat it, if placed in front of me, but it just wasn't a staple growing up.

Perhaps it's just a regional thing? However, I'm sure many families living on the west coast eat green bean casserole.
We ate cream of mushroom soup in other applications just not cream of mushroom soup mixed with green beans and french fried onions.

We're just odd ducks, I suppose. Yep, that's probably it.

We've had many unconventional Thanksgivings. For a few years we went to the movies and then went out to eat. Yay for Turkey Day buffet.
One year, we sat down to eat, enjoyed our meal that my mom lovingly prepared and then my dad said, "the dinner was great, Nancy, but you forgot the mashed potatoes."

Nicht wirklich. Our potatoes came dehydrated in flake form in a box with the only requirement being to add water and stir. I could take or leave those. I'm more of a stuffing girl, anyway.

We may not have eaten them on Thanksgiving that year, but I can assure you that there were some mashed potatoes made on the sly after dinner and stored away with the other leftovers. My dad doesn't cook. He made eggs once and perhaps some spaghetti, but when my mom was away, we ate pizza and Burger King. He may not cook, but he can answer any and all questions pertaining to hot water heaters and car maintenance, so we let that slide. Anyway, despite his lack of kitchen experience, every year after Thanksgiving, he makes a special meal. I'll spare you the name he coined for his world family famous leftover creation, but let's just say that the food tastes better than it's name. I have a reputation to maintain on this here blog and would hate to soil my good name by sharing such a distasteful detail.

Since I'm so klassy and all.

Four days away from the blog = wordy Alison.

So, we had a nice time. The trip, despite the aforementioned bathroom issue, was uneventful.
Our time spent with Craig's sister was lovely, as well. Caroline hit it off big time with her cousin, Erin, who is 6 months older. They were inseparable, which was great for every one.

Dinner was tasty and the company was equally as enjoyable.

On Friday, instead of braving the crowds in search of cheap flat screen TVs and $7.50 puffer vests from Target, I took a drive to visit my pal, Sissy. Sissy and I go way back back to high school, where we both had curly brown hair and excellent study habits. Sissy still has curly hair (and study habits, I presume), so I guess that goes to show which one of us was the recipient of an ill-advised perm back then.

I had a few of those ill-advised perms in my younger years and have since found my way back to the straight hair God intended for me to have.

It was really nice to visit with an old friend. We had lunch, did a little shopping and talked.
It's no secret that I lack true friendship in my everyday life and while one lunch with an old friend won't do anything to change that, Friday's meet up was just what I was craving.

I'm also quite proud of myself for braving major highway all by myself, without the help of a GPS (perhaps I should have gotten up at 4am to buy one on Black Friday), and not getting lost. I got slightly disoriented once, but I did not get lost. This is a huge accomplishment for me. I don't usually drive very far by myself. Not because I can't, but mostly because I rarely find myself in a position that requires it.

Our time in NC was enjoyable.
The traffic in Virginia was not enjoyable.
Nicht im geringsten.
What took us 4 1/2 hours to drive on Thursday took us around 7 hours (minus a stop for dinner) on Saturday.

Even so, it was worth it.
It was nice to escape from the mundane.

We should do that more often.


Bumbling Cops Mistake Krispy Kreme Icing for Meth - Recipes

Specifically 1-95 traffic between Richmond and DC. Es ist schrecklich.

We've never encountered smooth sailing on that stretch of road chances are we won't any time soon.

Traffic woes aside, I'm happy to report that Craig, Caroline and I had a nice Thanksgiving trip to North Carolina to visit with Craig's sister and her family. The trip on Thursday was effortless. Except for the fact that McDonald's wasn't open in some town with a name that I do not recall, on I-95 in Virginia, and we had to stand in a very long line to use the restroom in an OLD gas station. Now here's the thing: I don't mind using the facilities in a brand new convenience store. You know, the kind with 18 gas pumps and soda fountains that offer 27 varieties of soda plus those drink additions like vanilla, cherry and lemon.

Those I can handle. New gas stations have new bathrooms.

Call me picky.
Call me high maintenance.
Call me a bathroom snob.
Call me whatever.
It's all true.

When it comes to travel and where I choose to make a pit stop, I'm not willing to sacrifice my standards.

Well, unless I REALLY have to go.

In emergent situations, as in the "I souldn't have gotten the large diet Coke" type of situation, I just close my eyes, don't touch a thing, all the while hoping Caroline is doing the same. And then, of course, I follow up with copious amounts of soap and hot water. and an extra application of hand sanitizer, just for kicks.

So, McDonald's was closed. Which is nice for the workers, since it was Thanksgiving and all. I think the McDonald's I worked at way back in the day was open for at least the morning on Thanksgiving to provide travelers with a nice, hot, trans fat laden breakfast and bathroom pit stop while on their way to gorge themselves on Grandma's turkey, Aunt Shirley's green bean casserole and Cousin Velma's jello salad.

And while I'm rambling, let me just say that I lived in a family that did not make jello salad OR green bean casserole for Thanksgiving. Heck, I didn't know what green bean casserole was until I moved to Florida. There is nothing wrong with it, I'll eat it, if placed in front of me, but it just wasn't a staple growing up.

Perhaps it's just a regional thing? However, I'm sure many families living on the west coast eat green bean casserole.
We ate cream of mushroom soup in other applications just not cream of mushroom soup mixed with green beans and french fried onions.

We're just odd ducks, I suppose. Yep, that's probably it.

We've had many unconventional Thanksgivings. For a few years we went to the movies and then went out to eat. Yay for Turkey Day buffet.
One year, we sat down to eat, enjoyed our meal that my mom lovingly prepared and then my dad said, "the dinner was great, Nancy, but you forgot the mashed potatoes."

Nicht wirklich. Our potatoes came dehydrated in flake form in a box with the only requirement being to add water and stir. I could take or leave those. I'm more of a stuffing girl, anyway.

We may not have eaten them on Thanksgiving that year, but I can assure you that there were some mashed potatoes made on the sly after dinner and stored away with the other leftovers. My dad doesn't cook. He made eggs once and perhaps some spaghetti, but when my mom was away, we ate pizza and Burger King. He may not cook, but he can answer any and all questions pertaining to hot water heaters and car maintenance, so we let that slide. Anyway, despite his lack of kitchen experience, every year after Thanksgiving, he makes a special meal. I'll spare you the name he coined for his world family famous leftover creation, but let's just say that the food tastes better than it's name. I have a reputation to maintain on this here blog and would hate to soil my good name by sharing such a distasteful detail.

Since I'm so klassy and all.

Four days away from the blog = wordy Alison.

So, we had a nice time. The trip, despite the aforementioned bathroom issue, was uneventful.
Our time spent with Craig's sister was lovely, as well. Caroline hit it off big time with her cousin, Erin, who is 6 months older. They were inseparable, which was great for every one.

Dinner was tasty and the company was equally as enjoyable.

On Friday, instead of braving the crowds in search of cheap flat screen TVs and $7.50 puffer vests from Target, I took a drive to visit my pal, Sissy. Sissy and I go way back back to high school, where we both had curly brown hair and excellent study habits. Sissy still has curly hair (and study habits, I presume), so I guess that goes to show which one of us was the recipient of an ill-advised perm back then.

I had a few of those ill-advised perms in my younger years and have since found my way back to the straight hair God intended for me to have.

It was really nice to visit with an old friend. We had lunch, did a little shopping and talked.
It's no secret that I lack true friendship in my everyday life and while one lunch with an old friend won't do anything to change that, Friday's meet up was just what I was craving.

I'm also quite proud of myself for braving major highway all by myself, without the help of a GPS (perhaps I should have gotten up at 4am to buy one on Black Friday), and not getting lost. I got slightly disoriented once, but I did not get lost. This is a huge accomplishment for me. I don't usually drive very far by myself. Not because I can't, but mostly because I rarely find myself in a position that requires it.

Our time in NC was enjoyable.
The traffic in Virginia was not enjoyable.
Nicht im geringsten.
What took us 4 1/2 hours to drive on Thursday took us around 7 hours (minus a stop for dinner) on Saturday.

Even so, it was worth it.
It was nice to escape from the mundane.

We should do that more often.


Bumbling Cops Mistake Krispy Kreme Icing for Meth - Recipes

Specifically 1-95 traffic between Richmond and DC. Es ist schrecklich.

We've never encountered smooth sailing on that stretch of road chances are we won't any time soon.

Traffic woes aside, I'm happy to report that Craig, Caroline and I had a nice Thanksgiving trip to North Carolina to visit with Craig's sister and her family. The trip on Thursday was effortless. Except for the fact that McDonald's wasn't open in some town with a name that I do not recall, on I-95 in Virginia, and we had to stand in a very long line to use the restroom in an OLD gas station. Now here's the thing: I don't mind using the facilities in a brand new convenience store. You know, the kind with 18 gas pumps and soda fountains that offer 27 varieties of soda plus those drink additions like vanilla, cherry and lemon.

Those I can handle. New gas stations have new bathrooms.

Call me picky.
Call me high maintenance.
Call me a bathroom snob.
Call me whatever.
It's all true.

When it comes to travel and where I choose to make a pit stop, I'm not willing to sacrifice my standards.

Well, unless I REALLY have to go.

In emergent situations, as in the "I souldn't have gotten the large diet Coke" type of situation, I just close my eyes, don't touch a thing, all the while hoping Caroline is doing the same. And then, of course, I follow up with copious amounts of soap and hot water. and an extra application of hand sanitizer, just for kicks.

So, McDonald's was closed. Which is nice for the workers, since it was Thanksgiving and all. I think the McDonald's I worked at way back in the day was open for at least the morning on Thanksgiving to provide travelers with a nice, hot, trans fat laden breakfast and bathroom pit stop while on their way to gorge themselves on Grandma's turkey, Aunt Shirley's green bean casserole and Cousin Velma's jello salad.

And while I'm rambling, let me just say that I lived in a family that did not make jello salad OR green bean casserole for Thanksgiving. Heck, I didn't know what green bean casserole was until I moved to Florida. There is nothing wrong with it, I'll eat it, if placed in front of me, but it just wasn't a staple growing up.

Perhaps it's just a regional thing? However, I'm sure many families living on the west coast eat green bean casserole.
We ate cream of mushroom soup in other applications just not cream of mushroom soup mixed with green beans and french fried onions.

We're just odd ducks, I suppose. Yep, that's probably it.

We've had many unconventional Thanksgivings. For a few years we went to the movies and then went out to eat. Yay for Turkey Day buffet.
One year, we sat down to eat, enjoyed our meal that my mom lovingly prepared and then my dad said, "the dinner was great, Nancy, but you forgot the mashed potatoes."

Nicht wirklich. Our potatoes came dehydrated in flake form in a box with the only requirement being to add water and stir. I could take or leave those. I'm more of a stuffing girl, anyway.

We may not have eaten them on Thanksgiving that year, but I can assure you that there were some mashed potatoes made on the sly after dinner and stored away with the other leftovers. My dad doesn't cook. He made eggs once and perhaps some spaghetti, but when my mom was away, we ate pizza and Burger King. He may not cook, but he can answer any and all questions pertaining to hot water heaters and car maintenance, so we let that slide. Anyway, despite his lack of kitchen experience, every year after Thanksgiving, he makes a special meal. I'll spare you the name he coined for his world family famous leftover creation, but let's just say that the food tastes better than it's name. I have a reputation to maintain on this here blog and would hate to soil my good name by sharing such a distasteful detail.

Since I'm so klassy and all.

Four days away from the blog = wordy Alison.

So, we had a nice time. The trip, despite the aforementioned bathroom issue, was uneventful.
Our time spent with Craig's sister was lovely, as well. Caroline hit it off big time with her cousin, Erin, who is 6 months older. They were inseparable, which was great for every one.

Dinner was tasty and the company was equally as enjoyable.

On Friday, instead of braving the crowds in search of cheap flat screen TVs and $7.50 puffer vests from Target, I took a drive to visit my pal, Sissy. Sissy and I go way back back to high school, where we both had curly brown hair and excellent study habits. Sissy still has curly hair (and study habits, I presume), so I guess that goes to show which one of us was the recipient of an ill-advised perm back then.

I had a few of those ill-advised perms in my younger years and have since found my way back to the straight hair God intended for me to have.

It was really nice to visit with an old friend. We had lunch, did a little shopping and talked.
It's no secret that I lack true friendship in my everyday life and while one lunch with an old friend won't do anything to change that, Friday's meet up was just what I was craving.

I'm also quite proud of myself for braving major highway all by myself, without the help of a GPS (perhaps I should have gotten up at 4am to buy one on Black Friday), and not getting lost. I got slightly disoriented once, but I did not get lost. This is a huge accomplishment for me. I don't usually drive very far by myself. Not because I can't, but mostly because I rarely find myself in a position that requires it.

Our time in NC was enjoyable.
The traffic in Virginia was not enjoyable.
Nicht im geringsten.
What took us 4 1/2 hours to drive on Thursday took us around 7 hours (minus a stop for dinner) on Saturday.

Even so, it was worth it.
It was nice to escape from the mundane.

We should do that more often.


Bumbling Cops Mistake Krispy Kreme Icing for Meth - Recipes

Specifically 1-95 traffic between Richmond and DC. Es ist schrecklich.

We've never encountered smooth sailing on that stretch of road chances are we won't any time soon.

Traffic woes aside, I'm happy to report that Craig, Caroline and I had a nice Thanksgiving trip to North Carolina to visit with Craig's sister and her family. The trip on Thursday was effortless. Except for the fact that McDonald's wasn't open in some town with a name that I do not recall, on I-95 in Virginia, and we had to stand in a very long line to use the restroom in an OLD gas station. Now here's the thing: I don't mind using the facilities in a brand new convenience store. You know, the kind with 18 gas pumps and soda fountains that offer 27 varieties of soda plus those drink additions like vanilla, cherry and lemon.

Those I can handle. New gas stations have new bathrooms.

Call me picky.
Call me high maintenance.
Call me a bathroom snob.
Call me whatever.
It's all true.

When it comes to travel and where I choose to make a pit stop, I'm not willing to sacrifice my standards.

Well, unless I REALLY have to go.

In emergent situations, as in the "I souldn't have gotten the large diet Coke" type of situation, I just close my eyes, don't touch a thing, all the while hoping Caroline is doing the same. And then, of course, I follow up with copious amounts of soap and hot water. and an extra application of hand sanitizer, just for kicks.

So, McDonald's was closed. Which is nice for the workers, since it was Thanksgiving and all. I think the McDonald's I worked at way back in the day was open for at least the morning on Thanksgiving to provide travelers with a nice, hot, trans fat laden breakfast and bathroom pit stop while on their way to gorge themselves on Grandma's turkey, Aunt Shirley's green bean casserole and Cousin Velma's jello salad.

And while I'm rambling, let me just say that I lived in a family that did not make jello salad OR green bean casserole for Thanksgiving. Heck, I didn't know what green bean casserole was until I moved to Florida. There is nothing wrong with it, I'll eat it, if placed in front of me, but it just wasn't a staple growing up.

Perhaps it's just a regional thing? However, I'm sure many families living on the west coast eat green bean casserole.
We ate cream of mushroom soup in other applications just not cream of mushroom soup mixed with green beans and french fried onions.

We're just odd ducks, I suppose. Yep, that's probably it.

We've had many unconventional Thanksgivings. For a few years we went to the movies and then went out to eat. Yay for Turkey Day buffet.
One year, we sat down to eat, enjoyed our meal that my mom lovingly prepared and then my dad said, "the dinner was great, Nancy, but you forgot the mashed potatoes."

Nicht wirklich. Our potatoes came dehydrated in flake form in a box with the only requirement being to add water and stir. I could take or leave those. I'm more of a stuffing girl, anyway.

We may not have eaten them on Thanksgiving that year, but I can assure you that there were some mashed potatoes made on the sly after dinner and stored away with the other leftovers. My dad doesn't cook. He made eggs once and perhaps some spaghetti, but when my mom was away, we ate pizza and Burger King. He may not cook, but he can answer any and all questions pertaining to hot water heaters and car maintenance, so we let that slide. Anyway, despite his lack of kitchen experience, every year after Thanksgiving, he makes a special meal. I'll spare you the name he coined for his world family famous leftover creation, but let's just say that the food tastes better than it's name. I have a reputation to maintain on this here blog and would hate to soil my good name by sharing such a distasteful detail.

Since I'm so klassy and all.

Four days away from the blog = wordy Alison.

So, we had a nice time. The trip, despite the aforementioned bathroom issue, was uneventful.
Our time spent with Craig's sister was lovely, as well. Caroline hit it off big time with her cousin, Erin, who is 6 months older. They were inseparable, which was great for every one.

Dinner was tasty and the company was equally as enjoyable.

On Friday, instead of braving the crowds in search of cheap flat screen TVs and $7.50 puffer vests from Target, I took a drive to visit my pal, Sissy. Sissy and I go way back back to high school, where we both had curly brown hair and excellent study habits. Sissy still has curly hair (and study habits, I presume), so I guess that goes to show which one of us was the recipient of an ill-advised perm back then.

I had a few of those ill-advised perms in my younger years and have since found my way back to the straight hair God intended for me to have.

It was really nice to visit with an old friend. We had lunch, did a little shopping and talked.
It's no secret that I lack true friendship in my everyday life and while one lunch with an old friend won't do anything to change that, Friday's meet up was just what I was craving.

I'm also quite proud of myself for braving major highway all by myself, without the help of a GPS (perhaps I should have gotten up at 4am to buy one on Black Friday), and not getting lost. I got slightly disoriented once, but I did not get lost. This is a huge accomplishment for me. I don't usually drive very far by myself. Not because I can't, but mostly because I rarely find myself in a position that requires it.

Our time in NC was enjoyable.
The traffic in Virginia was not enjoyable.
Nicht im geringsten.
What took us 4 1/2 hours to drive on Thursday took us around 7 hours (minus a stop for dinner) on Saturday.

Even so, it was worth it.
It was nice to escape from the mundane.

We should do that more often.


Bumbling Cops Mistake Krispy Kreme Icing for Meth - Recipes

Specifically 1-95 traffic between Richmond and DC. Es ist schrecklich.

We've never encountered smooth sailing on that stretch of road chances are we won't any time soon.

Traffic woes aside, I'm happy to report that Craig, Caroline and I had a nice Thanksgiving trip to North Carolina to visit with Craig's sister and her family. The trip on Thursday was effortless. Except for the fact that McDonald's wasn't open in some town with a name that I do not recall, on I-95 in Virginia, and we had to stand in a very long line to use the restroom in an OLD gas station. Now here's the thing: I don't mind using the facilities in a brand new convenience store. You know, the kind with 18 gas pumps and soda fountains that offer 27 varieties of soda plus those drink additions like vanilla, cherry and lemon.

Those I can handle. New gas stations have new bathrooms.

Call me picky.
Call me high maintenance.
Call me a bathroom snob.
Call me whatever.
It's all true.

When it comes to travel and where I choose to make a pit stop, I'm not willing to sacrifice my standards.

Well, unless I REALLY have to go.

In emergent situations, as in the "I souldn't have gotten the large diet Coke" type of situation, I just close my eyes, don't touch a thing, all the while hoping Caroline is doing the same. And then, of course, I follow up with copious amounts of soap and hot water. and an extra application of hand sanitizer, just for kicks.

So, McDonald's was closed. Which is nice for the workers, since it was Thanksgiving and all. I think the McDonald's I worked at way back in the day was open for at least the morning on Thanksgiving to provide travelers with a nice, hot, trans fat laden breakfast and bathroom pit stop while on their way to gorge themselves on Grandma's turkey, Aunt Shirley's green bean casserole and Cousin Velma's jello salad.

And while I'm rambling, let me just say that I lived in a family that did not make jello salad OR green bean casserole for Thanksgiving. Heck, I didn't know what green bean casserole was until I moved to Florida. There is nothing wrong with it, I'll eat it, if placed in front of me, but it just wasn't a staple growing up.

Perhaps it's just a regional thing? However, I'm sure many families living on the west coast eat green bean casserole.
We ate cream of mushroom soup in other applications just not cream of mushroom soup mixed with green beans and french fried onions.

We're just odd ducks, I suppose. Yep, that's probably it.

We've had many unconventional Thanksgivings. For a few years we went to the movies and then went out to eat. Yay for Turkey Day buffet.
One year, we sat down to eat, enjoyed our meal that my mom lovingly prepared and then my dad said, "the dinner was great, Nancy, but you forgot the mashed potatoes."

Nicht wirklich. Our potatoes came dehydrated in flake form in a box with the only requirement being to add water and stir. I could take or leave those. I'm more of a stuffing girl, anyway.

We may not have eaten them on Thanksgiving that year, but I can assure you that there were some mashed potatoes made on the sly after dinner and stored away with the other leftovers. My dad doesn't cook. He made eggs once and perhaps some spaghetti, but when my mom was away, we ate pizza and Burger King. He may not cook, but he can answer any and all questions pertaining to hot water heaters and car maintenance, so we let that slide. Anyway, despite his lack of kitchen experience, every year after Thanksgiving, he makes a special meal. I'll spare you the name he coined for his world family famous leftover creation, but let's just say that the food tastes better than it's name. I have a reputation to maintain on this here blog and would hate to soil my good name by sharing such a distasteful detail.

Since I'm so klassy and all.

Four days away from the blog = wordy Alison.

So, we had a nice time. The trip, despite the aforementioned bathroom issue, was uneventful.
Our time spent with Craig's sister was lovely, as well. Caroline hit it off big time with her cousin, Erin, who is 6 months older. They were inseparable, which was great for every one.

Dinner was tasty and the company was equally as enjoyable.

On Friday, instead of braving the crowds in search of cheap flat screen TVs and $7.50 puffer vests from Target, I took a drive to visit my pal, Sissy. Sissy and I go way back back to high school, where we both had curly brown hair and excellent study habits. Sissy still has curly hair (and study habits, I presume), so I guess that goes to show which one of us was the recipient of an ill-advised perm back then.

I had a few of those ill-advised perms in my younger years and have since found my way back to the straight hair God intended for me to have.

It was really nice to visit with an old friend. We had lunch, did a little shopping and talked.
It's no secret that I lack true friendship in my everyday life and while one lunch with an old friend won't do anything to change that, Friday's meet up was just what I was craving.

I'm also quite proud of myself for braving major highway all by myself, without the help of a GPS (perhaps I should have gotten up at 4am to buy one on Black Friday), and not getting lost. I got slightly disoriented once, but I did not get lost. This is a huge accomplishment for me. I don't usually drive very far by myself. Not because I can't, but mostly because I rarely find myself in a position that requires it.

Our time in NC was enjoyable.
The traffic in Virginia was not enjoyable.
Nicht im geringsten.
What took us 4 1/2 hours to drive on Thursday took us around 7 hours (minus a stop for dinner) on Saturday.

Even so, it was worth it.
It was nice to escape from the mundane.

We should do that more often.


Schau das Video: Krispy Kreme Crack Donuts (Dezember 2021).