Traditionelle Rezepte

Lebensmittel, die Sie bei Whole Foods nie finden werden

Lebensmittel, die Sie bei Whole Foods nie finden werden

Möchten Sie diese Produkte kaufen? Schau lieber woanders nach

Heinz Ketchup enthält Maissirup mit hohem Fructosegehalt, der auf der Liste der "inakzeptablen Zutaten" steht.

Wenn Sie durch Ihren lokalen Außenposten von Whole Foods gehen, der in Austin ansässigen Supermarktkette mit fast 400 Standorten in den USA, Großbritannien und Kanada, ist es ziemlich einfach zu erkennen, dass dies nicht Ihr alltäglicher Supermarkt ist. Ihre Angebote unterscheiden sich erheblich von denen, die Sie bei Ihrem lokalen Safeway finden, und tatsächlich gibt es sie mehr als 80 Zutaten die das Geschäft als „inakzeptabel“ erachtet und keines der von ihm verkauften Produkte zulässt.

Lebensmittel, die Sie bei Whole Foods nie finden werden (Diashow)

Whole Foods hat sehr hohe Standards für das, was sie auf Lager haben. Ihre Meeresfrüchte sind nachhaltig, das Fleisch ist nach einer fünfstufigen Tierschutzbewertung zertifiziert, sie arbeiten daran, alle GVO-Lebensmittel aus den Regalen zu entfernen und die Produkte sind wann immer möglich biologisch. Aber bei Whole Foods geht es nicht nur darum, was sie die Regale füllen, sondern darum, was sie Gewohnheit Lagern Sie die Regale mit; und viele alltägliche Zutaten sind tabu.

Zum Beispiel a Kürzlich durchgeführte Studie fanden heraus, dass 54 Prozent der in Walmart-Läden verkauften Lebensmittel bei Whole Foods als inakzeptabel angesehen würden, ebenso wie satte 97 Prozent der alkoholfreien Getränke und Limonaden. Und während ein durchschnittlicher Supermarkt an allen seinen Standorten im Wesentlichen die gleichen Produkte verkauft, kauft jeder Whole Foods so viele lokal produzierte Produkte wie möglich ein, sodass die Auswahl in jedem Geschäft etwas anders ist.

Die Liste der inakzeptablen Zutaten des Unternehmens wird ständig aktualisiert, aber in den meisten Fällen ist es unwahrscheinlich, dass eine Zutat, sobald sie auf die Liste kommt, wieder herauskommt. Alle Whole Foods-Produkte müssen so natürlich und biologisch wie möglich sein, und Zusatzstoffe wie Dinatriumdihydrogen EDTA sind so unnatürlich wie es nur geht. Lesen Sie also weiter, um mehr über 10 gängige Lebensmittel und Zutaten zu erfahren, die Sie bei Ihrem lokalen Whole Foods nie finden werden.

Künstliche Aromen und Farben


Auf der Suche nach Ihrem Lieblingsschokoriegel? Es besteht die Möglichkeit, dass Sie es bei Whole Foods nicht finden, da fast alle künstliche Aromen und Farbstoffe enthalten.

Aspartam


Dieser künstliche Süßstoff wird am häufigsten in Diät-Limonaden verwendet, also suche nicht nach Diät-Cola.

Klicken Sie hier für 8 weitere Zutaten, die Sie bei Whole Foods nie finden werden.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

"Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

"Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine "Bedrohung"). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird." Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Übeltäter", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fettsäuren kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fetten sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

"Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

„Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine „Bedrohung“). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird.“ Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, die Sie zu sich nehmen, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Übeltäter", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fetten kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fetten sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

"Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

„Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine „Bedrohung“). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird.“ Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Schuldige", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fetten kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fetten sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

„Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

"Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine "Bedrohung"). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird." Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, die Sie zu sich nehmen, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Übeltäter", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fetten kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fetten sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

"Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

"Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine "Bedrohung"). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird." Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, die Sie zu sich nehmen, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Übeltäter", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fetten kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fetten sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

"Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

"Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine "Bedrohung"). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird." Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Übeltäter", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fettsäuren kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fetten sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Wahrscheinlich haben Sie gehört, dass ein gesunder Triglyceridspiegel im Blut wichtig ist. Aber was genau sind Triglyceride und wie wirken sie in Ihrem Körper? Und wenn Sie hohe Werte haben, ist es möglich, diese mit Ihrem Lebensstil zu bewältigen, und kann Essen einen Unterschied machen? Die gute Nachricht ist, laut Lebensmittel- und Gesundheitsexperten, was Sie essen, kann helfen. Wir haben einige der Lebensmittel zusammengestellt, die Triglyceride senken können, und es gibt viele Vollwertkost auf der Liste.

Was sind Triglyceride und warum sind sie wichtig?

"Triglyceride sind eine Art Blutfett (oder Fettmoleküle) und bestehen aus freien Fettsäuren. Sie werden in Ihrem Körperfett gespeichert, aber Sie werden sie auch in Ihrem Blut finden", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Jessica Ash. CNC, HHC, FDN-P und Gründerin von Jessica Ash Wellness. „Und weil Ihre Leber sie herstellt, werden sie auch in Ihrer Leber und dann in Ihrem Gewebe gefunden. Unser Körper erhält Triglyceride entweder aus der Nahrung, die Sie essen, oder aus dem Körper, [weil] er Triglyceride in der Leber herstellt.“

„Es ist wichtig zu wissen, dass Triglyceride wie Cholesterin normalerweise schützend sind (auch bekannt als Schutzmechanismus des Körpers als Reaktion auf eine „Bedrohung“). Aber Triglyceride werden zur Energiegewinnung verwendet, während Cholesterin zur Produktion von Steroidhormonen verwendet wird.“ Ash erklärt. "Und unsere Muskeln nehmen speziell gerne Fettsäuren oder Triglyceride auf. Es handelt sich also um Fettsäuren, die der Körper normalerweise zur Energiegewinnung verwendet."

Ihr Körper braucht Energie aus der Nahrung, um zu funktionieren. Überschüssige Energie, insbesondere aus Quellen wie einfachen Kohlenhydraten, kann jedoch als Triglyceride gespeichert werden, was zu Problemen führen kann, wenn Ihr Triglyceridspiegel über den normalen Bereich erhöht ist. Laut der Mayo Clinic besteht ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, wenn Ihre Triglyceride über 150 mg / dl liegen.

Was können Sie tun, um hohe Triglyceridspiegel zu senken?

Da Ihr Körper Triglyceride aus der Nahrung aufnehmen kann, ist es sinnvoll, dass eine Ernährungsumstellung hilfreich sein kann, wenn Sie sich Sorgen um Ihren Triglyceridspiegel machen. Im Allgemeinen ist es laut Ash wichtig, die Aufnahme von raffiniertem Mehl, verarbeiteten und verpackten Lebensmitteln, die Transfette, Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und überschüssige Kohlenhydrate und Zucker enthalten, zu reduzieren, die eine schlechte Nachricht für Ihre Gesundheit sind.

Ein wichtiger Nährstoff, den Sie beachten sollten, ist Fett. Laut Ash kann der Wechsel der Fettarten, die Sie essen, einen großen Unterschied machen. „Transfette und mehrfach ungesättigte Fette, wie das Fett in Rapsöl, werden die größten Übeltäter sein, weil sie die Leber belasten, die mehr Triglyceride produziert, um mehr LDL zu produzieren. Also, was wir essen und wie wir "Die Unterstützung der Leber ist wirklich wichtig, wenn es um Triglyceride geht", sagt sie.

Fett ist jedoch nur ein Faktor, den es bei der Nahrungsaufnahme zu berücksichtigen gilt. "Besonders bei Lebensmitteln ist Fett selbst oft nicht der Übeltäter", sagt Amanda Archibald, eine registrierte Ernährungsberaterin, Gründerin von The Genomic Kitchen. "Überschüssige Kalorien aus Alkohol oder stärke- / zuckerhaltigen Lebensmitteln sind oft mehr an der Produktion hoher Triglyceride beteiligt."

Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihre Triglyceridwerte zu hoch sind, sollten Sie ihn fragen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten und welche Änderungen des Lebensstils helfen könnten. Die Chancen stehen gut, dass Sie mehr Sport treiben und auf Transfette und einfache Kohlenhydrate verzichten möchten.

Welche Lebensmittel können helfen, Triglyceride zu senken?

Nun, da Sie wissen, welche Lebensmittel Sie vermeiden sollten, welche Lebensmittel können Sie in Ihre Ernährung aufnehmen, um einen gesunden Triglyceridspiegel zu unterstützen? „Lebensmittel, die hervorzuheben sind, sind ballaststoffreiche Gemüse mit einem niedrigeren Zuckergehalt, wie zum Beispiel Kreuzblütler“, sagt Archibald. "Die Einbeziehung von Hülsenfrüchten, in Dosen oder gekocht aus ihren getrockneten Versionen, verleiht dem Teller sowohl Ballaststoffe als auch Sättigung."

Auch die Zugabe von gesunden Omega-3-Fettsäuren kann hilfreich sein. "Suchen Sie unter Fetten nach Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, die nicht nur als natürliche Entzündungshemmer im Körper wirken, sondern auch die Produktion von Triglyceriden und Cholesterin (sehr niedriger Dichte) in der Leber verhindern können", sagt Archibald.

Hier sind 20 Lebensmittel, die Triglyceride senken können.


20 Lebensmittel, die helfen könnten, Triglyceride zu senken

Chances are, you've heard that having healthy triglyceride levels in your blood is important. But what exactly are triglycerides, and how do they work in your body? And when you have high levels, is it possible to manage them with lifestyle, and can food make a difference? The good news is, according to food and health pros, what you eat can help. We've rounded up some of the foods that can lower triglycerides, and there are plenty of whole foods on the list.

What are triglycerides, and why are they important?

"Triglycerides are a type of blood lipid (or fat molecules) and they're made up of free fatty acids. They're stored in your body fat, but you'll also find them in your blood," says nutritionist Jessica Ash, CNC, HHC, FDN-P and founder of Jessica Ash Wellness. "And because your liver makes them, they're also found in your liver and then your tissues. Our body gets triglycerides either from the food that you eat or from the body [because] it manufactures triglycerides in the liver."

"It's important to know that triglycerides, like cholesterol, are normally protective (aka the body produces them as a protective mechanism in response to a "threat"). But triglycerides are used for energy, whereas cholesterol is used for steroid hormone production," Ash explains. "And our muscles are specifically what like to uptake fatty acids or triglycerides. So they're fatty acids that the body usually uses for energy."

Your body needs energy from food to function. But excess energy, especially from sources like simple carbohydrates, can be stored as triglycerides, which can create issues if your triglyceride levels are elevated above the normal range. According to the Mayo Clinic, if your triglycerides are over 150 mg/dL, then you're at a greater risk for developing heart disease.

What can you do to lower high triglyceride levels?

Because your body can get triglycerides from the food you eat, it makes sense that changing your diet can help if you're concerned with your triglyceride levels. In general, according to Ash, it's important to reduce your intake of refined flour, processed and packaged foods that contain trans fats, high fructose corn syrup, and excess carbs and sugars that are bad news for your health.

One key nutrient to keep in mind is fat. According to Ash, switching out the types of fat you eat can make a huge difference. "Trans fats and polyunsaturated fats, like the fat in canola oil, are going to be the biggest offenders because they burden the liver, which is going to manufacture more triglycerides in order to make more LDL. So what we're eating and how we're supporting the liver is really what's going to matter when it comes to triglycerides," she says.

That said, fat is only one factor to consider when it comes to food. "Specific to food, fat itself is often not the culprit," says registered dietitian Amanda Archibald, founder of The Genomic Kitchen. "Excess calories from alcohol or starchy/sugary foods are often more complicit in producing high triglycerides."

If your doctor has told you your triglyceride levels are on the high side, it's worth asking them what foods to avoid and what lifestyle changes could help. Chances are, you'll want to exercise more and go easy on trans fats and simple carbs.

What foods can help lower triglycerides?

Now that you know which foods to avoid, what foods can you add into your diet that can help support healthy triglyceride levels? "Foods to emphasize are high fiber vegetables with lower sugar content, such as cruciferous vegetables," Archibald says. "Including legumes, canned or cooked from their dried versions, will add both fiber and satiety to the plate."

Adding healthy omega-3 fats can be helpful as well. "Among fats, seek out foods rich in omega-3 fats, which not only act as natural anti-inflammatories in the body but can also prevent the production of triglycerides and (very low density) cholesterol in the liver," says Archibald.

Here are 20 foods that can lower triglycerides.


20 Foods That Could Help Lower Triglycerides

Chances are, you've heard that having healthy triglyceride levels in your blood is important. But what exactly are triglycerides, and how do they work in your body? And when you have high levels, is it possible to manage them with lifestyle, and can food make a difference? The good news is, according to food and health pros, what you eat can help. We've rounded up some of the foods that can lower triglycerides, and there are plenty of whole foods on the list.

What are triglycerides, and why are they important?

"Triglycerides are a type of blood lipid (or fat molecules) and they're made up of free fatty acids. They're stored in your body fat, but you'll also find them in your blood," says nutritionist Jessica Ash, CNC, HHC, FDN-P and founder of Jessica Ash Wellness. "And because your liver makes them, they're also found in your liver and then your tissues. Our body gets triglycerides either from the food that you eat or from the body [because] it manufactures triglycerides in the liver."

"It's important to know that triglycerides, like cholesterol, are normally protective (aka the body produces them as a protective mechanism in response to a "threat"). But triglycerides are used for energy, whereas cholesterol is used for steroid hormone production," Ash explains. "And our muscles are specifically what like to uptake fatty acids or triglycerides. So they're fatty acids that the body usually uses for energy."

Your body needs energy from food to function. But excess energy, especially from sources like simple carbohydrates, can be stored as triglycerides, which can create issues if your triglyceride levels are elevated above the normal range. According to the Mayo Clinic, if your triglycerides are over 150 mg/dL, then you're at a greater risk for developing heart disease.

What can you do to lower high triglyceride levels?

Because your body can get triglycerides from the food you eat, it makes sense that changing your diet can help if you're concerned with your triglyceride levels. In general, according to Ash, it's important to reduce your intake of refined flour, processed and packaged foods that contain trans fats, high fructose corn syrup, and excess carbs and sugars that are bad news for your health.

One key nutrient to keep in mind is fat. According to Ash, switching out the types of fat you eat can make a huge difference. "Trans fats and polyunsaturated fats, like the fat in canola oil, are going to be the biggest offenders because they burden the liver, which is going to manufacture more triglycerides in order to make more LDL. So what we're eating and how we're supporting the liver is really what's going to matter when it comes to triglycerides," she says.

That said, fat is only one factor to consider when it comes to food. "Specific to food, fat itself is often not the culprit," says registered dietitian Amanda Archibald, founder of The Genomic Kitchen. "Excess calories from alcohol or starchy/sugary foods are often more complicit in producing high triglycerides."

If your doctor has told you your triglyceride levels are on the high side, it's worth asking them what foods to avoid and what lifestyle changes could help. Chances are, you'll want to exercise more and go easy on trans fats and simple carbs.

What foods can help lower triglycerides?

Now that you know which foods to avoid, what foods can you add into your diet that can help support healthy triglyceride levels? "Foods to emphasize are high fiber vegetables with lower sugar content, such as cruciferous vegetables," Archibald says. "Including legumes, canned or cooked from their dried versions, will add both fiber and satiety to the plate."

Adding healthy omega-3 fats can be helpful as well. "Among fats, seek out foods rich in omega-3 fats, which not only act as natural anti-inflammatories in the body but can also prevent the production of triglycerides and (very low density) cholesterol in the liver," says Archibald.

Here are 20 foods that can lower triglycerides.


20 Foods That Could Help Lower Triglycerides

Chances are, you've heard that having healthy triglyceride levels in your blood is important. But what exactly are triglycerides, and how do they work in your body? And when you have high levels, is it possible to manage them with lifestyle, and can food make a difference? The good news is, according to food and health pros, what you eat can help. We've rounded up some of the foods that can lower triglycerides, and there are plenty of whole foods on the list.

What are triglycerides, and why are they important?

"Triglycerides are a type of blood lipid (or fat molecules) and they're made up of free fatty acids. They're stored in your body fat, but you'll also find them in your blood," says nutritionist Jessica Ash, CNC, HHC, FDN-P and founder of Jessica Ash Wellness. "And because your liver makes them, they're also found in your liver and then your tissues. Our body gets triglycerides either from the food that you eat or from the body [because] it manufactures triglycerides in the liver."

"It's important to know that triglycerides, like cholesterol, are normally protective (aka the body produces them as a protective mechanism in response to a "threat"). But triglycerides are used for energy, whereas cholesterol is used for steroid hormone production," Ash explains. "And our muscles are specifically what like to uptake fatty acids or triglycerides. So they're fatty acids that the body usually uses for energy."

Your body needs energy from food to function. But excess energy, especially from sources like simple carbohydrates, can be stored as triglycerides, which can create issues if your triglyceride levels are elevated above the normal range. According to the Mayo Clinic, if your triglycerides are over 150 mg/dL, then you're at a greater risk for developing heart disease.

What can you do to lower high triglyceride levels?

Because your body can get triglycerides from the food you eat, it makes sense that changing your diet can help if you're concerned with your triglyceride levels. In general, according to Ash, it's important to reduce your intake of refined flour, processed and packaged foods that contain trans fats, high fructose corn syrup, and excess carbs and sugars that are bad news for your health.

One key nutrient to keep in mind is fat. According to Ash, switching out the types of fat you eat can make a huge difference. "Trans fats and polyunsaturated fats, like the fat in canola oil, are going to be the biggest offenders because they burden the liver, which is going to manufacture more triglycerides in order to make more LDL. So what we're eating and how we're supporting the liver is really what's going to matter when it comes to triglycerides," she says.

That said, fat is only one factor to consider when it comes to food. "Specific to food, fat itself is often not the culprit," says registered dietitian Amanda Archibald, founder of The Genomic Kitchen. "Excess calories from alcohol or starchy/sugary foods are often more complicit in producing high triglycerides."

If your doctor has told you your triglyceride levels are on the high side, it's worth asking them what foods to avoid and what lifestyle changes could help. Chances are, you'll want to exercise more and go easy on trans fats and simple carbs.

What foods can help lower triglycerides?

Now that you know which foods to avoid, what foods can you add into your diet that can help support healthy triglyceride levels? "Foods to emphasize are high fiber vegetables with lower sugar content, such as cruciferous vegetables," Archibald says. "Including legumes, canned or cooked from their dried versions, will add both fiber and satiety to the plate."

Adding healthy omega-3 fats can be helpful as well. "Among fats, seek out foods rich in omega-3 fats, which not only act as natural anti-inflammatories in the body but can also prevent the production of triglycerides and (very low density) cholesterol in the liver," says Archibald.

Here are 20 foods that can lower triglycerides.