Traditionelle Rezepte

Taco Bell eröffnet neues Fast Casual Restaurant

Taco Bell eröffnet neues Fast Casual Restaurant

Denken Sie, Sie würden nie tot erwischt werden, wenn Sie einen Crunchwrap in Ihrem örtlichen Taco Bell essen? Vielleicht haben Sie Interesse, es zu versuchen Das brandneue Fast-Casual-Konzept von Taco Bell, das gerade heute angekündigt wurde, namens U.S. Taco Co. und Urban Taproom, die eine Speisekarte mit 10 „Kern“-Taco-Sorten, Pommes und Shakes bieten. Der erste Standort wird diesen Sommer in Huntington Beach, Kalifornien, eröffnet, und zukünftige Standorte planen, die zweite Hälfte des Namens des neuen Restaurants zu nutzen und Bier und Wein für Kunden anzubieten.

Erfahren Sie mehr über die Original Taco Bell in The Daily Meal's Wie die Taco Bell-Gerichte zu ihren Namen kamen (Diashow)

„Wir könnten Zeit und Geld aufwenden, um diese Leute für Taco Bell zu interessieren“, aber sie würden wahrscheinlich nie zu Stammkunden werden“, sagte Greg Creed, CEO von Taco Bell sagte Ad Age. "Wir dachten, vielleicht gibt es eine neue Marke, die wir schaffen können, um diese Gelegenheit zu nutzen."

Taco Bell hat gesagt, dass die USA kein Spin-off ihrer Fast-Food-Kette sind, weil es ein amerikanisch inspiriertes Restaurant ist, das für gehobene Feinschmecker entwickelt wurde. Das bedeutet also keine Dorito-Muscheln und Quesarito-Hybriden. Stattdessen wird die neue Kette laut National Restaurant News Tortilla-gefüllte Oden an amerikanische Regionen wie den „Winner, Winner“ anbieten, der aus gebratener Hähnchenbrust nach südlicher Art mit South of the Border-Soße, geröstetem Mais und Pico de . besteht Gallo, Jalapeños und Koriander in einer Mehltortilla; das „One Percenter“ mit frischem Hummer in Knoblauchbutter mit Rotkohlsalat und Pico de Gallo auf knusprigem Brot; und die „Brotherly Love“ mit Carne-Asada-Steak, gegrillten Paprika und Zwiebeln, geröstetem Poblano Queso, Cotija-Käse und frischem Koriander in einer Mehltortilla.

Auf der Speisekarte stehen auch Biermilchshakes wie die „Mexican Car Bomb“ mit Vanilleeis, Tequila-Karamellsauce, Schokoladenflocken und Guinness Stout.

Joanna Fantozzi ist Associate Editor bei The Daily Meal. Folge ihr auf Twitter @JoannaFantozzi


12 Taco-Konzepte, die schnell lässig aufpeppen

Wenn es um Fast-Casual-Taco-Konzepte geht, wachsen sowohl etablierte als auch neue Marken wie verrückt von Küste zu Küste. Einige dieser dynamischen Ketten sprengen die Form, wie ein Tex-Mex-Taco-Restaurant aussehen sollte. Andere Köche schöpfen aus ihrem Erbe, halten sich an authentische Rezepte und kreieren Menüs voller klassischer Gerichte. In jedem Fall sind diese Taco-Marken in Bewegung und expandieren, ohne die Qualität ihres Essens zu beeinträchtigen.

Chronische Tacos

Chronic Tacos befindet sich seit zwei Jahren auf Expansionskurs. In dieser Zeit verdoppelte sich die Größe der Kette auf 51 Standorte. CEO und Präsident von Chronic Tacos, Michael Mohammed, verfeinerte die Systeme und das Design, bevor er 2014 die Franchise-Initiative neu startete.

"Chronic Tacos ist in vollem Gange und wir sehen nicht, dass sich das in absehbarer Zeit verlangsamt", sagte Mohammed in einer Erklärung. „Unsere Marketingmünze ist ‚Live the Taco Life‘ und wir hatten das Gefühl, dass sich in diesem Segment eine echte Chance bietet. Wir sind eine sehr einzigartige Marke, da wir sehr authentisches Essen anbieten, aber auch die Kreativität und Einzigartigkeit schätzen. Durch Kunst und Musik sind wir ein Taco-Laden mit einem gewissen Vorsprung."

Taqueria del Sol

An jedem der sieben Standorte der Taqueria del Sol bilden sich vor jeder Eröffnung lange Schlangen, in denen die Gäste darauf warten, die Tacos, Queso und Rübengrün von Chefkoch Eddie Hernandez in die Finger zu bekommen. Die in Atlanta ansässige Kette wurde im Jahr 2000 eröffnet und mit zwei Standorten auf fünf Standorte in der ganzen Stadt und im Norden bis nach Nashville erweitert. Hernandez lässt sich von südlichen, mexikanischen und südwestlichen Gerichten inspirieren, um das von Grund auf neu gestaltete Menü des Taqueria del Sol zu kreieren. Obwohl Hernandez hochwertige Zutaten verwendet – die man normalerweise in einem gehobenen Restaurant findet – sind die Preise für Speisen und Getränke angemessen geblieben und entsprechen anderen mexikanischen Fast-Casual-Restaurants. Das Kernmenü im Taqueria del Sol bleibt mit einer Auswahl an Tacos, Enchiladas und Beilagen konstant, aber das Restaurant bietet auch wöchentlich wechselnde Specials mit Taco, Blue Plate, Chef's und Seafood Special.

Bubbakoos Burritos

Als Paul Altero 1995 einen simulierten Geschäftsplan für eine Klassenarbeit an der University of Delaware erstellte, träumte man von maßgeschneiderten Burrito-Konzepten. Altero wusste nicht, dass dieser Traum etwas mehr als ein Jahrzehnt später Wirklichkeit werden würde. Altero verließ 2008 zusammen mit Bill Hart Johnny Rockets, um die ersten Burritos von Bubbakoo an der Jersey Shore zu eröffnen.

Heute hat das Burrito-Baukonzept 24 Standorte in ganz New Jersey. Die Franchise-Expansion wurde zwischen 2017 und 2018 beschleunigt und Bubbakoo erwartet, dass sie in den nächsten fünf Jahren zwischen 100 und 200 Geschäfte erreichen wird.

Fuzzys Taco-Shop

Der Taco-Laden im Baja-Stil, Fuzzy's Taco Shop, ist eines der am schnellsten wachsenden Taco-Franchises des Landes. Fuzzy's, das gerade seinen 17. Geburtstag feierte, ist auf 144 Restaurants in 12 Bundesstaaten angewachsen und weitere 17 Standorte befinden sich in der Entwicklung. QSR erkannte Fuzzy’s als großartige Gelegenheit für erfahrene Betreiber und zählte es zu den Top 6 der „Besten Franchise-Deals nach Zufriedenheit der Franchisenehmer“.

Fuzzy hat kürzlich den Branchenveteranen David Catalano als Chief Operating Officer eingestellt, um das Wachstum der Marke zu unterstützen. „Ich freue mich, einem Unternehmen beizutreten, das bereits so viele Dinge richtig macht“, sagte Catalano in einer Erklärung. „Ich bin schon lange ein Fan der Marke und freue mich darauf, meine Restaurant- und Hospitality-Erfahrung zu nutzen, um die Erfolgsgeschichte von Fuzzy’s Taco Shop voranzutreiben.“

Die Liebe zum Essen und das mexikanische Erbe von Tacodelis Gründer und Mitinhaber Roberto Espinosa inspirierten ihn 1999, das Restaurant zu eröffnen. Fast zwei Jahrzehnte später hat Tacodeli nun 10 Standorte in Austin, Houston und Dallas. Neben Tacos lieben Tacodeli-Fans die Salsa-Angebote im Restaurant (drei davon sind in ausgewählten Whole Foods erhältlich). Espinosa sagte, eine Expansion außerhalb von Texas sei möglich, solange das Unternehmen mit einer Geschwindigkeit wächst, die die positive Kultur um Tacodeli nicht beeinträchtigt. "Letztendlich können wir all das nicht tun, wenn wir nicht das richtige Team haben", sagte Espinosa Anfang des Jahres gegenüber QSR.

Annas Taqueria

Inspiriert von der authentischen mexikanischen Küche des Mission District von San Francisco eröffnete Gründer Mike Kamio 1995 Anna’s Taqueria in Boston, um diese ikonische Küche an die Ostküste zu bringen. Annas Taqueria-Gründer Mike Kamio erkannte, dass es in Boston an dieser Art von Restaurant fehlte, und ergriff die Gelegenheit, das Burrito-Restaurant im Mission-Stil zu eröffnen. In den letzten zweieinhalb Jahrzehnten ist das Unternehmen gewachsen und hat Standorte in Boston, Cambridge, Newton und Somerville eröffnet, die zum Frühstück, Mittag- und Abendessen geöffnet sind. Vom ersten Tag an betonte Kamio, wie wichtig frische Zutaten, authentische Rezepte sowie fachmännisches Walzen und Montieren sind.

Torchys Tacos

Torchy's Tacos, bekannt für würzige, "verdammte, gute" Tacos, sind ein Austin-Grundnahrungsmittel, das im Lone Star-Staat angebaut und erweitert wird. Gründer Mike Rypka nutzte die wachsende Popularität von Streetfood und gründete das Unternehmen in einem Food Truck. Der ursprüngliche Standort wurde Anfang dieses Jahres geschlossen, aber die Marke ist mit 72 Standorten in Texas, Colorado und Oklahoma immer noch stark.

Antiker Taco

Die Gründer von Ehemann und Ehefrau Rick und Ashley Ortiz verändern das Fast-Casual-Taco-Spiel in Chicago. An den drei Standorten des Unternehmens finden die Gäste eine einladende, gemütliche Atmosphäre, die mit Antiquitäten dekoriert ist. Ricks Küche verbindet sein mexikanisches Erbe mit den Aromen des Mittleren Westens, um eine Speisekarte mit gehobener mexikanischer Küche zu kreieren. Zu den Taco-Optionen gehören das Sweet & Spicy Chicken mit Hühnchen, Joghurt, Gurke, Jalapeno, rosa Zwiebeln und Minze und das Potato & Poblano mit Kartoffeln, Queso, Chipotle Crema, Frühlingszwiebeln und Kartoffelschalen. Es gibt auch den Fried Chicken Burrito, den Antique Taco Salad und Desserts wie den Horchata Milkshake und den Abuelita Poptart.

Chefkoch Victor Albisu, ein James Beard-Halbfinalist in der Kategorie Bester Koch: Mid-Atlantic, machte vor einigen Jahren in seinem Restaurant Del Campo in Washington, D.C., einen Abstecher von seiner Karriere als Gourmetküche, um ein neues Fast-Casual-Konzept, Taco Bamba, zu eröffnen. Albisu wuchs in der Küche auf und lernte von Köchen in ganz Lateinamerika. Inspiriert von seinen kubanischen und peruanischen Wurzeln, verleiht Albisu der mexikanischen Küche im Taco Bamba seine eigene Note. Seit der Eröffnung hat sich das Restaurant auf vier Standorte im D.C.-Gebiet erweitert. Noch in diesem Jahr soll ein weiterer Standort in Fairfax, Virginia, eröffnet werden. Anfang dieses Jahres beschloss Albisu, Del Campo zu schließen und den Raum in zwei neue Konzepte umzuwandeln. Der ehemalige Del Campo-Raum beherbergt heute Taco Bamba, das den ganzen Tag geöffnet ist, und Poca Madre, ein mexikanisches High-End-Restaurant.

Die Fast-Casual-Burrito-Marke betreibt derzeit fünf Standorte in der Umgebung von Houston und einen Phoenix-Store. Anfang dieses Jahres unterzeichnete Überrito einen Master-Franchise-Vertrag, der das Potenzial von 100 neuen Franchise-Standorten eröffnet – nur in Texas. Dieser neue Expansionsplan wird die Präsenz der Marke in Houston, Austin und San Antonio stärken. Überritos Expansion ist nicht auf den Lone Star State beschränkt. Im Juni 2017 startete das Unternehmen ein landesweites Franchising-Programm, das es potenziellen Franchisenehmern ermöglicht, Einzel- oder Mehrfamilienverträge abzuschließen.

Ottos Tacos

Als Otto Cedeno das in New York City ansässige Otto’s Tacos eröffnete, wollte er etwas kalifornisches Flair – Aromen seiner Heimat – an die Ostküste bringen. Das Kernmenü umfasst Tacos mit Hühnchen-, Carnitas- und Carne-Asada-Tacos. Die Speisekarte in dieser Taqueria kann mit Tacos, die manchmal mit Büffelhühnchen oder Auberginenparmesan belegt sind, etwas seltsam werden. "Fast jeder kann mit einem guten Taco runterkommen", sagte Cedeno gegenüber QSR. "Sie sind in gewisser Weise fast demografisch brechend. Wir sehen, dass alle Lebensbereiche in unseren Geschäften sie genießen, und das hat uns immer sehr von der Küche angezogen. Ich bin ein großer Fan davon, Menschen zusammenzubringen." Es gibt derzeit vier Standorte in ganz New York City, und wenn Gäste es nicht in ein Geschäft schaffen können, bieten alle Standorte Online-Bestellung und Lieferung an.

Samt-Taco

Das in Dallas ansässige, selbsternannte "funky, fast-casual" Restaurant verwendet die frischesten Zutaten, um jeden Tag interessante Tacos zu kreieren. An ihren 10 Standorten verfolgt die Kette einen multikulturellen Ansatz, wenn es um Aromen geht. Obwohl sie in Texas ansässig ist, hält sich diese Taco-Kette in ihren Tacos nicht an Tex-Mex-Aromen. Einige der Tacos, die auf der Speisekarte von Velvet Taco zu finden sind, umfassen: Shrimp and Grits, Cuban Pig, Spicy Tikka Chicken und Ahi Poke. Anfang Herbst wurden vier neue Brunch-Tacos in die Speisekarte aufgenommen und können den ganzen Tag über bestellt werden.


Taco Bell befeuert Pipeline mit mehreren 'Restaurant of the Future'-Designs

Die Marke entwickelt einen neuen 'industriellen' Prototypen, um den Drive-Thru neu zu gestalten.

Taco Bell denkt einmal mehr neu, wie das Restaurant der Zukunft aussehen könnte.

Es wird erwartet, dass die nächste Iteration, die in den kommenden Monaten veröffentlicht wird, die Grenzen noch weiter verschieben wird. Die Kette gab am Dienstag bekannt, dass Franchisenehmer Lee Engler mit Taco Bell und Experten außerhalb des Schnellrestaurantsektors zusammenarbeitet, um ein „industrieller“ Restaurant aufzubauen.

Engler wies darauf hin, dass der innovative Standort, der in Brooklyn Park, Minnesota, debütieren soll, das Drive-Thru-Konzept überarbeiten wird.

„So groß die Durchfahrt auch ist, ein grundlegender Fehler ist der Flaschenhals an den Fenstern“, sagte Engler, CEO von Border Foods, in einer Erklärung. „Unser Team hat sich auf den Weg gemacht, das wie kein anderer kreativ zu lösen, und wir sind begeistert von den positiven frühen Reaktionen auf unser einzigartiges Konzept.“

Die Entwicklung wird in diesem Jahr ein Hauptaugenmerk für Taco Bell sein, da die Kette bei ihren nächsten 1.000 Restaurants langfristig ausgerichtet ist, sagt Mike Grams, Präsident und globaler COO von Taco Bell. Das umfassende Portfolio wird die „Modernisierung auf ein neues Niveau von Küste zu Küste“ bringen und technologieorientierte und sozialorientierte Prioritäten in Einklang bringen.

Die Reise dauerte Jahre. Im Jahr 2015 führte die Kette ihren urbanen Cantina-Store ein, ein Konzept, das die Durchfahrt hinter sich ließ und das Wachstum von Ballungsräumen mit alkoholischen Getränken, Abholfenstern, offenen Küchen, gemeinsam nutzbaren Speisekarten, digitalen Speisekarten, Gemeinschaftstischen, Kioske, offene Layouts, WLAN und Steckdosen.

Während COVID hat Taco Bell sein Engagement für Innovation verstärkt. Um dem sich ändernden Essverhalten gerecht zu werden, hat Taco Bell in Zusammenarbeit mit dem Franchisenehmer Diversified Restaurant Group den ersten Drive-Thru Cantina Store in Danville, Kalifornien, eröffnet. Die Unterkunft umfasst eine Feuerstelle im Freien, einen Spielbereich und ein komplettes Barangebot. Die Franchise-Gruppe besitzt auch eine Taco Bell Hochzeitskapelle in Las Vegas und einen Strandstandort in Pacifica, Kalifornien.

„Ich bin seit Jahrzehnten im Immobilien- und Entwicklungsgeschäft tätig“, sagte SG Ellison, Präsident der Diversified Restaurant Group, in einer Erklärung. „Die Partnerschaft, die wir mit Taco Bell haben, ist einzigartig – die Marke gibt uns Franchisenehmern sowohl Autonomie als auch Unterstützung, was es meinem Unternehmen ermöglicht hat, nicht nur traditionelle Restaurants zu bauen, sondern auch Destinationen wie unser Flaggschiff Taco Bell Cantina in Las Vegas zu schaffen.“ wie unsere Cantinas in Pacifica und jetzt Danville.“


Taco Bell eröffnet ein Fast Casual Restaurant, das sich an "edgy" junge Leute richtet

Zwei knusprige Tacos sind in einem Taco Bell Restaurant in Glendale, Kalifornien 19. April 2011 abgebildet. Taco Bell ist Teil von Yum! Brands, dem weltweit größten Unternehmen von Systemrestaurants, darunter Pizza Hut, Taco Bell und KFC. Yum! Brands veröffentlicht Gewinn am 20. April. Foto: REUTERS/Fred Prouser

Taco Bell lanciert eine neue Restaurantkette, die darauf abzielt, die beliebteste demografische Gruppe der Branche zu erfassen: „kantige“ junge Berufstätige, die aus ihrer Liebe zu Fast-Food-Restaurants gewachsen sind.

Die neue Kette wird U.S. Taco Co. und Urban Tap Room heißen, was wie etwas direkt aus dem Leitfaden „Create Your Own Hipster Logo in 6 Steps“ von Fast Company Design klingt. Es ist ein Vorstoß in das „Fast Casual“-Segment, das in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, da junge Erwachsene eine bessere Alternative zu den ungesunden Fast-Food-Restaurants suchen, die ihnen als Kinder beigebracht wurden. Es ist der Restauranttrend Nr. 1, den das Forschungsunternehmen Technomics für 2014 prognostiziert.

„Wir könnten Zeit und Geld aufwenden, um diese Leute für Taco Bell zu interessieren“, sagt Greg Creed, CEO von Taco Bell, aber sie würden wahrscheinlich keine Stammkunden von Taco Bell werden. "Wir dachten, vielleicht gibt es eine neue Marke, die wir schaffen können, um diese Gelegenheit zu nutzen."

Die neue Kette von Taco Bell sieht aus, als wäre sie in den Städten zu Hause, in denen sich die Leute nach Craft Beer und handwerklichem Essen sehnen – und die ein bisschen mehr Grün im Portemonnaie haben.

Die U.S. Taco Company und Urban Tap Room servieren 10 verschiedene Arten von Tacos für 4 US-Dollar, Milchshakes und Craft Beer sowie das Maß jedes guten Restaurants: dick geschnittene Pommes. Taco Bell-Manager sagen, dass das Restaurant "amerikanisch inspiriert" ist, im Gegensatz zu Taco Bell, das "mexikanisch inspiriert" ist. Inspiration für ihre Speisekarte suchten die Leute hinter dem neuen Unternehmen unter anderem von der immer beliebter werdenden Food-Truck-Szene.

Tacos kommen mit Namen wie Winner Winner, gebaut um eine gebratene Hähnchenbrust, gerösteten Mais, „South of the Border“ Soße, Jalepenos und mehr, das One-Percenter, mit Hummer, Knoblauchbutter, Red Slaw und Pico de Gallo und dem Brotherly Liebe, eine Südwestrundfahrt auf dem Philly Cheesesteak. Kunden können damit rechnen, etwa 12 US-Dollar für eine Mahlzeit auszugeben.

Was das eigentliche Restaurant angeht, ist die Farbgebung von den satten Farben des Day of the Dead-Festivals inspiriert: Aqua, Pink, zartes Blau und Gelb. Auch das Logo ist eindeutig Muerte: ein rosa, stilisierter Süßigkeiten-Totenkopf, der perfekt in das mexikanisch inspirierte Halbarm-Tattoo eines 25-jährigen Brooklynites passen würde.

Wie viele andere ist auch Taco Bell daran interessiert, seinen Erfolg durch soziale Medien zu verbessern. „Jeder in den USA ist zu einem Feinschmecker geworden“, sagt Jeff Jenkins, Senior Brand Manager bei Taco Bell. „Das erste, was junge Leute in einem Restaurant machen, ist, ihre Kamera zu zücken und ein Foto von ihrem Essen zu machen – und es auf Instagram zu posten.

Taco Bell ist nicht gerade die Art von Tarif, die viele für Instagram würdig halten würden, aber die Leute bei Taco Bell glauben, dass US-Taco es ist.

Einige Leute stehen dem neuen Unternehmen von Taco Bell skeptisch gegenüber und sagen, es sei "unbewusst". Sie sagen, dass es nicht in der Lage sein wird, die Zielgruppe einzubringen, für die sie vermarktet werden soll, gerade weil diese Zielgruppe nicht gerne vermarktet wird, obwohl dies Unternehmen nicht davon abgehalten hat, dies erfolgreich zu tun.

Es ist ein riskanter Schritt: Einer, der nach hinten losgehen oder Taco Bell ein ganzes Chaos an neuen Kunden und den damit verbundenen Gewinnen bescheren könnte. Unabhängig davon scheint Taco Bell der Idee voll und ganz verpflichtet zu sein. Vorerst sind nur zwei Restaurants geplant: eines in Huntington Beach, Kalifornien, und eines in Los Angeles. Taco Bell hat es nicht eilig, weiter zu expandieren, hofft aber darauf.

"Wir werden ein Restaurant eröffnen und sehen, was passiert", sagt Creed, "ich würde gerne 1.000 oder 1.500 davon sehen, aber lassen Sie uns nicht vorschnellen."


Taco Bell testet US-Konzept von Taco Co.: Ausgefalleneres Essen, betrunkene Shakes

Taco Bell plant, in Huntington Beach ein neues Fast-Casual-Restaurant namens U.S. Taco Co. und Urban Tap Room zu testen, das in den nächsten Monaten eröffnet werden soll. Wie bei Taco Bell wird es Tacos auf der Speisekarte geben, aber das ist ungefähr so ​​​​ähnlich wie die beiden Konzepte.

Die Speisekarte von U.S. Taco Co. bietet schickere Tacos im Fusion-Stil, aber erwarten Sie keine Doritos-Muscheln. Es gibt eine Drehung auf dem Philly Cheesesteak mit einem „Brotherly Love“-Taco aus Mehltortilla, Carne-Asada-Steak, gegrillten Paprika und Zwiebeln, geröstetem Poblano Queso, Cotija-Käse und Koriander und einem Southern „Winner Winner“-Taco mit einer Mehltortilla, knuspriges Hähnchen nach Art des Hauses, Südstaaten-Soße „SOB“, gerösteter Mais-Pico de Gallo, Jalapeno und Koriander.

„Vor einem Jahr haben wir eine umfangreiche Studie zu unserer Verbrauchersegmentierung durchgeführt und eine separate Verbrauchergruppe identifiziert, die einfach keine Schnellrestaurants besuchen würde“, sagte Jeff Jenkins, Senior Brand Manager bei Taco Bell, in einer Erklärung. „Das Ergebnis ist U.S. Taco, ein neues Konzept-Restaurant mit Sitzgelegenheiten, das die beste Fusion von amerikanisch inspirierten Aromen in Tacos, Pommes und Shakes für die aufstrebende Zielgruppe ausgefallener Feinschmecker bietet, die nach einem einzigartigen kulinarischen Erlebnis suchen.“

Bei US Taco Co. können Sie Pommes oder beladene Pommes mit „Papas Fritas“ aus Habanero-Staub, Ghost-Chile-Ketchup und gerösteter Poblano-Crema und Carne Asada-Pommes bestellen, die mit einer Bestellung von „Papas Fritas“ mit Carne Asada . zubereitet werden , eine Vier-Käse-Mischung, Queso, Avocado, Salsa, gerösteter Poblano Queso, Pico de Gallo, Cotija-Käse und Koriander.

Laut einem Taco Bell-Vertreter können Sie auch Ihre Lieblings-Taco-Toppings auswählen und Ihre geladenen Pommes belegen.

Und um Ihre Tacos herunterzuspülen, eine vollständige Auswahl an Milchshakes.

Ein zweiter Standort der U.S. Taco Co. im Raum Los Angeles befindet sich bereits in der Entwicklung. Dieser Ort wird Bier, Wein und einen Milchshake mit Spikes namens „Mexican Car Bomb“ aus Vanilleeis, Tequila-Karamellsauce, Schokoladenflocken und Guinness Stout servieren. Taco Bell hat bestätigt, dass am Standort Huntington Beach aufgrund lokaler Beschränkungen kein Alkohol ausgeschenkt wird.

Holen Sie sich unseren wöchentlichen Verkostungsnotizen-Newsletter für Rezensionen, Neuigkeiten und mehr.

Möglicherweise erhalten Sie gelegentlich Werbeinhalte von der Los Angeles Times.

Jenn Harris ist Kolumnistin für die Food-Sektion und Moderatorin der Brathähnchen-Show „The Bucket List“. Sie hat einen BA in Literaturjournalismus der UC Irvine und einen MA in Journalismus der USC. Folge ihr @Jenn_Harris_.

Mehr aus der Los Angeles Times

Der Restaurantkritiker der Los Angeles Times, Bill Addison, und die Food-Kolumnistin Jenn Harris probieren Hühnchen-Sandwiches von Popeyes, Chick-fil-A, Carl’s Jr., Jollibee, Church’s Chicken, Burger King, McDonald’s, Arby’s und KFC und erklären, welches das Beste ist.

RE:Her, eine von Frauen gegründete gemeinnützige Organisation, hat ein neues Stipendienprogramm für Eigentümerinnen. Einsendeschluss ist der 23. Mai.

Chinesische Küche im Blick auf drei neue Kochbücher, jedes mit einer anderen Perspektive auf die Grenze zwischen traditionellen Kulturen und der Assimilation in den Westen.



Was es ist: eine geschmolzene Drei-Käse-Mischung in einer Mehl-Tortilla

Notiz: Wir sind unbeeindruckt von der wiederkehrenden Verwendung von gefälschtem Käse auf dieser Speisekarte und können letztendlich nicht beurteilen, ob er besser ist als beispielsweise McDonalds Wert Menü. Das Aufregendste an das menu könnte der Jalapeño Double Burger sein, um es festzuhalten.


Taco Bell stellt U.S. Taco vor, ein schnell-lässiges Taco-Mash-up-Konzept

Greg Creed, CEO von Taco Bell, Mitte, erklärt das Essenskonzept hinter dem neuen Restaurant in Huntington Beach, U.S. Taco Co. Das Restaurant serviert gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen wie "Winner, Winner, Fried Chicken Dinner" Tacos. Mit ihm ist das Entwicklungsteam, von links Max Schlutz, Restaurantentwickler Joseph Aranda, Küchenchef Rene Pisciotti, Küchenchef und Jeff Jenkins, Senior Brand Manager.

U.S. Taco Co. von Taco Bell verkauft amerikanische Favoriten in Tacos.

U.S. Taco Co. von Taco Bell verkauft amerikanische Favoriten in Tacos. Der Italian Stallion Kombiteller kommt mit Papas Fritas mit Habanero Dust und einer Beilage Ghost Chili Ketchup und Roasted Poblano Crema. Shake: Mexikanische Autobombe: Premium Vanilleeis/Tequila-Karamell-Sauce/Schokoladenflocken/Guinness Stout

PERSONALFOTOGRAF Auffällige und würzige Pommes Frites werden serviert, wenn Taco Bell U.S. Taco Co. in Huntington Beach lanciert.

Restaurantentwickler Max Schlutz arbeitet im Hintergrund in der Testküche von Taco Bell' in Irvine, wo ein Taco "Winner, Winner, Fried Chicken Dinner" darauf wartet, serviert zu werden. Taco Bell wird in Kürze die US Taco Co. in Huntington Beach gründen. Das Restaurant serviert gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen.

Taco Bell aus Irvine wird in Kürze die US-amerikanische Taco Co. in Huntington Beach gründen. Das Restaurant wird Gewürze des Hauses anbieten, darunter rechts die Sauce "Tai One on Lube".

Wenn es eröffnet wird, serviert Taco Bell's neue US Taco Co. in Huntington Beach gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen wie das Zentrum "Italienischer Hengst" und "Gewinner, Gewinner, gebratenes Hühnchen-Abendessen" Taco rechts. Links werden auch Steak Cut Pommes serviert, die mit Habanero-Gewürz bestäubt sind. Rechts ist eine mexikanische Autobombe, ein Shake mit Vanilleeis, rasierte halbsüße Schokoladenstückchen, Karamellsauce mit Tequila und Guinness-Bier.

In den Testküchen von Taco Bell in Irvine stellen Küchenchef Joseph Aranda (links) und Restaurantentwickler Max Schlutz die Tacos her, die in der neuen US-amerikanischen Taco Co. in Huntington Beach serviert werden.

Die Tacos „Italienischer Hengst“ im Vordergrund und „Gewinner, Sieger, Brathähnchen-Dinner“.

Greg Creed, CEO von Taco Bell, beschreibt den Geschmack von Steak-Cut-Pommes, die mit Habanero-Gewürz bestäubt sind. Er erklärte das Essenskonzept hinter dem neuen Restaurant in Huntington Beach, U.S. Taco Co. Das Restaurant serviert gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen. Am 16. April bot er eine Vorschau in ihrer Irvine-Testküche an.

Jeff Jenkins von Taco Bell hat das ausgefallene Logo für die Verschmelzung amerikanischer und mexikanischer Tacos entwickelt, die bei der baldigen US-amerikanischen Taco Co. serviert werden. Obwohl er leitender Markenmanager für Marketing ist, wird er auf seiner Visitenkarte als "Staff Disruptor" aufgeführt

Taco Bell aus Irvine wird in Kürze die US-amerikanische Taco Co. in Huntington Beach gründen. Das Restaurant serviert gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen wie den "Italian Hengst" vorne, der ihre Interpretation eines Philly Cheesesteak-Tacos und "Winner, Winner, Fried Chicken Dinner" Taco hinten ist.

Greg Creed, CEO von Taco Bell, erklärt das Essenskonzept hinter dem neuen Restaurant in Huntington Beach, U.S. Taco Co. Das Restaurant serviert gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen wie "Winner, Winner, Fried Chicken Dinner" Tacos. Am 16. April bot er eine Vorschau in ihrer Irvine-Testküche an. Rechts ist Küchenchef Rene Pisciotti.

Das in Irvine ansässige Unternehmen Taco Bell wird in Kürze die U.S. Taco Co. in Huntington Beach gründen. Das Restaurant serviert gehobene Tacos mit amerikanischen Lieblingsgeschmacksrichtungen wie ein Brathähnchen- und Soßen-Taco namens „Winner, Winner, Fried Chicken Dinner“.

Erster Blick auf das Interieur des US-Taco

Taco Bell nimmt sich den Ruf des Landes als Schmelztiegel-Gesellschaft zu Herzen und enthüllt ein Alter-Ego-Restaurant mit einer Speisekarte mit amerikanisch inspirierten Tacos und Craft Beer.

Die Fast-Food-Kette mit Sitz in Irvine macht mit U.S. Taco Co. und Urban Taproom ein Spiel für den 34-Milliarden-Dollar-Fast-Casual-Bereich. Die kantige Marke Day of the Dead bietet Premium-Tacos für 4 US-Dollar, würzige Steak-Cut-Pommes und alkoholgetränkte Shakes. Jeder Taco ist eine Variante klassischer regionaler Gerichte, von Hummerbrötchen an der Ostküste bis hin zu Brisket im texanischen Stil.

US-Taco, das diesen Sommer in Huntington Beach eröffnet, ist das erste von Dutzenden im ganzen Land und auf der ganzen Welt, sagte Greg Creed, Chief Executive von Taco Bell.

&bdquoIch würde gerne eines Tages 1.000 davon sehen&ldquo, sagte er. &bdquoAber lassen &rsquos uns nicht so weit voraus. Wir eröffnen ein Restaurant und sehen, was passiert.&rdquo

Da die Speisekarte auf amerikanischen Gerichten basiert, verkauft U.S. Taco Burritos, Bohnen, Reis oder Tortilla-Chips.

&bdquoDies ist kein Chipotle-Spaziergang&rdquo, sagte Creed, der gegenüber dem Register und einer Branchenpublikation ausschließlich über US-Taco sprach.

Das US-Taco-Kernmenü umfasst 10 Tacos und tägliche Tafelspezialitäten wie den Winner Winner, gebratenes Hühnchen, das leicht in &ldquoS.O.B.&rdquo (südlich der Grenze) Soße beträufelt und in eine weiche Mehltortilla gewickelt wird. Der Southern Squealer bietet Pulled Pork mit Pfirsich-Jalapeno-Barbecue-Sauce. The Smokey & The Bandito ist gefüllt mit geräuchertem Texas Beef Brisket mit Salsa und geschmolzenem Oaxaca-Käse. Die Beilagen umfassen mit Habanero bestäubte Steak-Cut-Pommes und Shakes mit Guinness und Tequila.

Jeff Davis, Präsident des Food-Service-Beratungsunternehmens Sandelman & Associates, sagte, es sei &ldquosehr riskant, eine Kette von Grund auf neu zu gründen.&rdquo

&bdquoDennoch machen sie&rdquo viele Dinge richtig&ldquo, sagte Davis. &ldquoSie&rsquo bauen eine Marke auf der Grundlage eines völlig neuen Konzepts in einem Bereich auf, in dem sie Expertise haben.&rdquo

Der Restaurant-Stratege Dennis Lombardi stimmte dem zu. &bdquoEs ist sicherlich ein mutiger Schritt, aber es ist auch eine sehr plausible Strategie zum Testen und Ausnutzen&rdquo, sagte Lombardi, ein Fast-Food-Berater bei WD Partners mit Sitz in Ohio.

VON ANFANG AN ANFANGEN

Creed sagte, US-Taco sei kein Spin-off von Taco Bell.

&bdquoTaco Bell ist mexikanisch inspiriert und US-Taco ist amerikanisch&rdquo, sagte Creed, als er letzte Woche einen Teller mit „beladenen&rdquo Pommes und einen gebratenen Hühnchen-Taco in der Testküche der Kette&ldquos Irvine probierte.

Auch das Ladendesign und die Kochmethoden unterscheiden sich von Taco Bell. Eine offene Küche ermöglicht es US-Taco-Gästen zu sehen, wie Mahlzeiten auf Bestellung zubereitet oder gegrillt werden. Der Speisesaal verfügt über helle gelbe, blaue und rote Farben, Holztischplatten und -böden, U-Bahn-Fliesen und moderne Beleuchtung.

Restaurantstratege Lombardi sagte, dass Fast-Casual-Unternehmen eine attraktive Option für große Fast-Food-Unternehmen sind, da die Gemeinkosten niedriger sind. Die Geschäfte sind in der Regel kleiner und beinhalten Durchfahrtsspuren, und die Menüpreise sind höher.

Andere traditionelle Fast-Food-Ketten, die auf den Fast-Casual-Zug aufspringen, sind die Muttergesellschaft von Wienerschnitzel. Letztes Jahr debütierte die Galardi Group aus Irvine mit Two Madres Mexican Kitchen, einem Chipotle-Stil, der in Mission Viejo einen eigenen frischen Mex-Mahlzeitraum baut. Galardi möchte das Konzept erweitern.

&bdquoEhrlich gesagt, bin ich überrascht, dass ich mehr davon gesehen habe&ldquo, sagte Lombardi.

EIN LEICHTER Schluckauf wegen ALKOHOLERLAUBNIS

Das erste US-amerikanische Taco-Restaurant soll im The Strand, einem von Hipstern geprägten Küstenzentrum in der Innenstadt von Huntington Beach, eröffnet werden. Bisher hat Taco Bell rund 500.000 US-Dollar in das Startup investiert, sagte Creed.

Aber die strengen Alkoholregeln von Surf City haben dem Eröffnungskonzept einen etwas holprigen Start hingelegt.

Zukünftige Taco-Standorte in den USA werden so ausgelegt sein, dass sie mehr als 50 Arten von Fass- und Flaschenbier servieren. Aufgrund der Position der Stadt in Bezug auf Alkoholgenehmigungen sagte Jeff Jenkins, Geschäftsführer von Taco Bell, die Kette habe sich jedoch dafür entschieden, keinen Schankraum am Standort Huntington Beach einzurichten. Auch die alkoholhaltigen Shakes sind im ersten Laden vom Tisch.

&bdquoIrgendwann werden wir Alkohol als zukünftigen Bestandteil der Marke betrachten&ldquo, sagte Jenkins, Senior Brand Manager bei Taco Bell.

Abgesehen von der Alkoholproblematik konzentrieren sich die Beamten von Taco Bell auf die größere Aufgabe, ein ungetestetes Konzept für die Massen bereitzustellen.

&bdquoNiemand macht heute einen fantastischen Job darin, amerikanische Klassiker zu einem Taco zu verarbeiten&ldquo, sagte Jenkins, der die Entwicklung von US-Taco unter dem Titel &ldquoResident Disruptor beaufsichtigt.&ldquo

Vielleicht nicht als Taco, aber die Sandwich-Sensation Bruxie macht es mit Waffeln.

&bdquoWenn es eine ähnliche Inspiration wie das ist, was wir tun, dann werden sie nach ihrer Ausführung und der Qualität der Zutaten beurteilt&rdquo, sagte Dean Simon, Mitbegründer der in Anaheim ansässigen Gourmet-Waffel-Sandwich-Kette.

ERFOLG FORMULIEREN IM TACO BELL LAB

US-Taco ist seit einem Jahr in Arbeit. Creed beauftragte Jenkins, eine Fast-Casual-Marke zu entwickeln, die Nicht-Taco-Bell-Esser mit verfügbarem Einkommen ansprechen würde. Die größte Herausforderung? Erstellen einer Speisekarte, die sich im bereits überfüllten mexikanischen Lebensmittelsegment abhob, sagte Jenkins.

&bdquoWie machen wir Zick, während alle zacken?&rdquo fragte er.

Mit Hilfe des beratenden Chefkochs Max Schultz von Sessions Sandwiches in Newport Beach entwickelte das Taco Bell-Team das hybride Taco-Konzept. Sie ließen sich von Philadelphias ikonischen Käsesteaks bis hin zum gegrillten Pulled Pork aus dem Süden inspirieren.

Davis, dessen in San Clemente ansässiges Unternehmen auf Fast-Food-Marktforschung spezialisiert ist, sagte, dass die Lebensmittelqualität für das Überleben und das zukünftige Wachstum entscheidend sein wird.

&bdquoDies ist die 54.000-Dollar-Frage &ndash, ob sie etwas haben, das die Verbraucher anspricht und die Loyalität fördert. Die sind noch zu sehen“, sagte er.


Schauen Sie sich zuerst U.S. Taco Co. an, ein Nebenprojekt von Taco Bell mit Hummer

U.S. Taco Co., ein neues Fast-Casual-Taco-Restaurant in Huntington Beach, wird am Montag eröffnet. Aber mit Hummer, Brisket, Ghost-Chile-Ketchup und Milchshakes auf der Speisekarte werden viele überrascht sein, dass das Unternehmen hinter dem neuen Unternehmen kein Geringerer als Taco Bell ist.

Nachdem Jeff Jenkins, der die Einführung der ersten US-amerikanischen Taco Co. leitet, vor etwa 18 Monaten eine Restaurantumfrage mit Taco Bell durchgeführt hatte, stellte er fest, dass eine bestimmte Bevölkerungsgruppe einfach nicht in Fastfood-Restaurants isst. Mit Blick auf diese Gruppe von Menschen, die Restaurants wie Chipotle bevorzugen, beschlossen Jenkins und sein Team, ein Fast-Casual-Taco-Konzept zu eröffnen.

Taco Bell finanzierte eine kulinarische Tour durch das Land für Jenkins und den US-amerikanischen Küchenchef von Taco Co., Rene Pisciotti, um die Speisekarte zu recherchieren. Die beiden beschlossen, ihre kultigsten amerikanischen Lieblingsgerichte zu nehmen und sie in Tacos zu verwandeln. Das bedeutet eine Speisekarte mit Tacos, inspiriert von Philly-Käsesteaks, Hummerbrötchen aus Maine, Tex Mex queso und südliches Brathähnchen.

“It’s American, but it just happens to be served in a taco instead of a roll or between sliced bread,” said Pisciotti, at a recent preview for the restaurant.

There are 10 6-inch tacos on the menu, including “Brotherly Love” with a flour tortilla, carne asada, housemade roasted poblano queso, grilled peppers and onions, cotija and cilantro ($3.25), the “Winner Winner” with flour tortilla, crispy chicken, housemade jalapeno Southern gravy, roasted corn pico de gallo, jalapeno and cilantro ($3.75), and “The 1% Er” with lobster, garlic butter, slaw, housemade roasted poblano crema and cilantro on a flatbread ($9.90).

In addition to the tacos there are fries and milkshakes. The fries resemble flattened steak-cut wedges, served with ghost chile ketchup, jalapeno ranch or roasted chile queso. You can also get them topped with Pisciotti’s house habanero dust or your favorite taco filling.

“It’s food truck food you don’t have to chase,” said Jenkins. “It’s playful, it’s different, it’s not about creating the next chain concept.”

There will be three shakes on the menu with rotating flavors. When the restaurant opens Monday, guests can order the “Friggin’ Fried Ice Cream” with vanilla ice cream, caramel and Cinnamon Toast Crunch cereal, the “Choco Loco” with chocolate ice cream, Mexican-spiced chocolate sauce and chocolate flakes, and the “Shut Your Pie Hole” with vanilla ice cream, strawberries and pie crust pieces, all priced at $4.

The ingredients on the menu are a mix of housemade items, meats from various distributors around the U.S. (such as brisket flown in from Texas), and sauces and tortillas with specific recipes from Taco Bell distributors.

You can also order a selection of specialty sodas. There will be no alcohol at the Huntington Beach spot due to local restrictions, but Jenkins is already looking for a Los Angeles location. Pisciotti plans to serve beer and boozy shakes at other U.S. Taco Co. restaurants.

Jenkins says that the theme and decor of the restaurant were inspired by the Mexican holiday of Día de lost Muertos. The color scheme is neon pink, yellow, teal, turquoise and red, with painted brick, colored tiles and painted wood throughout the restaurant. A glowing sign reads “Eat Tacos” on one wall and a large Día de los Muertos-style skull greets people outside on the patio.

“I learned the holiday is a celebration of life, not death, and it’s really a food holiday,” said Jenkins. “Music is going to be pumping in here, and it’s going to be lively.”

U.S. Taco Co. will be open 11 a.m. to 10 p.m. Sundays through Thursdays and 11 a.m. to midnight Fridays and Saturdays.

150 5th St., Huntington Beach, www.ustacos.com.

Follow me on Twitter @Jenn_Harris

Holen Sie sich unseren wöchentlichen Verkostungsnotizen-Newsletter für Rezensionen, Neuigkeiten und mehr.

Möglicherweise erhalten Sie gelegentlich Werbeinhalte von der Los Angeles Times.

Jenn Harris is a columnist for the Food section and host of “The Bucket List” fried chicken show. She has a BA in literary journalism from UC Irvine and an MA in journalism from USC. Follow her @Jenn_Harris_.

Mehr aus der Los Angeles Times

Los Angeles Times restaurant critic Bill Addison and food columnist Jenn Harris taste-test chicken sandwiches from Popeyes, Chick-fil-A, Carl’s Jr., Jollibee, Church’s Chicken, Burger King, McDonald’s, Arby’s and KFC and declare which is the best.

RE:Her, a nonprofit founded by women, has a new grant program for female owners. The deadline is May 23.

Chinesische Küche im Blick auf drei neue Kochbücher, jedes mit einer anderen Perspektive auf die Grenze zwischen traditionellen Kulturen und der Assimilation in den Westen.


Taco Bell Unveils New Restaurant Built for a Digital Future

The "Go Mobile" concept is designed to create a seamless and digitally integrated customer experience.

Add Taco Bell to the list of restaurants reimagining drive thru against a COVID-19 backdrop. The Yum! Brands chain Thursday unveiled a new concept it's labeling “Taco Bell Go Mobile.” The main hook: The unit is specifically designed for customers ordering ahead through Taco Bell’s mobile app.

Slated to open in Q1 of 2021, it features five main updates built around digital adoption.

Minimization

Like many chains in today’s pandemic climate, Taco Bell is shrinking its footprint to improve ROI and let digital transactions do the heavy lifting. The Go Mobile store is just 1,325 square feet compared to the 2,500 square feet typical Taco Bell boxes average.

Dual drive thru

Given the small footprint and reliance on mobile ordering, Taco Bell plans to double the lanes with a new priority pick-up option for consumers who order via the app. The new lane will supplement the existing, traditional lane, Taco Bell said. A better digital and drive-thru experience with additional access points.

Synchronized digital experience

Taco Bell is fitting the unit with “smart kitchen” technology integrated with its app. Namely, the Go Mobile restaurant can detect when guests arrive and suggest the quickest route for a seamless experience.

Curbside pickup

Taco Bell Go Mobile visitors will also have the option to receive their order via contactless curbside pickup—“another convenience alternative that modern consumers are looking for,” the company said.

Taco Bell Go Mobile units will roll a feature that’s quickly gaining prominence throughout quick service. In an effort to streamline the ordering experience, the store will include tablets in drive-thru lines and curbside pickup, both of which will be handled by a concierge service of employees, termed “bellhops.” Starbucks recently noted a plan to introduce handheld tablets in its drive-thru lines so employees can take orders upon arrival and boost throughput and overall perception—something Chick-fil-A and In-N-Out Burger have deployed for years.

The first Taco Bell Go Mobile restaurant is still a few months away from opening.

“With demand for our drive-thru at an all-time high, we know adapting to meet our consumers rapidly changing needs has never been more important," Taco Bell president, global COO, Mike Grams, said in a statement. "The Taco Bell Go Mobile restaurant concept is not only an evolved physical footprint, but a completely synchronized digital experience centered around streamlining guest access points. For the first time, our guests will have the ability to choose the pick-up experience that best fits their needs, all while never leaving the comfort of their cars."

Taco Bell added it’s started to incorporate some of the upcoming model’s features into existing restaurants, although it didn’t provide further detail.

But the direction fits. In Q2, Yum! CEO David Gibbs said the brand boosted drive-thru speed of service 18 seconds, year-over-year, and served an additional 4.8 million cars. Fiscal year to date, it’s up 15 seconds.

Outside the restaurant, Taco Bell unveiled its mobile app beta loyalty program in July, which focuses on customization. Guests earn 250 points for every $25 spent to unlock rewards. Rapid reorder functions are expected down the line, along with other features aimed at frictionless ordering.

Taco Bell tacked on more than a million new users to its active e-commerce platforms through the chain’s mobile app and website this past quarter. And it also recently cut 12 items (August 13) from its menu in an effort to remove complexity and improve efficiency as safety protocols and execution become staples of today’s operating environment.

Taco Bell’s same-store sales declined 8 percent in Q2 off a 7 percent gain in the year-ago period. Temporary closures climbed as high as 500 at the end of Q1, with 100 locations reopening by mid-April. Taco Bell had 97 percent of its restaurants up by the end of this past quarter.

The brand has had to pivot perhaps more dramatically than Yum! cohorts KFC and Pizza Hut thanks to the fact close to a quarter of its business pre-COVID-19 was dine-in. Also, it boasted a thriving late-night and breakfast mix—dayparts hit significantly harder than most amid changes in our day-to-day routines, like going to work.

In response, Taco Bell shifted marketing to group bundles, contactless drive-thru, and delivery. Taco Bell anchored this with abundant value, like Cravings Boxes, Party Packs, and a new At-Home Taco Bar.

In July, with KFC and Pizza Hut U.S., Taco Bell charted into positive sales territory, leading Gibbs to call the brand Yum!’s “bright spot for the quarter.”

Pizza Hut’s domestic same-store sales climbed 5 percent in Q2. KFC’s were up 7 percent.

As a company, Yum! generated $3.5 billion in digital sales in the period, a 40 percent year-over-year boom that equated to a $1 billion step-up from 2019 levels.

Taco Bell CEO Mark King, who joined in August 2019, hinted at this model development earlier, saying Taco Bell “expects to continue development of its mobile strategy and is considering a new restaurant format that prioritizes dual drive-thru and pickup lanes and reduces the size of dining rooms.”

It lifted the lid off that projection Thursday.

Gibbs also noted previously that Taco Bell recognized the drive-thru opportunity for some time. “If you think about a Taco Bell, for example, during a lunchtime, their drive-thru lane is packed,” he said. “The only way we can increase sales at Taco Bell at lunch is to get more cars through the drive thru and shave seconds off the drive-thru time. But if you add into the equation the ability to do curbside carryout and take some of those cars out of the drive thru and put them in the parking lot in designated stalls where we can bring food to them the minute they pull onto the property because they’ve ordered it in advance, now that opens up additional capacity. “

The new model also likely slows—at least for now—the roll out of Taco Bell’s “fast social” units, which it revealed in early March. The design was intended as a revamp to the brand’s urban Cantina concept. A Time Square location was set for the fall. Another for San Ramon, California. The latter would center on gaming and allow customers the opportunity to play video games while ordering food.

Additionally, Taco Bell was going to pilot a conversion of three traditional suburban restaurants into Cantinas and evaluate their performance.

Taco Bell opened its first urban Cantina concept in 2015 to attract a new generation of consumers and accelerate growth in metropolitan areas. The units don’t feature a drive thru and include alcoholic beverages, pickup windows, open kitchens, shareable menu items, digital menuboards, communal tables, kiosks, open layouts, WiFi, and outlets.

Taco Bell has introduced about 30 Cantinas across the U.S. since 2015, part of about 60 urban in-line locations (Cantina units serve alcohol, while the others just feature a similar design).

Taco Bell targeted becoming a $20 billion brand with 10,000 restaurants around the world. “Overall, we’re still really bold,” King told QSR. “In the beginning of the year, we said we could be a $20 billion system, and we still believe that.”


Taco Bell boosts benefits as labor shortage hampers recovery efforts

Taco Bell has opened a “digital only” fast-food joint and bar in Times Square that uses automated kiosks to take food orders — but it will still serve booze the old-fashioned way.

The Mexican-themed chain said Tuesday the new location in the heart of Midtown features a bank of 10 kiosks where customers place their orders and pay. Opposite the kiosks stands a wall of locked cubbies that dispense tacos, burritos and chips.

The cubbies harken back to the days of automats that had populated Times Square in the decades through the 1970s, but Taco Bell said its new eatery represents the most “forward-tech” eatery in the chain.

Customers can see their burritos getting wrapped in the open kitchen, but when the order’s ready, it’s placed in heated cubbies that then light up pink. Customers enter their order number on the cubby’s touchscreen and the door opens.

Taco Bell told The Post that a human being will be stationed at a counter ready to take orders and accept payments. Taco Bell

Still, Taco Bell told The Post that a human being will be stationed at a counter ready to take orders and accept payments.

They’ll also be charged with serving the drinks and checking IDs. The new location will offer beer on tap and Taco Bell’s usual booze menu, which includes Twisted Freezes with rum, tequila or vodka as well as White Claw drinks.

“Built with the energy and on-the-go vibrance of the city in mind, the newest restaurant embraces technology in a whole new way to serve the demands of New Yorkers,” Taco Bell, which is owned by Yum Brands, said in a statement.

The automated concept is expanding at a time when Taco Bell and other fast-food restaurants are finding it difficult to hire workers. Last week, the Mexican style chain said it hopes to hire 5,000 people in one day later this month at some 2,000 restaurants across the country. Job applicants aren’t even required to leave their cars to be interviewed and complete their applications.

The Times Square location will also feature a new menu item, the $3.59 Bell Apple Freeze. Taco Bell

The Irvine, Calif.-based chain is introducing a new menu item at the Times Square store, the $3.59 Bell Apple Freeze.

The store is the 20th Cantina in New York, which represents 10 percent of Taco Bell’s locations and where the chain is expanding by 25 new eateries this year.


Schau das Video: THE FIRST TACO BELL RESTAURANT IN MALAYSIA #tacobell (Oktober 2021).