Traditionelle Rezepte

10 Dinge, die Ihnen Ihr Kellner nicht sagen wird, die Sie aber wirklich wissen sollten

10 Dinge, die Ihnen Ihr Kellner nicht sagen wird, die Sie aber wirklich wissen sollten

Es gibt einen Grund, warum viele kämpfende Schauspieler und Schauspielerinnen Jobs als Kellner in Restaurants annehmen: Kellner oder Kellnerin zu sein ist eine Leistung, bei der sie lächeln und nicken müssen und den Anschein erwecken, als ob sie sich amüsieren würden und dass das Restaurant alles in seiner Macht Stehende tut, um Ihnen entgegenzukommen. Aber in Wirklichkeit gibt es eine Menge Dinge, die Server insgeheim wünschen, sie könnten Ihnen sagen, ohne Gefahr zu laufen, gefeuert zu werden. Hier sind 10 Dinge, von denen sich Ihr Kellner wirklich wünscht, dass Sie sie wissen.

Sie sollten nicht nach Zitrone in Ihrem Getränk fragen
Diese Beilagen werden nicht gewaschen, bevor sie von jemandem zerschnitten werden, der keine Handschuhe trägt, dann verbringen sie Stunden damit, in einem Tablett zu sitzen, bis sie (wieder von jemandem, der keine Handschuhe trägt) aufgehoben und hingestellt werden in deinem Getränk. Wenn Sie Zitrone haben müssen, drücken Sie einfach den Saft in Ihr Getränk, kippen Sie nicht das Ganze hinein.

Sie wollen wirklich nicht, dass Sie heißen Tee bestellen
Heißer Tee dauert bis in alle Ewigkeit zu machen. Bleib einfach beim Kaffee.

Lassen Sie Ihr Kind nicht bestellen
Sie haben nicht den ganzen Tag Zeit, darauf zu warten, dass der kleine Johnny entscheidet, was er essen möchte, und ihn dann bitten, sich zu wiederholen, weil er flüstert und schüchtern ist. Eltern, bestellt für eure Kinder.

Hinterlassen Sie niemals einen schlechten Tipp
Entgegen der landläufigen Meinung geht das Trinkgeld, das Sie hinterlassen, nicht direkt in die Tasche Ihres Servers. Die meisten Trinkgelder werden gebündelt, was bedeutet, dass Sie, wenn Sie Ihren Kellner steif machen, auch den Barkeeper, die Küchencrew und alle anderen im Restaurant steif machen.

Pfeife sie niemals an oder berühre sie
Ihr Server ist nicht Ihr Sklave. Behandle sie wie Menschen und du wirst ihr Leben ein bisschen besser machen.

Sie erhalten möglicherweise nicht immer, was Sie anfordern
Wenn ein Restaurant keine Magermilch vorrätig hat und Sie für Ihren Kaffee danach fragen, erhalten Sie zwei Prozent. Wenn die Suppe mit Hühnerbrühe zubereitet wird und Sie fragen, ob es Gemüsebrühe ist, werden sie Ihnen wahrscheinlich sagen, dass es sich um Gemüsebrühe handelt.

Machen Sie Platz für Ihr Essen
Wenn ein Läufer mit heißen Tellern mit Essen an Ihren Tisch kommt, stellen Sie sicher, dass er vor Ihnen Platz hat, um sie abzustellen. Wenn seine Hände voll sind, wird er das Wasserglas nicht auf magische Weise bewegen können.

Sei ehrlich
Wenn Sie keine Tomaten in Ihrem Salat haben möchten, sagen Sie nicht, dass Sie darauf allergisch sind, sondern sagen Sie einfach, dass Sie sie nicht mögen. Viele Restaurants nehmen Allergien sehr ernst und verwenden saubere Messer, Schneidebretter usw., um jeglichen Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Seien Sie einfach ehrlich, und Sie werden allen Ärger ersparen.

Wenn dir etwas nicht gefällt, schick es zurück
Es gibt keinen Grund, ein Gericht, das Sie hassen, zu leiden oder drei Viertel davon zu essen, bevor Sie es zurücksenden. Wenn Sie einen Bissen nehmen und es Ihnen wirklich nicht gefällt, sagen Sie es dem Server und Sie dürfen es austauschen. Wenn Sie in der Lage sind, legen Sie beim Zurücksenden genau fest, was Ihnen an dem Gericht nicht gefällt, damit der Kellner den Koch darüber informieren kann.

Wenn das Essen vorbei ist, gehen Sie
Je mehr Tische umgedreht werden, desto mehr Geld verdient das Restaurant (und sein Personal). Sobald Sie Ihre Rechnung bezahlt haben, führen Sie das Gespräch nach draußen und lassen Sie eine andere Partei sitzen.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich nach 9:00 Uhr nachts keine Frappé bekommen.

Während meine High-School-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. Hier sind also die 10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter (ich) Sie wirklich wissen lassen möchte.

1. Die Bestellung von Saucen am Drive-Thru-Fenster dauert 10x länger. Ein 10-teiliges McNugget-Menü wird mit zwei Saucen kostenlos geliefert und bei einigen McDonald's werden Ihnen zusätzliche Saucen in Rechnung gestellt. Wenn Sie also zum Fenster vorrücken und nach einer dritten Barbecue-Sauce fragen, muss ich Ihr zusätzliches Geld nehmen, zur nächstgelegenen Kasse rennen, warten, bis die Person, die dieser Kasse zugeordnet ist, mit ihrem Kunden fertig ist, klingeln Ihre Sauce, holen Sie sich Ihr Wechselgeld, schnappen Sie sich die Sauce und bringen Sie sie dann zu Ihnen. Dieser ganze langwierige Prozess kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihre zusätzliche Sauce an der Lautsprecherbox zu Ihrem Essen bestellen.

2. Ja, die Tasse Wasser wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wie zusätzliche Saucen verlangen einige McDonald's-Standorte eine Tasse Wasser. Es sind nur wenige Cent, um die Kosten für den Pappbecher zu decken, aber Ihre Durchfahrtsperson muss Ihnen etwas in Rechnung stellen. Also bitte bestelle das Wasser nicht am Drive-Thru-Fenster in der Hoffnung, dass dir nichts berechnet wird, denn Alter, ich arbeite nur hier &ndash ich mache nicht die Regeln.

3. "Normal" ist keine Größe. McDonald's hat keinen ausgefallenen Jargon für die Größe seiner Mahlzeiten wie Starbucks. Es gibt nur kleine, mittlere und große Größen für die meisten Mahlzeiten. Wenn ich Sie also frage, welche Filet-O-Fish-Mahlzeit Sie wünschen, bestellen Sie kein "normales". Wenn Sie dies tun, muss ich raten, ob Sie klein oder mittelgroß meinen, und in den meisten Fällen ist meine Vermutung falsch.

4. Vegetarier: Einen Cheeseburger ohne Fleisch zu bestellen ist tatsächlich billiger als einen McDouble ohne Fleisch zu bestellen. Viele Gemüsesorten bestellen einen McDouble ohne Fleisch, damit sie günstig ein warmes Brötchen mit Käse, Zwiebeln, Senf und Ketchup bekommen. Und obwohl McDoubles auf dem Dollar-Menü stehen, ist der reguläre Cheeseburger ein paar Cent günstiger. Du sparst vielleicht nur 2 Cent pro Bestellung, aber wenn du das 55 Mal machst, ist das ein weiterer fleischloser Burger, den du kostenlos bekommst!

5. Ich habe deinen Burger nicht gemacht. Ich verstehe es &ndash es ist super ärgerlich, wenn jemand deine Mittagsbestellung durcheinander bringt, aber bitte bring den Arsch nicht mit. Ich habe Ihre Bestellung korrekt in den Computer eingegeben, aber wer auch immer Ihren Burger in der Küche gemacht hat (dh nicht ich), muss einen Ausrutscher gemacht haben und Ihnen keine Gurken gegeben haben, als Sie nach mehr gefragt haben. Ich würde dir gerne einen neuen Burger besorgen, aber bitte sag mir nicht "Du hast meine Bestellung vermasselt", weil ich es nicht getan habe.

6. Wenn Sie um 21 Uhr reinkommen, können Sie wahrscheinlich keine Frappéeacute bestellen. Die McCafe-Maschine wird jede Nacht mit Reinigungslösung gereinigt. Wenn Sie eine Stunde vor Schließung kommen, ist es wahrscheinlich, dass die Maschine bereits für die Nacht gereinigt wurde und Ihre Bestellung nicht ausgeführt wird.

7. Nein, das Essen hinter den Kulissen ist nicht ekelhaft. Wie jedes Restaurant arbeitet McDonald's unter strengen Gesundheitsvorschriften. Wir putzen ständig bei der Arbeit und "Secret Shopper" kommen fast wöchentlich vorbei, um zu beurteilen, wie unsere Restaurants laufen. Seien Sie versichert, wenn ein McDonald's-Mitarbeiter etwas Unhygienisches tat, würde er sofort gefeuert.

8. Ich gebe dir kein kostenloses Essen. Tut mir leid, Kerl, mit dem ich vor drei Jahren an einem Bio-Projekt gearbeitet habe, ich gebe dir keine kostenlosen Pommes. Ich riskiere nicht meinen Job, also kannst du 2,17 Dollar sparen.

9. Die Begrüßung an der Lautsprecherbox ist eine Aufnahme. Das haben Sie bestimmt schon tausendmal gehört: "Hallo! Möchten Sie unser neues [Lebensmittel hier einfügen] noch heute probieren? Bestellen, wenn fertig!" Tut mir leid, dass ich den Vorhang aufziehe, aber der Zauberer ist nicht echt. Es ist nur eine Aufnahme, also sag bitte nicht "was?" Danach bestellen Sie einfach Ihr Essen, damit ich Ihnen Ihr Essen so schnell wie möglich besorgen kann.

10. Wir arbeiten uns den Hintern ab. Die Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant scheint kein wichtiger Job zu sein, aber verdrehe es nicht, es ist schwer Arbeit. Sie werden ständig getimt, müssen alles auf einmal tun und müssen mit frechen Kunden mit einem glaubwürdigen Lächeln umgehen, auch wenn Sie nur weinen möchten. Es ist extrem stressig und die meisten Leute hören nach ihrem ersten Tag auf. Bitte schmälere meine Entscheidung nicht, Geld zu verdienen, indem ich "Burger umdreht", denn dieser Job hat mich viel gelehrt.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich nach 9:00 Uhr nachts keine Frappé bekommen.

Während meine Highschool-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. Hier sind also die 10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter (ich) Sie wirklich wissen lassen möchte.

1. Die Bestellung von Saucen am Drive-Thru-Fenster dauert 10x länger. Ein 10-teiliges McNugget-Menü wird mit zwei Saucen kostenlos geliefert und bei einigen McDonald's werden Ihnen zusätzliche Saucen in Rechnung gestellt. Wenn Sie also zum Fenster vorrücken und nach einer dritten Barbecue-Sauce fragen, muss ich Ihr zusätzliches Geld nehmen, zur nächstgelegenen Kasse rennen, warten, bis die Person, die dieser Kasse zugeordnet ist, mit ihrem Kunden fertig ist, klingeln Ihre Sauce, holen Sie sich Ihr Wechselgeld, schnappen Sie sich die Sauce und bringen Sie sie dann zu Ihnen. Dieser ganze langwierige Prozess kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihre zusätzliche Sauce an der Lautsprecherbox zu Ihrem Essen bestellen.

2. Ja, die Tasse Wasser wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wie zusätzliche Saucen verlangen einige McDonald's-Standorte eine Tasse Wasser. Es sind nur wenige Cent, um die Kosten für den Pappbecher zu decken, aber Ihre Durchfahrtsperson muss Ihnen etwas in Rechnung stellen. Also bestell das Wasser bitte nicht am Drive-Thru-Fenster in der Hoffnung, dass dir nichts berechnet wird, denn Alter, ich arbeite nur hier &ndash ich mache nicht die Regeln.

3. "Normal" ist keine Größe. McDonald's hat keinen ausgefallenen Jargon für die Größe seiner Mahlzeiten wie Starbucks. Es gibt nur kleine, mittlere und große Größen für die meisten Mahlzeiten. Wenn ich Sie also frage, welche Filet-O-Fish-Mahlzeit Sie wünschen, bestellen Sie kein "normales". Wenn Sie dies tun, muss ich raten, ob Sie klein oder mittelgroß meinen, und in den meisten Fällen ist meine Vermutung falsch.

4. Vegetarier: Einen Cheeseburger ohne Fleisch zu bestellen ist tatsächlich billiger als einen McDouble ohne Fleisch zu bestellen. Viele Gemüsesorten bestellen einen McDouble ohne Fleisch, damit sie günstig ein warmes Brötchen mit Käse, Zwiebeln, Senf und Ketchup bekommen. Und obwohl McDoubles auf dem Dollar-Menü stehen, ist der reguläre Cheeseburger ein paar Cent günstiger. Sie sparen vielleicht nur 2 Cent pro Bestellung, aber wenn Sie das 55 Mal tun, ist das ein weiterer fleischloser Burger, den Sie kostenlos bekommen!

5. Ich habe deinen Burger nicht gemacht. Ich verstehe es &ndash es ist super ärgerlich, wenn jemand deine Mittagsbestellung durcheinander bringt, aber bitte bring den Arsch nicht mit. Ich habe Ihre Bestellung korrekt in den Computer eingegeben, aber wer auch immer Ihren Burger in der Küche gemacht hat (dh nicht ich), muss einen Ausrutscher gemacht haben und Ihnen keine Gurken gegeben haben, als Sie nach mehr gefragt haben. Ich würde dir gerne einen neuen Burger besorgen, aber bitte sag mir nicht "Du hast meine Bestellung vermasselt", weil ich es nicht getan habe.

6. Wenn Sie um 21 Uhr reinkommen, können Sie wahrscheinlich keine Frappéeacute bestellen. Die McCafe-Maschine wird jede Nacht mit Reinigungslösung gereinigt. Wenn Sie eine Stunde vor Schließung kommen, ist es wahrscheinlich, dass die Maschine bereits für die Nacht gereinigt wurde und Ihre Bestellung nicht ausgeführt wird.

7. Nein, das Essen hinter den Kulissen ist nicht ekelhaft. Wie jedes Restaurant arbeitet McDonald's unter strengen Gesundheitsvorschriften. Wir putzen ständig bei der Arbeit und "Secret Shopper" kommen fast wöchentlich vorbei, um zu beurteilen, wie unsere Restaurants laufen. Seien Sie versichert, wenn ein McDonald's-Mitarbeiter etwas Unhygienisches tat, würde er sofort gefeuert.

8. Ich gebe dir kein kostenloses Essen. Tut mir leid, Kerl, mit dem ich vor drei Jahren an einem Bio-Projekt gearbeitet habe, ich gebe dir keine kostenlosen Pommes. Ich riskiere nicht meinen Job, also kannst du 2,17 Dollar sparen.

9. Die Begrüßung an der Lautsprecherbox ist eine Aufnahme. Das haben Sie bestimmt schon tausendmal gehört: "Hallo! Möchten Sie unser neues [Lebensmittel hier einfügen] noch heute probieren? Bestellen, wenn fertig!" Tut mir leid, dass ich den Vorhang aufziehe, aber der Zauberer ist nicht echt. Es ist nur eine Aufnahme, also sag bitte nicht "was?" Danach bestellen Sie einfach Ihr Essen, damit ich Ihnen Ihr Essen so schnell wie möglich besorgen kann.

10. Wir arbeiten uns den Hintern ab. Die Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant scheint kein wichtiger Job zu sein, aber verdrehe es nicht, es ist schwer Arbeit. Sie werden ständig getimt, müssen alles auf einmal tun und müssen mit frechen Kunden mit einem glaubwürdigen Lächeln umgehen, auch wenn Sie nur weinen möchten. Es ist extrem stressig und die meisten Leute hören nach ihrem ersten Tag auf. Bitte schmälere meine Entscheidung nicht, Geld zu verdienen, indem ich "Burger umdreht", denn dieser Job hat mich viel gelehrt.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich keine Frappé nach 9:00 Uhr nachts bekommen.

Während meine Highschool-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. Hier sind also die 10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter (ich) Sie wirklich wissen lassen möchte.

1. Die Bestellung von Saucen am Drive-Thru-Fenster dauert 10x länger. Ein 10-teiliges McNugget-Menü wird mit zwei Saucen kostenlos geliefert und bei einigen McDonald's werden Ihnen zusätzliche Saucen in Rechnung gestellt. Wenn Sie also zum Fenster vorrücken und nach einer dritten Barbecue-Sauce fragen, muss ich Ihr zusätzliches Geld nehmen, zur nächstgelegenen Kasse rennen, warten, bis die Person, die dieser Kasse zugeordnet ist, mit ihrem Kunden fertig ist, klingeln Ihre Sauce, holen Sie sich Ihr Wechselgeld, schnappen Sie sich die Sauce und bringen Sie sie dann zu Ihnen. Dieser ganze langwierige Prozess kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihre zusätzliche Sauce an der Lautsprecherbox zu Ihrem Essen bestellen.

2. Ja, die Tasse Wasser wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wie zusätzliche Saucen verlangen einige McDonald's-Standorte eine Tasse Wasser. Es sind nur wenige Cent, um die Kosten für den Pappbecher zu decken, aber Ihre Durchfahrtsperson muss Ihnen etwas in Rechnung stellen. Also bestell das Wasser bitte nicht am Drive-Thru-Fenster in der Hoffnung, dass dir nichts berechnet wird, denn Alter, ich arbeite nur hier &ndash ich mache nicht die Regeln.

3. "Normal" ist keine Größe. McDonald's hat keinen ausgefallenen Jargon für die Größe seiner Mahlzeiten wie Starbucks. Es gibt nur kleine, mittlere und große Größen für die meisten Mahlzeiten. Wenn ich Sie also frage, welche Filet-O-Fish-Mahlzeit Sie wünschen, bestellen Sie kein "normales". Wenn Sie dies tun, muss ich raten, ob Sie klein oder mittelgroß meinen, und in den meisten Fällen ist meine Vermutung falsch.

4. Vegetarier: Einen Cheeseburger ohne Fleisch zu bestellen ist tatsächlich billiger als einen McDouble ohne Fleisch zu bestellen. Viele Gemüsesorten bestellen einen McDouble ohne Fleisch, damit sie günstig ein warmes Brötchen mit Käse, Zwiebeln, Senf und Ketchup bekommen. Und obwohl McDoubles auf dem Dollar-Menü stehen, ist der reguläre Cheeseburger ein paar Cent günstiger. Du sparst vielleicht nur 2 Cent pro Bestellung, aber wenn du das 55 Mal machst, ist das ein weiterer fleischloser Burger, den du kostenlos bekommst!

5. Ich habe deinen Burger nicht gemacht. Ich verstehe es &ndash es ist super ärgerlich, wenn jemand deine Mittagsbestellung durcheinander bringt, aber bitte bring den Arsch nicht mit. Ich habe Ihre Bestellung richtig in den Computer eingegeben, aber wer auch immer Ihren Burger in der Küche gemacht hat (dh nicht ich), muss einen Ausrutscher gemacht haben und Ihnen keine Gurken gegeben haben, als Sie nach mehr gefragt haben. Ich würde dir gerne einen neuen Burger besorgen, aber bitte sag mir nicht "Du hast meine Bestellung vermasselt", weil ich es nicht getan habe.

6. Wenn Sie um 21 Uhr reinkommen, können Sie wahrscheinlich keine Frappéeacute bestellen. Die McCafe-Maschine wird jede Nacht mit Reinigungslösung gereinigt. Wenn Sie eine Stunde vor Schließung kommen, ist es wahrscheinlich, dass die Maschine bereits für die Nacht gereinigt wurde und Ihre Bestellung nicht ausgeführt wird.

7. Nein, das Essen hinter den Kulissen ist nicht ekelhaft. Wie jedes Restaurant arbeitet McDonald's unter strengen Gesundheitsvorschriften. Wir putzen ständig bei der Arbeit und "Secret Shopper" kommen fast wöchentlich vorbei, um zu beurteilen, wie unsere Restaurants laufen. Seien Sie versichert, wenn ein McDonald's-Mitarbeiter etwas Unhygienisches tat, würde er sofort gefeuert.

8. Ich gebe dir kein kostenloses Essen. Tut mir leid, Kerl, mit dem ich vor drei Jahren an einem Bio-Projekt gearbeitet habe, ich gebe dir keine kostenlosen Pommes. Ich riskiere nicht meinen Job, also kannst du 2,17 Dollar sparen.

9. Die Begrüßung an der Lautsprecherbox ist eine Aufnahme. Das haben Sie bestimmt schon tausendmal gehört: "Hallo! Möchten Sie unser neues [Lebensmittel hier einfügen] noch heute probieren? Bestellen, wenn fertig!" Tut mir leid, dass ich den Vorhang aufziehe, aber der Zauberer ist nicht echt. Es ist nur eine Aufnahme, also sag bitte nicht "was?" Danach bestellen Sie einfach Ihr Essen, damit ich Ihnen Ihr Essen so schnell wie möglich besorgen kann.

10. Wir arbeiten uns den Hintern ab. Die Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant scheint kein wichtiger Job zu sein, aber verdrehe es nicht, es ist schwer Arbeit. Sie werden ständig getimt, müssen alles auf einmal tun und müssen mit frechen Kunden mit einem glaubwürdigen Lächeln umgehen, auch wenn Sie nur weinen möchten. Es ist extrem stressig und die meisten Leute hören nach ihrem ersten Tag auf. Bitte schmälere meine Entscheidung nicht, Geld zu verdienen, indem ich "Burger umdreht", denn dieser Job hat mich viel gelehrt.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich nach 9:00 Uhr nachts keine Frappé bekommen.

Während meine Highschool-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. Hier sind also die 10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter (ich) Sie wirklich wissen lassen möchte.

1. Die Bestellung von Saucen am Drive-Thru-Fenster dauert 10x länger. Ein 10-teiliges McNugget-Menü wird mit zwei Saucen kostenlos geliefert und bei einigen McDonald's werden Ihnen zusätzliche Saucen in Rechnung gestellt. Wenn Sie also zum Fenster vorrücken und nach einer dritten Barbecue-Sauce fragen, muss ich Ihr zusätzliches Geld nehmen, zur nächstgelegenen Kasse rennen, warten, bis die Person, die dieser Kasse zugeordnet ist, mit ihrem Kunden fertig ist, klingeln Ihre Sauce, holen Sie sich Ihr Wechselgeld, schnappen Sie sich die Sauce und bringen Sie sie dann zu Ihnen. Dieser ganze langwierige Prozess kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihre zusätzliche Sauce an der Lautsprecherbox zu Ihrem Essen bestellen.

2. Ja, die Tasse Wasser wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wie zusätzliche Saucen verlangen einige McDonald's-Standorte eine Tasse Wasser. Es sind nur wenige Cent, um die Kosten für den Pappbecher zu decken, aber Ihre Durchfahrtsperson muss Ihnen etwas in Rechnung stellen. Also bestell das Wasser bitte nicht am Drive-Thru-Fenster in der Hoffnung, dass dir nichts berechnet wird, denn Alter, ich arbeite nur hier &ndash ich mache nicht die Regeln.

3. "Normal" ist keine Größe. McDonald's hat keinen ausgefallenen Jargon für die Größe seiner Mahlzeiten wie Starbucks. Es gibt nur kleine, mittlere und große Größen für die meisten Mahlzeiten. Wenn ich Sie also frage, welche Filet-O-Fish-Mahlzeit Sie wünschen, bestellen Sie kein "normales". Wenn Sie dies tun, muss ich raten, ob Sie klein oder mittelgroß meinen, und in den meisten Fällen ist meine Vermutung falsch.

4. Vegetarier: Einen Cheeseburger ohne Fleisch zu bestellen ist tatsächlich billiger als einen McDouble ohne Fleisch zu bestellen. Viele Gemüsesorten bestellen einen McDouble ohne Fleisch, damit sie günstig ein warmes Brötchen mit Käse, Zwiebeln, Senf und Ketchup bekommen. Und obwohl McDoubles auf dem Dollar-Menü stehen, ist der reguläre Cheeseburger ein paar Cent günstiger. Du sparst vielleicht nur 2 Cent pro Bestellung, aber wenn du das 55 Mal machst, ist das ein weiterer fleischloser Burger, den du kostenlos bekommst!

5. Ich habe deinen Burger nicht gemacht. Ich verstehe es und es ist super ärgerlich, wenn jemand deine Mittagsbestellung durcheinander bringt, aber bitte bring den Arsch nicht mit. Ich habe Ihre Bestellung korrekt in den Computer eingegeben, aber wer auch immer Ihren Burger in der Küche gemacht hat (dh nicht ich), muss einen Ausrutscher gemacht haben und Ihnen keine Gurken gegeben haben, als Sie nach mehr gefragt haben. Ich würde dir gerne einen neuen Burger besorgen, aber bitte sag mir nicht "Du hast meine Bestellung vermasselt", weil ich es nicht getan habe.

6. Wenn Sie um 21 Uhr reinkommen, können Sie wahrscheinlich keine Frappéeacute bestellen. Die McCafe-Maschine wird jede Nacht mit Reinigungslösung gereinigt. Wenn Sie eine Stunde vor Schließung kommen, ist es wahrscheinlich, dass die Maschine bereits für die Nacht gereinigt wurde und Ihre Bestellung nicht ausgeführt wird.

7. Nein, das Essen hinter den Kulissen ist nicht ekelhaft. Wie jedes Restaurant arbeitet McDonald's unter strengen Gesundheitsvorschriften. Wir putzen ständig bei der Arbeit und "Secret Shopper" kommen fast wöchentlich vorbei, um zu beurteilen, wie unsere Restaurants laufen. Seien Sie versichert, wenn ein McDonald's-Mitarbeiter etwas Unhygienisches tat, würde er sofort gefeuert.

8. Ich gebe dir kein kostenloses Essen. Tut mir leid, Kerl, mit dem ich vor drei Jahren an einem Bio-Projekt gearbeitet habe, ich gebe dir keine kostenlosen Pommes. Ich riskiere nicht meinen Job, also kannst du 2,17 Dollar sparen.

9. Die Begrüßung an der Lautsprecherbox ist eine Aufnahme. Das haben Sie bestimmt schon tausendmal gehört: "Hallo! Möchten Sie unser neues [Lebensmittel hier einfügen] noch heute probieren? Bestellen, wenn fertig!" Tut mir leid, dass ich den Vorhang aufziehe, aber der Zauberer ist nicht echt. Es ist nur eine Aufnahme, also sag bitte nicht "was?" Danach bestellen Sie einfach Ihr Essen, damit ich Ihnen Ihr Essen so schnell wie möglich besorgen kann.

10. Wir arbeiten uns den Hintern ab. Die Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant scheint kein wichtiger Job zu sein, aber verdrehe es nicht, es ist schwer Arbeit. Sie werden ständig getimt, müssen alles auf einmal tun und müssen mit frechen Kunden mit einem glaubwürdigen Lächeln umgehen, auch wenn Sie nur weinen möchten. Es ist extrem stressig und die meisten Leute hören nach ihrem ersten Tag auf. Bitte schmälere meine Entscheidung nicht, Geld zu verdienen, indem ich "Burger umdreht", denn dieser Job hat mich viel gelehrt.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich nach 9:00 Uhr nachts keine Frappé bekommen.

Während meine High-School-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. Hier sind also die 10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter (ich) Sie wirklich wissen lassen möchte.

1. Die Bestellung von Saucen am Drive-Thru-Fenster dauert 10x länger. Ein 10-teiliges McNugget-Menü wird mit zwei Saucen kostenlos geliefert und bei einigen McDonald's werden Ihnen zusätzliche Saucen in Rechnung gestellt. Wenn Sie also zum Fenster vorrücken und nach einer dritten Barbecue-Sauce fragen, muss ich Ihr zusätzliches Geld nehmen, zur nächstgelegenen Kasse rennen, warten, bis die Person, die dieser Kasse zugeordnet ist, mit ihrem Kunden fertig ist, klingeln Ihre Sauce, holen Sie sich Ihr Wechselgeld, schnappen Sie sich die Sauce und bringen Sie sie dann zu Ihnen. Dieser ganze langwierige Prozess kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihre zusätzliche Sauce an der Lautsprecherbox zu Ihrem Essen bestellen.

2. Ja, die Tasse Wasser wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wie zusätzliche Saucen verlangen einige McDonald's-Standorte eine Tasse Wasser. Es sind nur wenige Cent, um die Kosten für den Pappbecher zu decken, aber Ihre Durchfahrtsperson muss Ihnen etwas in Rechnung stellen. Also bestell das Wasser bitte nicht am Drive-Thru-Fenster in der Hoffnung, dass dir nichts berechnet wird, denn Alter, ich arbeite nur hier &ndash ich mache nicht die Regeln.

3. "Normal" ist keine Größe. McDonald's hat keinen ausgefallenen Jargon für die Größe seiner Mahlzeiten wie Starbucks. Es gibt nur kleine, mittlere und große Größen für die meisten Mahlzeiten. Wenn ich Sie also frage, welche Filet-O-Fish-Mahlzeit Sie wünschen, bestellen Sie kein "normales". Wenn Sie dies tun, muss ich raten, ob Sie klein oder mittelgroß meinen, und in den meisten Fällen ist meine Vermutung falsch.

4. Vegetarier: Einen Cheeseburger ohne Fleisch zu bestellen ist tatsächlich billiger als einen McDouble ohne Fleisch zu bestellen. Viele Gemüsesorten bestellen einen McDouble ohne Fleisch, damit sie günstig ein warmes Brötchen mit Käse, Zwiebeln, Senf und Ketchup bekommen. Und obwohl McDoubles auf dem Dollar-Menü stehen, ist der reguläre Cheeseburger ein paar Cent günstiger. Du sparst vielleicht nur 2 Cent pro Bestellung, aber wenn du das 55 Mal machst, ist das ein weiterer fleischloser Burger, den du kostenlos bekommst!

5. Ich habe deinen Burger nicht gemacht. Ich verstehe es und es ist super ärgerlich, wenn jemand deine Mittagsbestellung durcheinander bringt, aber bitte bring den Arsch nicht mit. Ich habe Ihre Bestellung richtig in den Computer eingegeben, aber wer auch immer Ihren Burger in der Küche gemacht hat (dh nicht ich), muss einen Ausrutscher gemacht haben und Ihnen keine Gurken gegeben haben, als Sie nach mehr gefragt haben. Ich würde dir gerne einen neuen Burger besorgen, aber bitte sag mir nicht "Du hast meine Bestellung vermasselt", weil ich es nicht getan habe.

6. Wenn Sie um 21 Uhr reinkommen, können Sie wahrscheinlich keine Frappéeacute bestellen. Die McCafe-Maschine wird jede Nacht mit Reinigungslösung gereinigt. Wenn Sie eine Stunde vor Schließung kommen, ist es wahrscheinlich, dass die Maschine bereits für die Nacht gereinigt wurde und Ihre Bestellung nicht ausgeführt wird.

7. Nein, das Essen hinter den Kulissen ist nicht ekelhaft. Wie jedes Restaurant arbeitet McDonald's unter strengen Gesundheitsvorschriften. Wir putzen ständig bei der Arbeit und "Secret Shopper" kommen fast wöchentlich vorbei, um zu beurteilen, wie unsere Restaurants laufen. Seien Sie versichert, wenn ein McDonald's-Mitarbeiter etwas Unhygienisches tat, würde er sofort gefeuert.

8. Ich gebe dir kein kostenloses Essen. Tut mir leid, Kerl, mit dem ich vor drei Jahren an einem Bio-Projekt gearbeitet habe, ich gebe dir keine kostenlosen Pommes. Ich riskiere nicht meinen Job, also kannst du 2,17 Dollar sparen.

9. Die Begrüßung an der Lautsprecherbox ist eine Aufnahme. Das haben Sie bestimmt schon tausendmal gehört: "Hallo! Möchten Sie unser neues [Lebensmittel hier einfügen] noch heute probieren? Bestellen, wenn fertig!" Tut mir leid, dass ich den Vorhang aufziehe, aber der Zauberer ist nicht echt. Es ist nur eine Aufnahme, also sag bitte nicht "was?" Danach bestellen Sie einfach Ihr Essen, damit ich Ihnen Ihr Essen so schnell wie möglich besorgen kann.

10. Wir arbeiten uns den Hintern ab. Die Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant scheint kein wichtiger Job zu sein, aber verdrehe es nicht, es ist schwer Arbeit. Sie werden ständig getimt, müssen alles auf einmal tun und müssen mit frechen Kunden mit einem glaubwürdigen Lächeln umgehen, auch wenn Sie nur weinen möchten. Es ist extrem stressig und die meisten Leute hören nach ihrem ersten Tag auf. Bitte schmälere meine Entscheidung nicht, Geld zu verdienen, indem ich "Burger umdreht", denn dieser Job hat mich viel gelehrt.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich nach 9:00 Uhr nachts keine Frappé bekommen.

Während meine High-School-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. Hier sind also die 10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter (ich) Sie wirklich wissen lassen möchte.

1. Die Bestellung von Saucen am Drive-Thru-Fenster dauert 10x länger. Ein 10-teiliges McNugget-Menü wird mit zwei Saucen kostenlos geliefert und bei einigen McDonald's werden Ihnen zusätzliche Saucen in Rechnung gestellt. Wenn Sie also zum Fenster vorrücken und nach einer dritten Barbecue-Sauce fragen, muss ich Ihr zusätzliches Geld nehmen, zur nächstgelegenen Kasse rennen, warten, bis die Person, die dieser Kasse zugeordnet ist, mit ihrem Kunden fertig ist, klingeln Ihre Sauce, holen Sie sich Ihr Wechselgeld, schnappen Sie sich die Sauce und bringen Sie sie dann zu Ihnen. Dieser ganze langwierige Prozess kann einfach vermieden werden, wenn Sie Ihre zusätzliche Sauce an der Lautsprecherbox zu Ihrem Essen bestellen.

2. Ja, die Tasse Wasser wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wie zusätzliche Saucen verlangen einige McDonald's-Standorte eine Tasse Wasser. Es sind nur wenige Cent, um die Kosten für den Pappbecher zu decken, aber Ihre Durchfahrtsperson muss Ihnen etwas in Rechnung stellen. Also bitte bestelle das Wasser nicht am Drive-Thru-Fenster in der Hoffnung, dass dir nichts berechnet wird, denn Alter, ich arbeite nur hier &ndash ich mache nicht die Regeln.

3. "Normal" ist keine Größe. McDonald's hat keinen ausgefallenen Jargon für die Größe seiner Mahlzeiten wie Starbucks. Es gibt nur kleine, mittlere und große Größen für die meisten Mahlzeiten. Wenn ich Sie also frage, welche Filet-O-Fish-Mahlzeit Sie wünschen, bestellen Sie kein "normales". Wenn Sie dies tun, muss ich raten, ob Sie klein oder mittelgroß meinen, und in den meisten Fällen ist meine Vermutung falsch.

4. Vegetarier: Einen Cheeseburger ohne Fleisch zu bestellen ist tatsächlich billiger als einen McDouble ohne Fleisch zu bestellen. Viele Gemüsesorten bestellen einen McDouble ohne Fleisch, damit sie günstig ein warmes Brötchen mit Käse, Zwiebeln, Senf und Ketchup bekommen. Und obwohl McDoubles auf dem Dollar-Menü stehen, ist der reguläre Cheeseburger ein paar Cent günstiger. Du sparst vielleicht nur 2 Cent pro Bestellung, aber wenn du das 55 Mal machst, ist das ein weiterer fleischloser Burger, den du kostenlos bekommst!

5. Ich habe deinen Burger nicht gemacht. Ich verstehe es und es ist super ärgerlich, wenn jemand deine Mittagsbestellung durcheinander bringt, aber bitte bring den Arsch nicht mit. Ich habe Ihre Bestellung richtig in den Computer eingegeben, aber wer auch immer Ihren Burger in der Küche gemacht hat (dh nicht ich), muss einen Ausrutscher gemacht haben und Ihnen keine Gurken gegeben haben, als Sie nach mehr gefragt haben. Ich würde dir gerne einen neuen Burger besorgen, aber bitte sag mir nicht "Du hast meine Bestellung vermasselt", weil ich es nicht getan habe.

6. Wenn Sie um 21 Uhr reinkommen, können Sie wahrscheinlich keine Frappéeacute bestellen. Die McCafe-Maschine wird jede Nacht mit Reinigungslösung gereinigt. Wenn Sie eine Stunde vor Schließung kommen, ist es wahrscheinlich, dass die Maschine bereits für die Nacht gereinigt wurde und Ihre Bestellung nicht ausgeführt wird.

7. Nein, das Essen hinter den Kulissen ist nicht ekelhaft. Wie jedes Restaurant arbeitet McDonald's unter strengen Gesundheitsvorschriften. Wir putzen ständig bei der Arbeit und "Secret Shopper" kommen fast wöchentlich vorbei, um zu beurteilen, wie unsere Restaurants laufen. Seien Sie versichert, wenn ein McDonald's-Mitarbeiter etwas Unhygienisches tat, würde er sofort gefeuert.

8. Ich gebe dir kein kostenloses Essen. Tut mir leid, Kerl, mit dem ich vor drei Jahren an einem Bio-Projekt gearbeitet habe, ich gebe dir keine kostenlosen Pommes. Ich riskiere nicht meinen Job, also kannst du 2,17 Dollar sparen.

9. Die Begrüßung an der Lautsprecherbox ist eine Aufnahme. Das haben Sie bestimmt schon tausendmal gehört: "Hallo! Möchten Sie unser neues [Lebensmittel hier einfügen] noch heute probieren? Bestellen, wenn fertig!" Tut mir leid, dass ich den Vorhang aufziehe, aber der Zauberer ist nicht echt. Es ist nur eine Aufnahme, also sag bitte nicht "was?" Danach bestellen Sie einfach Ihr Essen, damit ich Ihnen Ihr Essen so schnell wie möglich besorgen kann.

10. Wir arbeiten uns den Hintern ab. Die Arbeit in einem Fast-Food-Restaurant scheint kein wichtiger Job zu sein, aber verdrehe es nicht, es ist schwer Arbeit. Sie werden ständig getimt, müssen alles auf einmal tun und müssen mit frechen Kunden mit einem glaubwürdigen Lächeln umgehen, auch wenn Sie nur weinen möchten. Es ist extrem stressig und die meisten Leute hören nach ihrem ersten Tag auf. Bitte schmälere meine Entscheidung nicht, Geld zu verdienen, indem ich "Burger umdreht", denn dieser Job hat mich viel gelehrt.


10 Dinge, die Ihr McDonald's Drive-Thru-Mitarbeiter Sie unbedingt wissen möchte

Tut mir leid, aber Sie können wahrscheinlich nach 9:00 Uhr nachts keine Frappé bekommen.

Während meine High-School-Freunde als Rettungsschwimmer in unserem örtlichen Schwimmbad herumlungerten oder in einem perfekt klimatisierten Büro Telefone beantworteten, rannte ich durch eine schmierige McDonald's-Durchfahrt. Vier Jahre Blut (ich, nur ein Scherz), Schweiß (nicht im Essen, keine Sorge!) und Tränen (ja, ich habe ein paar Mal geweint) haben mich viel über die Fastfood-Industrie gelehrt. So here are the 10 things your McDonald's drive-thru worker (me) really wants you to know.

1. Ordering sauces at the drive-thru window will take 10x longer. A 10-piece McNugget meal comes with two sauces for free and at some McDonald's you'll be charged for any additional sauces. So if you pull forward to the window and ask for a third barbecue sauce, I will have to take your extra money, run over to the closest register, wait for the person who's actually assigned to that register to finish with their customer, ring in your sauce, get your change, grab the sauce, and then bring them to you. This whole drawn-out process can just be avoided if you order your extra sauce at the speaker box with your meal.

2. Yes, you will be charged for the cup of water. Like extra sauces, some McDonald's locations charge for a cup of water. It's only a few cents to cover the cost of the paper cup, but your drive-thru person has to charge you. So please don't order the water at the drive-thru window in the hope that you won't be charged, 'cause dude, I just work here &mdash I don't make the rules.

3. "Regular" is not a size. McDonald's doesn't have some fancy lingo for the sizes of its meals, like Starbucks. There's just small, medium, and large sizes for most meals. So when I ask you what size Filet-O-Fish meal you want, don't order a "regular." If you do I'll be forced to guess whether you mean small or medium, and on most occasions my guess is wrong.

4. Vegetarians: Ordering a cheeseburger with no meat is actually cheaper than ordering a McDouble with no meat. A lot of vegs will order a McDouble without meat, so they can get a warm bun with cheese, onions, mustard, and ketchup for cheap. And even though McDoubles are on the Dollar Menu, the regular cheeseburger is a few cents cheaper. You might only be saving 2 cents per order, but if you do that 55 times, that's another no-meat burger you get for free!

5. I didn't make your burger. I get it &ndash it's super annoying to have someone mess up your lunch order, but please don't bring the sass with me. I entered your order into the computer correctly, but whoever made your burger in the kitchen (ie: not me) must have slipped up and given you no pickles when you asked for extra. I'd be happy to get you a new burger, but please don't tell me "you messed up my order," because I didn't.

6. If you come in at 9 PM, you probably can't order a Frappé. The McCafe machine is cleaned out with cleaning solution every single night. If you come in an hour before close, it's likely that the machine has already been cleaned for the night and your order won't be filled.

7. No, the food is not disgusting behind the scenes. Like any restaurant, McDonald's works under strict health codes. We are constantly cleaning on the job and "secret shoppers" come through almost weekly to judge how our restaurants are running. Rest assured, if a McDonald's worker did anything unsanitary, they'd be fired outright.

8. I'm not giving you free food. Sorry, Guy I Worked With On A Bio Project Three Years Ago, I will not give you free fries. I'm not risking my job, so you can save $2.17.

9. The greeting at the speaker box is a recording. You've probably heard this a thousand times: "Hi! Would you like to try our new [insert food item here] today? Order when ready!" Sorry to pull the curtain, but the Wizard isn't real. It's just a recording, so please don't say "what?" afterward, just order your meal, so I can get you your food ASAP.

10. We work our butts off. Working at a fast food restaurant may not seem like an important job, but don't get it twisted, it's schwer Arbeit. You're constantly being timed, expected to do everything at once, and have to deal with sassy customers with a believable smile plastered to your face, even if all you want to do is cry. It's extremely stressful and most people quit after their first day. Please don't belittle my choice to make money by "flipping burgers," because this job has taught me a lot.


10 Things Your McDonald's Drive-Thru Worker Really Wants You to Know

Sorry but you probably can't get a Frappé after 9:00 at night.

While my high school friends were lounging around our local pool as lifeguards, or answering phones in a perfectly air-conditioned office, I was running around a greasy McDonald's drive-thru. Four years of blood (ew, just kidding), sweat (not in the food, don't worry!), and tears (yes, I did cry a few times) taught me a lot about the fast food industry. So here are the 10 things your McDonald's drive-thru worker (me) really wants you to know.

1. Ordering sauces at the drive-thru window will take 10x longer. A 10-piece McNugget meal comes with two sauces for free and at some McDonald's you'll be charged for any additional sauces. So if you pull forward to the window and ask for a third barbecue sauce, I will have to take your extra money, run over to the closest register, wait for the person who's actually assigned to that register to finish with their customer, ring in your sauce, get your change, grab the sauce, and then bring them to you. This whole drawn-out process can just be avoided if you order your extra sauce at the speaker box with your meal.

2. Yes, you will be charged for the cup of water. Like extra sauces, some McDonald's locations charge for a cup of water. It's only a few cents to cover the cost of the paper cup, but your drive-thru person has to charge you. So please don't order the water at the drive-thru window in the hope that you won't be charged, 'cause dude, I just work here &mdash I don't make the rules.

3. "Regular" is not a size. McDonald's doesn't have some fancy lingo for the sizes of its meals, like Starbucks. There's just small, medium, and large sizes for most meals. So when I ask you what size Filet-O-Fish meal you want, don't order a "regular." If you do I'll be forced to guess whether you mean small or medium, and on most occasions my guess is wrong.

4. Vegetarians: Ordering a cheeseburger with no meat is actually cheaper than ordering a McDouble with no meat. A lot of vegs will order a McDouble without meat, so they can get a warm bun with cheese, onions, mustard, and ketchup for cheap. And even though McDoubles are on the Dollar Menu, the regular cheeseburger is a few cents cheaper. You might only be saving 2 cents per order, but if you do that 55 times, that's another no-meat burger you get for free!

5. I didn't make your burger. I get it &ndash it's super annoying to have someone mess up your lunch order, but please don't bring the sass with me. I entered your order into the computer correctly, but whoever made your burger in the kitchen (ie: not me) must have slipped up and given you no pickles when you asked for extra. I'd be happy to get you a new burger, but please don't tell me "you messed up my order," because I didn't.

6. If you come in at 9 PM, you probably can't order a Frappé. The McCafe machine is cleaned out with cleaning solution every single night. If you come in an hour before close, it's likely that the machine has already been cleaned for the night and your order won't be filled.

7. No, the food is not disgusting behind the scenes. Like any restaurant, McDonald's works under strict health codes. We are constantly cleaning on the job and "secret shoppers" come through almost weekly to judge how our restaurants are running. Rest assured, if a McDonald's worker did anything unsanitary, they'd be fired outright.

8. I'm not giving you free food. Sorry, Guy I Worked With On A Bio Project Three Years Ago, I will not give you free fries. I'm not risking my job, so you can save $2.17.

9. The greeting at the speaker box is a recording. You've probably heard this a thousand times: "Hi! Would you like to try our new [insert food item here] today? Order when ready!" Sorry to pull the curtain, but the Wizard isn't real. It's just a recording, so please don't say "what?" afterward, just order your meal, so I can get you your food ASAP.

10. We work our butts off. Working at a fast food restaurant may not seem like an important job, but don't get it twisted, it's schwer Arbeit. You're constantly being timed, expected to do everything at once, and have to deal with sassy customers with a believable smile plastered to your face, even if all you want to do is cry. It's extremely stressful and most people quit after their first day. Please don't belittle my choice to make money by "flipping burgers," because this job has taught me a lot.


10 Things Your McDonald's Drive-Thru Worker Really Wants You to Know

Sorry but you probably can't get a Frappé after 9:00 at night.

While my high school friends were lounging around our local pool as lifeguards, or answering phones in a perfectly air-conditioned office, I was running around a greasy McDonald's drive-thru. Four years of blood (ew, just kidding), sweat (not in the food, don't worry!), and tears (yes, I did cry a few times) taught me a lot about the fast food industry. So here are the 10 things your McDonald's drive-thru worker (me) really wants you to know.

1. Ordering sauces at the drive-thru window will take 10x longer. A 10-piece McNugget meal comes with two sauces for free and at some McDonald's you'll be charged for any additional sauces. So if you pull forward to the window and ask for a third barbecue sauce, I will have to take your extra money, run over to the closest register, wait for the person who's actually assigned to that register to finish with their customer, ring in your sauce, get your change, grab the sauce, and then bring them to you. This whole drawn-out process can just be avoided if you order your extra sauce at the speaker box with your meal.

2. Yes, you will be charged for the cup of water. Like extra sauces, some McDonald's locations charge for a cup of water. It's only a few cents to cover the cost of the paper cup, but your drive-thru person has to charge you. So please don't order the water at the drive-thru window in the hope that you won't be charged, 'cause dude, I just work here &mdash I don't make the rules.

3. "Regular" is not a size. McDonald's doesn't have some fancy lingo for the sizes of its meals, like Starbucks. There's just small, medium, and large sizes for most meals. So when I ask you what size Filet-O-Fish meal you want, don't order a "regular." If you do I'll be forced to guess whether you mean small or medium, and on most occasions my guess is wrong.

4. Vegetarians: Ordering a cheeseburger with no meat is actually cheaper than ordering a McDouble with no meat. A lot of vegs will order a McDouble without meat, so they can get a warm bun with cheese, onions, mustard, and ketchup for cheap. And even though McDoubles are on the Dollar Menu, the regular cheeseburger is a few cents cheaper. You might only be saving 2 cents per order, but if you do that 55 times, that's another no-meat burger you get for free!

5. I didn't make your burger. I get it &ndash it's super annoying to have someone mess up your lunch order, but please don't bring the sass with me. I entered your order into the computer correctly, but whoever made your burger in the kitchen (ie: not me) must have slipped up and given you no pickles when you asked for extra. I'd be happy to get you a new burger, but please don't tell me "you messed up my order," because I didn't.

6. If you come in at 9 PM, you probably can't order a Frappé. The McCafe machine is cleaned out with cleaning solution every single night. If you come in an hour before close, it's likely that the machine has already been cleaned for the night and your order won't be filled.

7. No, the food is not disgusting behind the scenes. Like any restaurant, McDonald's works under strict health codes. We are constantly cleaning on the job and "secret shoppers" come through almost weekly to judge how our restaurants are running. Rest assured, if a McDonald's worker did anything unsanitary, they'd be fired outright.

8. I'm not giving you free food. Sorry, Guy I Worked With On A Bio Project Three Years Ago, I will not give you free fries. I'm not risking my job, so you can save $2.17.

9. The greeting at the speaker box is a recording. You've probably heard this a thousand times: "Hi! Would you like to try our new [insert food item here] today? Order when ready!" Sorry to pull the curtain, but the Wizard isn't real. It's just a recording, so please don't say "what?" afterward, just order your meal, so I can get you your food ASAP.

10. We work our butts off. Working at a fast food restaurant may not seem like an important job, but don't get it twisted, it's schwer Arbeit. You're constantly being timed, expected to do everything at once, and have to deal with sassy customers with a believable smile plastered to your face, even if all you want to do is cry. It's extremely stressful and most people quit after their first day. Please don't belittle my choice to make money by "flipping burgers," because this job has taught me a lot.


10 Things Your McDonald's Drive-Thru Worker Really Wants You to Know

Sorry but you probably can't get a Frappé after 9:00 at night.

While my high school friends were lounging around our local pool as lifeguards, or answering phones in a perfectly air-conditioned office, I was running around a greasy McDonald's drive-thru. Four years of blood (ew, just kidding), sweat (not in the food, don't worry!), and tears (yes, I did cry a few times) taught me a lot about the fast food industry. So here are the 10 things your McDonald's drive-thru worker (me) really wants you to know.

1. Ordering sauces at the drive-thru window will take 10x longer. A 10-piece McNugget meal comes with two sauces for free and at some McDonald's you'll be charged for any additional sauces. So if you pull forward to the window and ask for a third barbecue sauce, I will have to take your extra money, run over to the closest register, wait for the person who's actually assigned to that register to finish with their customer, ring in your sauce, get your change, grab the sauce, and then bring them to you. This whole drawn-out process can just be avoided if you order your extra sauce at the speaker box with your meal.

2. Yes, you will be charged for the cup of water. Like extra sauces, some McDonald's locations charge for a cup of water. It's only a few cents to cover the cost of the paper cup, but your drive-thru person has to charge you. So please don't order the water at the drive-thru window in the hope that you won't be charged, 'cause dude, I just work here &mdash I don't make the rules.

3. "Regular" is not a size. McDonald's doesn't have some fancy lingo for the sizes of its meals, like Starbucks. There's just small, medium, and large sizes for most meals. So when I ask you what size Filet-O-Fish meal you want, don't order a "regular." If you do I'll be forced to guess whether you mean small or medium, and on most occasions my guess is wrong.

4. Vegetarians: Ordering a cheeseburger with no meat is actually cheaper than ordering a McDouble with no meat. A lot of vegs will order a McDouble without meat, so they can get a warm bun with cheese, onions, mustard, and ketchup for cheap. And even though McDoubles are on the Dollar Menu, the regular cheeseburger is a few cents cheaper. You might only be saving 2 cents per order, but if you do that 55 times, that's another no-meat burger you get for free!

5. I didn't make your burger. I get it &ndash it's super annoying to have someone mess up your lunch order, but please don't bring the sass with me. I entered your order into the computer correctly, but whoever made your burger in the kitchen (ie: not me) must have slipped up and given you no pickles when you asked for extra. I'd be happy to get you a new burger, but please don't tell me "you messed up my order," because I didn't.

6. If you come in at 9 PM, you probably can't order a Frappé. The McCafe machine is cleaned out with cleaning solution every single night. If you come in an hour before close, it's likely that the machine has already been cleaned for the night and your order won't be filled.

7. No, the food is not disgusting behind the scenes. Like any restaurant, McDonald's works under strict health codes. We are constantly cleaning on the job and "secret shoppers" come through almost weekly to judge how our restaurants are running. Rest assured, if a McDonald's worker did anything unsanitary, they'd be fired outright.

8. I'm not giving you free food. Sorry, Guy I Worked With On A Bio Project Three Years Ago, I will not give you free fries. I'm not risking my job, so you can save $2.17.

9. The greeting at the speaker box is a recording. You've probably heard this a thousand times: "Hi! Would you like to try our new [insert food item here] today? Order when ready!" Sorry to pull the curtain, but the Wizard isn't real. It's just a recording, so please don't say "what?" afterward, just order your meal, so I can get you your food ASAP.

10. We work our butts off. Working at a fast food restaurant may not seem like an important job, but don't get it twisted, it's schwer Arbeit. You're constantly being timed, expected to do everything at once, and have to deal with sassy customers with a believable smile plastered to your face, even if all you want to do is cry. It's extremely stressful and most people quit after their first day. Please don't belittle my choice to make money by "flipping burgers," because this job has taught me a lot.


Schau das Video: #33 Pět věcí, které byste při nošení EDC zbraně NEMĚLI DĚLAT (Oktober 2021).