Traditionelle Rezepte

Die 12 schlechtesten Lebensmittel, die Sie beim Grillen im Garten essen können

Die 12 schlechtesten Lebensmittel, die Sie beim Grillen im Garten essen können

Lassen Sie sich nicht von überschüssigem Fett und Kalorien einschleichen

Den Sommer mit einem Knall ausklingen zu lassen, bedeutet oft einen Wurf Grill im Hinterhof. Egal, ob Sie kochen, grillen oder backen, Sie möchten sicherstellen, dass die Lebensmittel, die Sie zubereiten, gesund und lecker sind. Wir sprachen mit Kristen Gradney, registrierte Ernährungsberaterin und Sprecherin der Akademie für Ernährung und Diätetik, über die schlimmsten Lebensmittel, die Sie bei einem Gartengrill essen könnten.

Die 9 schlechtesten Lebensmittel, die Sie beim Grillen im Garten essen können

Den Sommer mit einem Knall ausklingen zu lassen, bedeutet oft einen Wurf Gartengrill. Egal, ob Sie kochen, grillen oder backen, Sie möchten sicherstellen, dass die Lebensmittel, die Sie zubereiten, gesund und lecker sind. Wir sprachen mit Kristen Gradney, registrierte Ernährungsberaterin und Sprecherin der Akademie für Ernährung und Diätetik, über die schlimmsten Lebensmittel, die Sie bei einem Gartengrill essen könnten.

Gebackene Bohnen

„Im Durchschnitt eine halbe Tasse gebackene Bohnen enthält 13 Gramm Zucker, fast das Fünffache eines Zuckerwürfels“, sagt Gradney. "Sie können nach dem Essen träge und müde werden, weil Ihr Körper auf die große Menge Zucker reagiert." Stattdessen empfiehlt sie a Salat mit schwarzen Bohnen und Mais mit Olivenöl und Essig angemacht.

Cheeseburger

Cheeseburger sind reich an Fett, Kalorien und Natrium, was dieses Essen auf die ungezogene Liste setzt. Gradney empfiehlt, einen Puten-Hotdog mit weißem Fleisch zu probieren Vollkornbrötchen.

Chips

Obwohl diese Tüte fettige, knusprige Chips ist verlockend, es wird Sie nur noch hungriger machen. "Chips werden Sie nicht satt machen und Sie werden mehr Natrium aufnehmen, als Sie möchten", sagt Gradney. „Gemüse hält dich satt und hilft dir, andere Lebensmittel nicht zu viel zu essen.“ Gemüse wie Karotten oder Süßkartoffeln in dünne Scheiben schneiden und backen. So kannst du Chips essen und Bleib gesund!

Cocktails

Mixgetränke und Cocktails sind normalerweise mit Zucker und Kalorien beladen, und Sie können leicht ein paar davon trinken, was am Ende mehr Kalorien aus Ihren Getränken hat als die Mahlzeit“, sagt Gradney. Vermeiden Sie den Zucker und wählen Sie a kalorienarmes helles Bier.

Krautsalat

„Verwende Rotweinessig zum Anziehen Krautsalat, statt Mayonnaise“, sagt Gradney. „Der Übeltäter in diesem grillfreundlichen Gericht ist die Menge an Mayonnaise verwendet, um es zu kleiden. Fügen Sie Frühlingszwiebeln und fettreduzierten Feta-Käse hinzu, um es aufzupeppen und ihm Geschmack ohne all die Kalorien zu verleihen.“

Gebratenes Huhn

Schwere Soßen

Es kann verlockend sein, Ihr Essen darin zu ersticken Barbecue Soße, aber es gibt leichtere, kalorienärmere Optionen, die Sie stattdessen verwenden können. Versuchen Sie, Ihr Essen zu aromatisieren mit frische Gewürze, Meersalz und Pfeffer.

Eis

Pfirsich Schuster

Der Sommer steht im Mittelpunkt saftige, frische Pfirsiche. Gehen Sie jedoch mit Vorsicht vor, wenn Ihre Pfirsiche mit Sahne bedeckt sind. „Die USDA-Nährstoffdatenbank sagt im Durchschnitt eine Tasse Pfirsich Schuster kann fast 500 Kalorien und fast 10 Teelöffel Zucker enthalten“, sagt Gradney. Es ist definitiv gesünder, sich an gegrillten Pfirsichen und Frozen Yogurt zu halten.

Kartoffelsalat

Mayonnaise schleicht sich mal wieder an dich heran, also verwende Rotweinessig statt Mayonnaise. „Versuchen Sie, Ihre Kartoffelsalat mit Süßkartoffeln“, schlägt Gradney vor. “Herzhafter Süßkartoffelsalat wird mehr Ballaststoffe und Antioxidantien enthalten.“

Rib-Eye-Steak

Achtung, ihr alle rotes Fleisch Liebhaber: Sparsamer Verzehr von Fleisch ist kein Problem, aber achten Sie auf Ihre Portionsgröße und Ihren bevorzugten Schnitt. „Eine Portion Ribeye-Steak hat die Hälfte des Tageswertes für Cholesterin, fünf Gramm gesättigtes Fett und fast 300 Kalorien“, sagt Gradney. "Dein Herz wird es dir danken, dass du kein Ribeye isst." Versuchen Sie stattdessen a Flankensteak, das die Hälfte der Kalorien und des Fetts des Ribeye-Steaks hat.​


Die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die Menschen beim Grillen machen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Gartengrill lecker ist – und absolut sicher!

Im Zusammenhang mit:

Foto von: Mint Images/Getty Images

Foto von: The Picture Pantry/Getty Images

Foto von: A_Namenko/Getty Images

Foto von: Andia/Mitwirkende/Getty Images

Foto von: Elenathewise/Getty Images

Foto von: Maroke/Getty Images

Foto von: Fishysam/Getty Images

Foto von: Lauri Patterson/Getty Images

Foto von: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Foto von: M.Czosnek/Getty Images

Foto von: Caymia/Getty Images

Was Sie wissen sollten, bevor Sie den Grill anzünden

Die Grillsaison ist in vollem Gange! Es kann nicht besser sein als der Duft von saftigen Burgern und brutzelndem Gemüse auf dem Grill. Mit der Grillsaison drohen auch lebensmittelbedingte Krankheiten, die den ganzen Spaß verderben können. Hier sind die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die häufig gemacht werden &ndash und einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Grillfavoriten sicher aufbewahren können.

Proteine ​​falsch auftauen

Egal, ob Sie Ihr gefrorenes Hühnchen, Rindfleisch oder Fisch über Nacht auf der Theke auftauen oder, schlimmer noch, es in der heißen Sonne auftauen lassen, Sie fragen nach Ärger. Schädliche Bakterien können sich bei Raumtemperatur auf ein Niveau vermehren, das Sie krank machen kann (auch wenn Sie das Essen richtig kochen). Dieselben Bakterien werden sich bei viel wärmeren Temperaturen, wie an einem heißen 90-Grad-Tag, noch schneller vermehren.

Stattdessen: Planen Sie voraus. Taue deine Proteine ​​ein oder zwei Tage vor dem Grillen im Kühlschrank auf.

Lagerung von ungekochtem Fleisch auf verzehrfertigen Lebensmitteln

Bei der Lebensmittelsicherheit geht es nicht nur darum, auf dem Grill zu kochen, sondern um alle Schritte, die zur Zubereitung dieses Essens führen. Wenn Sie Fleisch, Geflügel und Fisch auftauen oder ungekochte Proteine ​​​​im Kühlschrank aufbewahren, möchten Sie nicht, dass Säfte aus Hackfleisch auf Ihre frische Wassermelone tropfen. Dies ist eine Form der Kreuzkontamination.

Stattdessen: Lagern Sie rohes Fleisch, Geflügel und Fisch auf dem Boden Ihres Kühlschranks oder in einer Gemüseschublade. Sie können es auch in eine Plastiktüte einwickeln, um zu verhindern, dass Säfte auslaufen.

Die gleichen Schneidebretter für alles verwenden

Obwohl es schön sein kann, Gerichte aufzubewahren, ist das Schneiden des rohen Hühnchens auf demselben Schneidebrett wie Ihr Obst und Gemüse ein Rezept für eine Katastrophe. Dies ist ein häufiger Fehler, der als Kreuzkontamination bekannt ist und die Bakterien leicht von Ihrem rohen Fleisch auf Ihre gekochten Produkte übertragen können.

Stattdessen: Verwenden Sie separate Schneidebretter für rohes Fleisch, Geflügel und Fisch sowie verzehrfertige Lebensmittel wie Obst und Gemüse.

Marinieren bei Raumtemperatur

Das Marinieren von Fleisch, Hühnchen und Fisch fügt Geschmack hinzu und macht Ihr Protein zart. Diese sauren Marinaden können auch dazu beitragen, das Bakterienwachstum zu verlangsamen. Ein großer Fauxpas ist es, Ihr Essen offen bei Raumtemperatur oder draußen in der Hitze zu marinieren. Bakterien lieben diese warmen Temperaturen und vermehren sich auf Mengen, die jemanden krank machen können.

Stattdessen: Marinieren Sie Ihre Lebensmittel abgedeckt im Kühlschrank und werfen Sie jede zusätzliche Marinade weg, die das rohe Fleisch, Hühnchen oder Fisch berührt hat.

Verpacken von rohem Fleisch mit rohem Obst und Gemüse

Wenn Sie für ein Barbecue packen, werden Sie oft feststellen, dass Sie die rohen Hühnchen- und Burger-Patties mit dem frischen Brokkoli (für einen Brokkoli-Krautsalat) verpacken. Auch hier können die Bakterien im rohen Fleisch leicht ihren Weg auf das rohe Gemüse finden, das nicht gekocht wird und die Bakterien nicht zerstört werden.

Stattdessen: Stellen Sie zwei Kühler bereit, einen für rohes Fleisch und einen für rohes Obst, Gemüse und andere zubereitete Speisen.

Lebensmittel im Kofferraum transportieren

Packen Sie Ihr Auto mit dem Essen in den Kofferraum? Das ist der heißeste Ort im Auto und schädliche Bakterien lieben diese Temperaturen, um sich zu vermehren.

Stattdessen: Essen im Beifahrerteil des Autos transportieren, wo es etwas kühler ist (insbesondere mit Klimaanlage).

Eyeballing Doneness

Es mag einfacher erscheinen, sich Ihr Fleisch anzusehen, um zu sehen, ob es fertig ist, aber das ist nicht die genaueste Methode. Wenn Sie Ihr Hühnchen oder Burger überprüfen, ob es nicht mehr rosa ist, bedeutet dies, dass Sie die richtigen Temperaturen erreicht haben, um schädliche Bakterien zu zerstören.

Stattdessen: Investieren Sie ein Lebensmittelthermometer (sie beginnen bei etwa 10 US-Dollar). Fleischthermometer haben eingebaute Temperaturführungen, damit Sie kennt wenn Ihr Fleisch, Huhn oder Fisch fertig ist.

Verwenden der gleichen Teller für rohes und gekochtes Fleisch

Viele Leute verwenden das gleiche Gericht und die gleiche Zange oder andere Utensilien zum Beispiel für rohe Burger und gekochte Burger. Wenn Sie dasselbe Gericht oder dieselben Utensilien für rohes und gekochtes Fleisch, Geflügel oder Fisch verwenden, können Sie die Bakterien unwissentlich von rohen zu gekochten Lebensmitteln kreuzkontaminieren.

Stattdessen: Um Kreuzkontaminationen zu vermeiden, bereiten Sie sich vor, indem Sie separates Geschirr und Utensilien für Ihre rohen und gekochten Lebensmittel bereithalten.

Masse Fleisch auf einmal kochen

Ein großes Barbecue erfordert viel Gegrilltes: Hot Dogs, Hamburger, Steaks, Gemüse und Fisch. Viele Gastgeber grillen am Anfang alles, damit das Essen fertig ist, wenn alle ankommen. Aber nicht alle kommen zur gleichen Zeit und ein paar Stunden später, nachdem das Essen in der heißen Sonne gesessen hat, können die Leute nach einer zweiten oder dritten Portion von diesem alten Fleischhaufen greifen.

Stattdessen: Essen in kleinen Chargen zubereiten. Bewahren Sie rohes Fleisch im Kühler auf, bis es zum Grillen bereit ist.

Reste den ganzen Tag draußen lassen

Es geht nicht nur darum, den ganzen Tag Fleisch wegzulassen, sondern alle mit Mayonnaise bestrichenen Salate werden bei Temperaturen draußen gelassen, in denen Bakterien gerne wachsen. Aufgeschnittenes Obst, Gemüse und zubereitete Salate sollten gekühlt aufbewahrt werden. Wenn Reste weggelassen werden, sollte es nicht länger als eine Stunde dauern, wenn die Temperatur 90 Grad F oder mehr beträgt, und nicht länger als zwei Stunden, wenn sie weniger als 90 Grad F beträgt.

Stattdessen: Halten Sie die Zeit auf der Uhr, damit Sie wissen, wie lange Essen ausgelassen wird. Um Lebensmittelverschwendung zu minimieren, servieren Sie Lebensmittel in kleinen Mengen und bewahren Sie Extras bis zur Verwendung gekühlt auf.


Die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die Menschen beim Grillen machen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Gartengrill lecker ist – und absolut sicher!

Im Zusammenhang mit:

Foto von: Mint Images/Getty Images

Foto von: The Picture Pantry/Getty Images

Foto von: A_Namenko/Getty Images

Foto von: Andia/Mitwirkende/Getty Images

Foto von: Elenathewise/Getty Images

Foto von: Maroke/Getty Images

Foto von: Fishysam/Getty Images

Foto von: Lauri Patterson/Getty Images

Foto von: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Foto von: M.Czosnek/Getty Images

Foto von: Caymia/Getty Images

Was Sie wissen sollten, bevor Sie den Grill anzünden

Die Grillsaison ist in vollem Gange! Es kann nicht besser sein als der Duft von saftigen Burgern und brutzelndem Gemüse auf dem Grill. Mit der Grillsaison drohen auch lebensmittelbedingte Krankheiten, die den ganzen Spaß verderben können. Hier sind die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die häufig gemacht werden &ndash und einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Grillfavoriten sicher aufbewahren können.

Proteine ​​falsch auftauen

Egal, ob Sie Ihr gefrorenes Hühnchen, Rindfleisch oder Fisch über Nacht auf der Theke auftauen oder, schlimmer noch, es in der heißen Sonne auftauen lassen, Sie fragen nach Ärger. Schädliche Bakterien können sich bei Raumtemperatur auf ein Niveau vermehren, das Sie krank machen kann (auch wenn Sie das Essen richtig kochen). Dieselben Bakterien werden sich bei viel wärmeren Temperaturen, wie an einem heißen 90-Grad-Tag, noch schneller vermehren.

Stattdessen: Planen Sie voraus. Taue deine Proteine ​​ein oder zwei Tage vor dem Grillen im Kühlschrank auf.

Aufbewahren von ungekochtem Fleisch auf verzehrfertigen Lebensmitteln

Bei der Lebensmittelsicherheit geht es nicht nur darum, auf dem Grill zu kochen, sondern um alle Schritte, die zur Zubereitung dieses Essens führen. Wenn Sie Fleisch, Geflügel und Fisch auftauen oder ungekochte Proteine ​​​​im Kühlschrank aufbewahren, möchten Sie nicht, dass Säfte aus Hackfleisch auf Ihre frische Wassermelone tropfen. Dies ist eine Form der Kreuzkontamination.

Stattdessen: Lagern Sie rohes Fleisch, Geflügel und Fisch auf dem Boden Ihres Kühlschranks oder in einer Gemüseschublade. Sie können es auch in eine Plastiktüte einwickeln, um zu verhindern, dass Säfte auslaufen.

Die gleichen Schneidebretter für alles verwenden

Obwohl es schön sein kann, Gerichte aufzubewahren, ist das Schneiden des rohen Hühnchens auf demselben Schneidebrett wie Ihr Obst und Gemüse ein Rezept für eine Katastrophe. Dies ist ein häufiger Fehler, der als Kreuzkontamination bekannt ist und die Bakterien leicht von Ihrem rohen Fleisch auf Ihre gekochten Produkte übertragen kann.

Stattdessen: Verwenden Sie separate Schneidebretter für rohes Fleisch, Geflügel und Fisch sowie verzehrfertige Lebensmittel wie Obst und Gemüse.

Marinieren bei Raumtemperatur

Das Marinieren von Fleisch, Hühnchen und Fisch fügt Geschmack hinzu und macht Ihr Protein zart. Diese sauren Marinaden können auch dazu beitragen, das Bakterienwachstum zu verlangsamen. Ein großer Fauxpas ist es, Ihr Essen offen bei Raumtemperatur oder draußen in der Hitze zu marinieren. Bakterien lieben diese warmen Temperaturen und vermehren sich auf Mengen, die jemanden krank machen können.

Stattdessen: Marinieren Sie Ihre Lebensmittel abgedeckt im Kühlschrank und werfen Sie jede zusätzliche Marinade weg, die das rohe Fleisch, Hühnchen oder Fisch berührt hat.

Verpacken von rohem Fleisch mit rohem Obst und Gemüse

Wenn Sie für ein Barbecue packen, werden Sie oft feststellen, dass Sie die rohen Hühnchen- und Burger-Patties mit dem frischen Brokkoli (für einen Brokkoli-Krautsalat) verpacken. Auch hier können die Bakterien im rohen Fleisch leicht ihren Weg auf das rohe Gemüse finden, das nicht gekocht wird und die Bakterien nicht zerstört werden.

Stattdessen: Stellen Sie zwei Kühler bereit, einen für rohes Fleisch und einen für rohes Obst, Gemüse und andere zubereitete Speisen.

Lebensmittel im Kofferraum transportieren

Packen Sie Ihr Auto mit dem Essen in den Kofferraum? Das ist der heißeste Ort im Auto und schädliche Bakterien lieben diese Temperaturen, um sich zu vermehren.

Stattdessen: Essen im Beifahrerteil des Autos transportieren, wo es etwas kühler ist (insbesondere mit Klimaanlage).

Eyeballing Doneness

Es mag einfacher erscheinen, sich Ihr Fleisch anzusehen, um zu sehen, ob es fertig ist, aber das ist nicht die genaueste Methode. Wenn Sie Ihr Hühnchen oder Burger überprüfen, ob es nicht mehr rosa ist, bedeutet dies, dass Sie die richtigen Temperaturen erreicht haben, um schädliche Bakterien zu zerstören.

Stattdessen: Investieren Sie ein Lebensmittelthermometer (sie beginnen bei etwa 10 US-Dollar). Fleischthermometer haben eingebaute Temperaturführungen, damit Sie kennt wenn Ihr Fleisch, Huhn oder Fisch fertig ist.

Verwenden der gleichen Teller für rohes und gekochtes Fleisch

Viele Leute verwenden das gleiche Gericht und die gleiche Zange oder andere Utensilien zum Beispiel für rohe Burger und gekochte Burger. Wenn Sie dasselbe Gericht oder dieselben Utensilien für rohes und gekochtes Fleisch, Geflügel oder Fisch verwenden, können Sie die Bakterien unwissentlich von rohen zu gekochten Lebensmitteln kreuzkontaminieren.

Stattdessen: Um Kreuzkontaminationen zu vermeiden, bereiten Sie sich vor, indem Sie separates Geschirr und Utensilien für Ihre rohen und gekochten Lebensmittel bereithalten.

Masse Fleisch auf einmal kochen

Ein großes Barbecue erfordert viel Gegrilltes: Hot Dogs, Hamburger, Steaks, Gemüse und Fisch. Viele Gastgeber grillen am Anfang alles, damit das Essen fertig ist, wenn alle ankommen. Aber nicht alle kommen zur gleichen Zeit und ein paar Stunden später, nachdem das Essen in der heißen Sonne gesessen hat, können die Leute nach einer zweiten oder dritten Portion von diesem alten Fleischhaufen greifen.

Stattdessen: Essen in kleinen Chargen zubereiten. Bewahren Sie rohes Fleisch im Kühler auf, bis es zum Grillen bereit ist.

Reste den ganzen Tag draußen lassen

Es geht nicht nur darum, den ganzen Tag Fleisch wegzulassen, sondern alle mit Mayonnaise bestrichenen Salate werden bei Temperaturen draußen gelassen, in denen Bakterien gerne wachsen. Aufgeschnittenes Obst, Gemüse und zubereitete Salate sollten gekühlt aufbewahrt werden. Wenn Reste weggelassen werden, sollte es nicht länger als eine Stunde dauern, wenn die Temperatur 90 Grad F oder mehr beträgt, und nicht länger als zwei Stunden, wenn sie weniger als 90 Grad F beträgt.

Stattdessen: Halten Sie die Zeit auf der Uhr, damit Sie wissen, wie lange Essen ausgelassen wird. Um Lebensmittelverschwendung zu minimieren, servieren Sie Lebensmittel in kleinen Mengen und bewahren Sie Extras bis zur Verwendung gekühlt auf.


Die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die Menschen beim Grillen machen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Gartengrill lecker ist – und absolut sicher!

Im Zusammenhang mit:

Foto von: Mint Images/Getty Images

Foto von: The Picture Pantry/Getty Images

Foto von: A_Namenko/Getty Images

Foto von: Andia/Mitwirkende/Getty Images

Foto von: Elenathewise/Getty Images

Foto von: Maroke/Getty Images

Foto von: Fishysam/Getty Images

Foto von: Lauri Patterson/Getty Images

Foto von: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Foto von: M.Czosnek/Getty Images

Foto von: Caymia/Getty Images

Was Sie wissen sollten, bevor Sie den Grill anzünden

Die Grillsaison ist in vollem Gange! Es kann nicht besser sein als der Duft von saftigen Burgern und brutzelndem Gemüse auf dem Grill. Mit der Grillsaison drohen auch lebensmittelbedingte Krankheiten, die den ganzen Spaß verderben können. Hier sind die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die häufig gemacht werden &ndash und einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Grillfavoriten sicher aufbewahren können.

Proteine ​​falsch auftauen

Egal, ob Sie Ihr gefrorenes Hühnchen, Rindfleisch oder Fisch über Nacht auf der Theke auftauen oder, schlimmer noch, es in der heißen Sonne auftauen lassen, Sie fragen nach Ärger. Schädliche Bakterien können sich bei Raumtemperatur auf ein Niveau vermehren, das Sie krank machen kann (auch wenn Sie das Essen richtig kochen). Dieselben Bakterien werden sich bei viel wärmeren Temperaturen, wie an einem heißen 90-Grad-Tag, noch schneller vermehren.

Stattdessen: Planen Sie voraus. Taue deine Proteine ​​ein oder zwei Tage vor dem Grillen im Kühlschrank auf.

Aufbewahren von ungekochtem Fleisch auf verzehrfertigen Lebensmitteln

Bei der Lebensmittelsicherheit geht es nicht nur darum, auf dem Grill zu kochen, sondern um alle Schritte, die zur Zubereitung dieses Lebensmittels führen. Wenn Sie Fleisch, Geflügel und Fisch auftauen oder ungekochte Proteine ​​​​im Kühlschrank aufbewahren, möchten Sie nicht, dass Säfte aus Hackfleisch auf Ihre frische Wassermelone tropfen. Dies ist eine Form der Kreuzkontamination.

Stattdessen: Lagern Sie rohes Fleisch, Geflügel und Fisch auf dem Boden Ihres Kühlschranks oder in einer Gemüseschublade. Sie können es auch in eine Plastiktüte einwickeln, um zu verhindern, dass Säfte auslaufen.

Die gleichen Schneidebretter für alles verwenden

Obwohl es schön sein kann, Gerichte aufzubewahren, ist das Schneiden des rohen Hühnchens auf demselben Schneidebrett wie Ihr Obst und Gemüse ein Rezept für eine Katastrophe. Dies ist ein häufiger Fehler, der als Kreuzkontamination bekannt ist und die Bakterien leicht von Ihrem rohen Fleisch auf Ihre gekochten Produkte übertragen können.

Stattdessen: Verwenden Sie separate Schneidebretter für rohes Fleisch, Geflügel und Fisch sowie verzehrfertige Lebensmittel wie Obst und Gemüse.

Marinieren bei Raumtemperatur

Das Marinieren von Fleisch, Hühnchen und Fisch fügt Geschmack hinzu und macht Ihr Protein zart. Diese sauren Marinaden können auch dazu beitragen, das Bakterienwachstum zu verlangsamen. Ein großer Fauxpas ist es, Ihr Essen offen bei Raumtemperatur oder draußen in der Hitze zu marinieren. Bakterien lieben diese warmen Temperaturen und vermehren sich auf Mengen, die jemanden krank machen können.

Stattdessen: Marinieren Sie Ihre Lebensmittel abgedeckt im Kühlschrank und werfen Sie jede zusätzliche Marinade weg, die das rohe Fleisch, Hühnchen oder Fisch berührt hat.

Verpacken von rohem Fleisch mit rohem Obst und Gemüse

Wenn Sie für ein Barbecue packen, werden Sie oft feststellen, dass Sie die rohen Hühnchen- und Burger-Patties mit dem frischen Brokkoli (für einen Brokkoli-Krautsalat) verpacken. Auch hier können die Bakterien im rohen Fleisch leicht ihren Weg auf das rohe Gemüse finden, das nicht gekocht wird und die Bakterien nicht zerstört werden.

Stattdessen: Stellen Sie zwei Kühler bereit, einen für rohes Fleisch und einen für rohes Obst, Gemüse und andere zubereitete Speisen.

Lebensmittel im Kofferraum transportieren

Packen Sie Ihr Auto mit dem Essen in den Kofferraum? Das ist der heißeste Ort im Auto und schädliche Bakterien lieben diese Temperaturen, um sich zu vermehren.

Stattdessen: Essen im Beifahrerteil des Autos transportieren, wo es etwas kühler ist (insbesondere mit Klimaanlage).

Eyeballing Doneness

Es mag einfacher erscheinen, sich Ihr Fleisch anzusehen, um zu sehen, ob es fertig ist, aber das ist nicht die genaueste Methode. Wenn Sie Ihr Hühnchen oder Burger überprüfen, ob es nicht mehr rosa ist, bedeutet dies, dass Sie die richtigen Temperaturen erreicht haben, um schädliche Bakterien zu zerstören.

Stattdessen: Investieren Sie ein Lebensmittelthermometer (sie beginnen bei etwa 10 US-Dollar). Fleischthermometer haben eingebaute Temperaturführungen, damit Sie kennt wenn Ihr Fleisch, Huhn oder Fisch fertig ist.

Verwenden der gleichen Teller für rohes und gekochtes Fleisch

Viele Leute verwenden das gleiche Gericht und die gleiche Zange oder andere Utensilien zum Beispiel für rohe Burger und gekochte Burger. Wenn Sie dasselbe Gericht oder dieselben Utensilien für rohes und gekochtes Fleisch, Geflügel oder Fisch verwenden, können Sie die Bakterien unwissentlich von rohen zu gekochten Lebensmitteln kreuzkontaminieren.

Stattdessen: Um Kreuzkontaminationen zu vermeiden, bereiten Sie sich vor, indem Sie separates Geschirr und Utensilien für Ihre rohen und gekochten Lebensmittel bereithalten.

Masse Fleisch auf einmal kochen

Ein großes Barbecue erfordert viel Gegrilltes: Hot Dogs, Hamburger, Steaks, Gemüse und Fisch. Viele Gastgeber grillen am Anfang alles, damit das Essen fertig ist, wenn alle ankommen. Aber nicht alle kommen zur gleichen Zeit und ein paar Stunden später, nachdem das Essen in der heißen Sonne gesessen hat, können die Leute nach einer zweiten oder dritten Portion von diesem alten Fleischhaufen greifen.

Stattdessen: Essen in kleinen Chargen zubereiten. Bewahren Sie rohes Fleisch im Kühler auf, bis es zum Grillen bereit ist.

Reste den ganzen Tag draußen lassen

Es geht nicht nur darum, den ganzen Tag Fleisch wegzulassen, sondern alle mit Mayonnaise bestrichenen Salate werden bei Temperaturen draußen gelassen, in denen Bakterien gerne wachsen. Aufgeschnittenes Obst, Gemüse und zubereitete Salate sollten gekühlt aufbewahrt werden. Wenn Reste weggelassen werden, sollte es nicht länger als eine Stunde dauern, wenn die Temperatur 90 Grad F oder mehr beträgt, und nicht länger als zwei Stunden, wenn sie weniger als 90 Grad F beträgt.

Stattdessen: Halten Sie die Zeit auf der Uhr, damit Sie wissen, wie lange Essen ausgelassen wird. Um Lebensmittelverschwendung zu minimieren, servieren Sie Lebensmittel in kleinen Mengen und bewahren Sie Extras bis zur Verwendung gekühlt auf.


Die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die Menschen beim Grillen machen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Gartengrill lecker ist – und absolut sicher!

Im Zusammenhang mit:

Foto von: Mint Images/Getty Images

Foto von: The Picture Pantry/Getty Images

Foto von: A_Namenko/Getty Images

Foto von: Andia/Mitwirkende/Getty Images

Foto von: Elenathewise/Getty Images

Foto von: Maroke/Getty Images

Foto von: Fishysam/Getty Images

Foto von: Lauri Patterson/Getty Images

Foto von: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Foto von: M.Czosnek/Getty Images

Foto von: Caymia/Getty Images

Was Sie wissen sollten, bevor Sie den Grill anzünden

Die Grillsaison ist in vollem Gange! Es kann nicht besser sein als der Duft von saftigen Burgern und brutzelndem Gemüse auf dem Grill. Mit der Grillsaison drohen auch lebensmittelbedingte Krankheiten, die den ganzen Spaß verderben können. Hier sind die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die häufig gemacht werden &ndash und einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Grillfavoriten sicher aufbewahren können.

Proteine ​​falsch auftauen

Egal, ob Sie Ihr gefrorenes Hühnchen, Rindfleisch oder Fisch über Nacht auf der Theke auftauen oder, schlimmer noch, es in der heißen Sonne auftauen lassen, Sie fragen nach Ärger. Schädliche Bakterien können sich bei Raumtemperatur auf ein Niveau vermehren, das Sie krank machen kann (auch wenn Sie das Essen richtig kochen). Dieselben Bakterien werden sich bei viel wärmeren Temperaturen, wie an einem heißen 90-Grad-Tag, noch schneller vermehren.

Stattdessen: Planen Sie voraus. Taue deine Proteine ​​ein oder zwei Tage vor dem Grillen im Kühlschrank auf.

Aufbewahren von ungekochtem Fleisch auf verzehrfertigen Lebensmitteln

Bei der Lebensmittelsicherheit geht es nicht nur darum, auf dem Grill zu kochen, sondern um alle Schritte, die zur Zubereitung dieses Lebensmittels führen. Wenn Sie Fleisch, Geflügel und Fisch auftauen oder ungekochte Proteine ​​​​im Kühlschrank aufbewahren, möchten Sie nicht, dass Säfte aus Hackfleisch auf Ihre frische Wassermelone tropfen. Dies ist eine Form der Kreuzkontamination.

Stattdessen: Lagern Sie rohes Fleisch, Geflügel und Fisch auf dem Boden Ihres Kühlschranks oder in einer Gemüseschublade. Sie können es auch in eine Plastiktüte einwickeln, um zu verhindern, dass Säfte auslaufen.

Die gleichen Schneidebretter für alles verwenden

Obwohl es schön sein kann, Gerichte aufzubewahren, ist das Schneiden des rohen Hühnchens auf demselben Schneidebrett wie Ihr Obst und Gemüse ein Rezept für eine Katastrophe. Dies ist ein häufiger Fehler, der als Kreuzkontamination bekannt ist und die Bakterien leicht von Ihrem rohen Fleisch auf Ihre gekochten Produkte übertragen können.

Stattdessen: Verwenden Sie separate Schneidebretter für rohes Fleisch, Geflügel und Fisch sowie verzehrfertige Lebensmittel wie Obst und Gemüse.

Marinieren bei Raumtemperatur

Das Marinieren von Fleisch, Hühnchen und Fisch fügt Geschmack hinzu und macht Ihr Protein zart. Diese sauren Marinaden können auch dazu beitragen, das Bakterienwachstum zu verlangsamen. Ein großer Fauxpas ist es, Ihr Essen offen bei Raumtemperatur oder draußen in der Hitze zu marinieren. Bakterien lieben diese warmen Temperaturen und vermehren sich auf Mengen, die jemanden krank machen können.

Stattdessen: Marinieren Sie Ihre Lebensmittel abgedeckt im Kühlschrank und werfen Sie jede zusätzliche Marinade weg, die das rohe Fleisch, Hühnchen oder Fisch berührt hat.

Verpacken von rohem Fleisch mit rohem Obst und Gemüse

Wenn Sie für ein Barbecue packen, werden Sie oft feststellen, dass Sie die rohen Hühnchen- und Burger-Patties mit dem frischen Brokkoli (für einen Brokkoli-Krautsalat) verpacken. Auch hier können die Bakterien im rohen Fleisch leicht ihren Weg auf das rohe Gemüse finden, das nicht gekocht wird und die Bakterien nicht zerstört werden.

Stattdessen: Stellen Sie zwei Kühler bereit, einen für rohes Fleisch und einen für rohes Obst, Gemüse und andere zubereitete Speisen.

Lebensmittel im Kofferraum transportieren

Packen Sie Ihr Auto mit dem Essen in den Kofferraum? Das ist der heißeste Ort im Auto und schädliche Bakterien lieben diese Temperaturen, um sich zu vermehren.

Stattdessen: Essen im Beifahrerteil des Autos transportieren, wo es etwas kühler ist (insbesondere mit Klimaanlage).

Eyeballing Doneness

Es mag einfacher erscheinen, sich Ihr Fleisch anzusehen, um zu sehen, ob es fertig ist, aber das ist nicht die genaueste Methode. Wenn Sie Ihr Hühnchen oder Burger überprüfen, ob es nicht mehr rosa ist, bedeutet dies, dass Sie die richtigen Temperaturen erreicht haben, um schädliche Bakterien zu zerstören.

Stattdessen: Investieren Sie ein Lebensmittelthermometer (sie beginnen bei etwa 10 US-Dollar). Fleischthermometer haben eingebaute Temperaturführungen, damit Sie kennt wenn Ihr Fleisch, Huhn oder Fisch fertig ist.

Verwenden der gleichen Teller für rohes und gekochtes Fleisch

Viele Leute verwenden das gleiche Gericht und die gleiche Zange oder andere Utensilien zum Beispiel für rohe Burger und gekochte Burger. Wenn Sie dasselbe Gericht oder dieselben Utensilien für rohes und gekochtes Fleisch, Geflügel oder Fisch verwenden, können Sie die Bakterien unwissentlich von rohen zu gekochten Lebensmitteln kreuzkontaminieren.

Stattdessen: Um Kreuzkontaminationen zu vermeiden, bereiten Sie sich vor, indem Sie separates Geschirr und Utensilien für Ihre rohen und gekochten Lebensmittel bereithalten.

Masse Fleisch auf einmal kochen

Ein großes Barbecue erfordert viel Gegrilltes: Hot Dogs, Hamburger, Steaks, Gemüse und Fisch. Viele Gastgeber grillen am Anfang alles, damit das Essen fertig ist, wenn alle ankommen. Aber nicht alle kommen zur gleichen Zeit und ein paar Stunden später, nachdem das Essen in der heißen Sonne gesessen hat, können die Leute nach einer zweiten oder dritten Portion von diesem alten Fleischhaufen greifen.

Stattdessen: Essen in kleinen Chargen zubereiten. Bewahren Sie rohes Fleisch im Kühler auf, bis es zum Grillen bereit ist.

Reste den ganzen Tag draußen lassen

Es geht nicht nur darum, den ganzen Tag Fleisch wegzulassen, sondern alle mit Mayonnaise bestrichenen Salate werden bei Temperaturen draußen gelassen, in denen Bakterien gerne wachsen. Aufgeschnittenes Obst, Gemüse und zubereitete Salate sollten gekühlt aufbewahrt werden. Wenn Reste weggelassen werden, sollte es nicht länger als eine Stunde dauern, wenn die Temperatur 90 Grad F oder mehr beträgt, und nicht länger als zwei Stunden, wenn sie weniger als 90 Grad F beträgt.

Stattdessen: Halten Sie die Zeit auf der Uhr, damit Sie wissen, wie lange Essen ausgelassen wird. Um Lebensmittelverschwendung zu minimieren, servieren Sie Lebensmittel in kleinen Mengen und bewahren Sie Extras bis zur Verwendung gekühlt auf.


Die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die Menschen beim Grillen machen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Gartengrill lecker ist – und absolut sicher!

Im Zusammenhang mit:

Foto von: Mint Images/Getty Images

Foto von: The Picture Pantry/Getty Images

Foto von: A_Namenko/Getty Images

Foto von: Andia/Mitwirkende/Getty Images

Foto von: Elenathewise/Getty Images

Foto von: Maroke/Getty Images

Foto von: Fishysam/Getty Images

Foto von: Lauri Patterson/Getty Images

Foto von: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Foto von: M.Czosnek/Getty Images

Foto von: Caymia/Getty Images

Was Sie wissen sollten, bevor Sie den Grill anzünden

Die Grillsaison ist in vollem Gange! Es kann nicht besser sein als der Duft von saftigen Burgern und brutzelndem Gemüse auf dem Grill. Mit der Grillsaison drohen auch lebensmittelbedingte Krankheiten, die den ganzen Spaß verderben können. Hier sind die 10 größten Fehler bei der Lebensmittelsicherheit, die häufig gemacht werden &ndash und einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihre Grillfavoriten sicher aufbewahren können.

Proteine ​​falsch auftauen

Egal, ob Sie Ihr gefrorenes Hühnchen, Rindfleisch oder Fisch über Nacht auf der Theke auftauen oder, schlimmer noch, es in der heißen Sonne auftauen lassen, Sie fragen nach Ärger. Schädliche Bakterien können sich bei Raumtemperatur auf ein Niveau vermehren, das Sie krank machen kann (auch wenn Sie das Essen richtig kochen). Dieselben Bakterien werden sich bei viel wärmeren Temperaturen, wie an einem heißen 90-Grad-Tag, noch schneller vermehren.

Stattdessen: Planen Sie voraus. Taue deine Proteine ​​ein oder zwei Tage vor dem Grillen im Kühlschrank auf.

Aufbewahren von ungekochtem Fleisch auf verzehrfertigen Lebensmitteln

Bei der Lebensmittelsicherheit geht es nicht nur darum, auf dem Grill zu kochen, sondern um alle Schritte, die zur Zubereitung dieses Essens führen. Wenn Sie Fleisch, Geflügel und Fisch auftauen oder ungekochte Proteine ​​​​im Kühlschrank aufbewahren, möchten Sie nicht, dass Säfte aus Hackfleisch auf Ihre frische Wassermelone tropfen. Dies ist eine Form der Kreuzkontamination.

Stattdessen: Lagern Sie rohes Fleisch, Geflügel und Fisch auf dem Boden Ihres Kühlschranks oder in einer Gemüseschublade. Sie können es auch in eine Plastiktüte einwickeln, um zu verhindern, dass Säfte auslaufen.

Die gleichen Schneidebretter für alles verwenden

Obwohl es schön sein kann, Gerichte aufzubewahren, ist das Schneiden des rohen Hühnchens auf demselben Schneidebrett wie Ihr Obst und Gemüse ein Rezept für eine Katastrophe. Dies ist ein häufiger Fehler, der als Kreuzkontamination bekannt ist und die Bakterien leicht von Ihrem rohen Fleisch auf Ihre gekochten Produkte übertragen kann.

Stattdessen: Verwenden Sie separate Schneidebretter für rohes Fleisch, Geflügel und Fisch sowie verzehrfertige Lebensmittel wie Obst und Gemüse.

Marinieren bei Raumtemperatur

Das Marinieren von Fleisch, Hühnchen und Fisch fügt Geschmack hinzu und macht Ihr Protein zart. Diese sauren Marinaden können auch dazu beitragen, das Bakterienwachstum zu verlangsamen. Ein großer Fauxpas ist es, Ihr Essen offen bei Raumtemperatur oder draußen in der Hitze zu marinieren. Bakterien lieben diese warmen Temperaturen und vermehren sich auf Mengen, die jemanden krank machen können.

Stattdessen: Marinieren Sie Ihre Lebensmittel abgedeckt im Kühlschrank und werfen Sie jede zusätzliche Marinade weg, die das rohe Fleisch, Hühnchen oder Fisch berührt hat.

Verpacken von rohem Fleisch mit rohem Obst und Gemüse

Wenn Sie für ein Barbecue packen, werden Sie oft feststellen, dass Sie die rohen Hühnchen- und Burger-Patties mit dem frischen Brokkoli (für einen Brokkoli-Krautsalat) verpacken. Auch hier können die Bakterien im rohen Fleisch leicht ihren Weg auf das rohe Gemüse finden, das nicht gekocht wird und die Bakterien nicht zerstört werden.

Stattdessen: Stellen Sie zwei Kühler bereit, einen für rohes Fleisch und einen für rohes Obst, Gemüse und andere zubereitete Speisen.

Lebensmittel im Kofferraum transportieren

Packen Sie Ihr Auto mit dem Essen in den Kofferraum? Das ist der heißeste Ort im Auto und schädliche Bakterien lieben diese Temperaturen, um sich zu vermehren.

Stattdessen: Essen im Beifahrerteil des Autos transportieren, wo es etwas kühler ist (insbesondere mit Klimaanlage).

Eyeballing Doneness

Es mag einfacher erscheinen, sich Ihr Fleisch anzusehen, um zu sehen, ob es fertig ist, aber das ist nicht die genaueste Methode. Wenn Sie Ihr Hühnchen oder Burger überprüfen, ob es nicht mehr rosa ist, bedeutet dies, dass Sie die richtigen Temperaturen erreicht haben, um schädliche Bakterien zu zerstören.

Stattdessen: Investieren Sie ein Lebensmittelthermometer (sie beginnen bei etwa 10 US-Dollar). Fleischthermometer haben eingebaute Temperaturführungen, damit Sie kennt when your meat, chicken, or fish is done.

Using Same Plates for Raw and Cooked Meats

Many folks use the same dish and tongs or other utensils for raw burgers, for example, and cooked burgers. If you&rsquore using the same dish or utensils for raw and cooked meats, poultry or fish, you can unknowingly cross-contaminate the bacteria from the raw to cooked foods.

Instead: To avoid cross-contamination be prepared by having separate dishes and utensils for your raw and cooked foods.

Cooking Mass Amount of Meat At Once

A big barbecue calls for lots of grilled foods: hot dogs, hamburgers, steaks, vegetables and fish. Many hosts grill up everything at the beginning, so the food will be ready when everyone arrives. But not everyone arrives at the same time and a few hours later, after the food has been sitting in the hot sun, folks may head for second or third helpings grabbing from that old pile of meats.

Instead: Prepare food in small batches. Keep raw meats in the cooler until they&rsquore ready for the barbecue.

Leaving Leftovers Out All Day

It&rsquos not only about leaving meats out all day, but all those salads slathered with mayonnaise get left outside at temperatures bacteria love to grow in. Sliced fruit, vegetables and prepared salads should be kept refrigerated. If leftovers are left out, then it should be no longer than one hour if the temperature is 90 degrees F or above, and no longer than two hours if it&rsquos less than 90 degrees F.

Instead: Keep the time on the clock so you know how long food is left out. To minimize food waste, serve food in small batches and keep extras refrigerated until use.


10 Biggest Food Safety Mistakes People Make at a Barbecue

Make sure your backyard barbecue is delicious — and totally safe!

Im Zusammenhang mit:

Photo By: Mint Images/Getty Images

Photo By: The Picture Pantry/Getty Images

Photo By: A_Namenko/Getty Images

Photo By: Andia/Contributor/Getty Images

Photo By: Elenathewise/Getty Images

Photo By: Maroke/Getty Images

Photo By: Fishysam/Getty Images

Photo By: Lauri Patterson/Getty Images

Photo By: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Photo By: M.Czosnek/Getty Images

Photo By: Caymia/Getty Images

What To Know Before You Fire Up the Grill

Barbecue season is in full swing! It can&rsquot get any better than the aroma of juicy burgers and sizzle of vegetables on the grill. With grilling season also comes the threat of foodborne illness which can spoil all the fun. Here are the top 10 biggest food safety mistakes often made &mdash and simple ways you can keep your barbecue favorites safe.

Defrosting Your Proteins Incorrectly

Whether you choose to defrost your frozen chicken, beef or fish on the counter top overnight, or worse, leave it out to defrost in the hot sun, you&rsquore asking for trouble. Harmful bacteria can multiply at room temperature to levels that can make you sick (even if you cook the food properly). Those same bacteria will multiply even more rapidly in much warmer temperatures, like on a hot 90-degree day.

Instead: Plan ahead. Defrost your proteins in the refrigerator one or two days before you barbecue it.

Storing Uncooked Meats On Top of Ready-to-Eat Foods

Food safety isn&rsquot just about cooking on the grill, but all the steps leading up to making that food. When defrosting meat, poultry and fish or storing uncooked proteins in the refrigerator, the last thing you want is juices from ground beef dripping on your fresh watermelon. This is a form of cross-contamination.

Instead: Store raw meat, poultry and fish on the bottom of your refrigerator or in a crisper drawer. You can also wrap it in a plastic bag to prevent any juices from leaking.

Using the Same Cutting Boards for Everything

Although it may be nice to save dishes, cutting the raw chicken on the same cutting board as your fruit and vegetables is a recipe for disaster. This is a common mistake known as cross-contamination, which can easily transfer the bacteria from your raw meats to your cooked produce.

Instead: Use separate cutting boards for raw meats, poultry and fish and ready-to-eat foods like produce and cheese.

Marinating At Room Temperature

Marinating meat, chicken, and fish adds flavor and makes your protein tender. Those acidic marinades can also help slow down any bacterial growth. A big faux pas is marinating your food uncovered at room temperature or outdoors in the heat. Bacteria love those warm temperatures, multiplying to amounts that can make someone sick.

Instead: Marinate your food covered in the refrigerator, and toss out any extra marinade that touched the raw meat, chicken or fish.

Packing Raw Meats with Raw Fruits and Vegetables

If you&rsquore packing for a barbecue, you&rsquoll oftentimes find yourself packing the raw chicken and burger patties with the fresh broccoli (for a broccoli slaw). Once again, those bacteria in the raw meats can easily find their way onto the raw vegetables which don't get cooked and the bacteria don't get destroyed.

Instead: Have two coolers available, one for raw meats and one for raw fruits, vegetables and other prepared foods.

Transporting Food in the Trunk

Find yourself packing your car with the food in the trunk? That is the hottest place in the car &mdash and harmful bacteria love those temperatures in order to multiply.

Instead: Transport food in the passenger part of the car, where it is a bit cooler (especially with air conditioning).

Eyeballing Doneness

It may seem easier to look at your meat to see if it's done, but that isn&rsquot the most accurate way. Checking your chicken or burger if they&rsquore no longer pink doesn&rsquot mean you&rsquove reached the proper temperatures to destroy harmful bacteria.

Instead: Invest a food thermometer (they start at around $10). Meat thermometers will have built in temperatures guides so you will kennt when your meat, chicken, or fish is done.

Using Same Plates for Raw and Cooked Meats

Many folks use the same dish and tongs or other utensils for raw burgers, for example, and cooked burgers. If you&rsquore using the same dish or utensils for raw and cooked meats, poultry or fish, you can unknowingly cross-contaminate the bacteria from the raw to cooked foods.

Instead: To avoid cross-contamination be prepared by having separate dishes and utensils for your raw and cooked foods.

Cooking Mass Amount of Meat At Once

A big barbecue calls for lots of grilled foods: hot dogs, hamburgers, steaks, vegetables and fish. Many hosts grill up everything at the beginning, so the food will be ready when everyone arrives. But not everyone arrives at the same time and a few hours later, after the food has been sitting in the hot sun, folks may head for second or third helpings grabbing from that old pile of meats.

Instead: Prepare food in small batches. Keep raw meats in the cooler until they&rsquore ready for the barbecue.

Leaving Leftovers Out All Day

It&rsquos not only about leaving meats out all day, but all those salads slathered with mayonnaise get left outside at temperatures bacteria love to grow in. Sliced fruit, vegetables and prepared salads should be kept refrigerated. If leftovers are left out, then it should be no longer than one hour if the temperature is 90 degrees F or above, and no longer than two hours if it&rsquos less than 90 degrees F.

Instead: Keep the time on the clock so you know how long food is left out. To minimize food waste, serve food in small batches and keep extras refrigerated until use.


10 Biggest Food Safety Mistakes People Make at a Barbecue

Make sure your backyard barbecue is delicious — and totally safe!

Im Zusammenhang mit:

Photo By: Mint Images/Getty Images

Photo By: The Picture Pantry/Getty Images

Photo By: A_Namenko/Getty Images

Photo By: Andia/Contributor/Getty Images

Photo By: Elenathewise/Getty Images

Photo By: Maroke/Getty Images

Photo By: Fishysam/Getty Images

Photo By: Lauri Patterson/Getty Images

Photo By: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Photo By: M.Czosnek/Getty Images

Photo By: Caymia/Getty Images

What To Know Before You Fire Up the Grill

Barbecue season is in full swing! It can&rsquot get any better than the aroma of juicy burgers and sizzle of vegetables on the grill. With grilling season also comes the threat of foodborne illness which can spoil all the fun. Here are the top 10 biggest food safety mistakes often made &mdash and simple ways you can keep your barbecue favorites safe.

Defrosting Your Proteins Incorrectly

Whether you choose to defrost your frozen chicken, beef or fish on the counter top overnight, or worse, leave it out to defrost in the hot sun, you&rsquore asking for trouble. Harmful bacteria can multiply at room temperature to levels that can make you sick (even if you cook the food properly). Those same bacteria will multiply even more rapidly in much warmer temperatures, like on a hot 90-degree day.

Instead: Plan ahead. Defrost your proteins in the refrigerator one or two days before you barbecue it.

Storing Uncooked Meats On Top of Ready-to-Eat Foods

Food safety isn&rsquot just about cooking on the grill, but all the steps leading up to making that food. When defrosting meat, poultry and fish or storing uncooked proteins in the refrigerator, the last thing you want is juices from ground beef dripping on your fresh watermelon. This is a form of cross-contamination.

Instead: Store raw meat, poultry and fish on the bottom of your refrigerator or in a crisper drawer. You can also wrap it in a plastic bag to prevent any juices from leaking.

Using the Same Cutting Boards for Everything

Although it may be nice to save dishes, cutting the raw chicken on the same cutting board as your fruit and vegetables is a recipe for disaster. This is a common mistake known as cross-contamination, which can easily transfer the bacteria from your raw meats to your cooked produce.

Instead: Use separate cutting boards for raw meats, poultry and fish and ready-to-eat foods like produce and cheese.

Marinating At Room Temperature

Marinating meat, chicken, and fish adds flavor and makes your protein tender. Those acidic marinades can also help slow down any bacterial growth. A big faux pas is marinating your food uncovered at room temperature or outdoors in the heat. Bacteria love those warm temperatures, multiplying to amounts that can make someone sick.

Instead: Marinate your food covered in the refrigerator, and toss out any extra marinade that touched the raw meat, chicken or fish.

Packing Raw Meats with Raw Fruits and Vegetables

If you&rsquore packing for a barbecue, you&rsquoll oftentimes find yourself packing the raw chicken and burger patties with the fresh broccoli (for a broccoli slaw). Once again, those bacteria in the raw meats can easily find their way onto the raw vegetables which don't get cooked and the bacteria don't get destroyed.

Instead: Have two coolers available, one for raw meats and one for raw fruits, vegetables and other prepared foods.

Transporting Food in the Trunk

Find yourself packing your car with the food in the trunk? That is the hottest place in the car &mdash and harmful bacteria love those temperatures in order to multiply.

Instead: Transport food in the passenger part of the car, where it is a bit cooler (especially with air conditioning).

Eyeballing Doneness

It may seem easier to look at your meat to see if it's done, but that isn&rsquot the most accurate way. Checking your chicken or burger if they&rsquore no longer pink doesn&rsquot mean you&rsquove reached the proper temperatures to destroy harmful bacteria.

Instead: Invest a food thermometer (they start at around $10). Meat thermometers will have built in temperatures guides so you will kennt when your meat, chicken, or fish is done.

Using Same Plates for Raw and Cooked Meats

Many folks use the same dish and tongs or other utensils for raw burgers, for example, and cooked burgers. If you&rsquore using the same dish or utensils for raw and cooked meats, poultry or fish, you can unknowingly cross-contaminate the bacteria from the raw to cooked foods.

Instead: To avoid cross-contamination be prepared by having separate dishes and utensils for your raw and cooked foods.

Cooking Mass Amount of Meat At Once

A big barbecue calls for lots of grilled foods: hot dogs, hamburgers, steaks, vegetables and fish. Many hosts grill up everything at the beginning, so the food will be ready when everyone arrives. But not everyone arrives at the same time and a few hours later, after the food has been sitting in the hot sun, folks may head for second or third helpings grabbing from that old pile of meats.

Instead: Prepare food in small batches. Keep raw meats in the cooler until they&rsquore ready for the barbecue.

Leaving Leftovers Out All Day

It&rsquos not only about leaving meats out all day, but all those salads slathered with mayonnaise get left outside at temperatures bacteria love to grow in. Sliced fruit, vegetables and prepared salads should be kept refrigerated. If leftovers are left out, then it should be no longer than one hour if the temperature is 90 degrees F or above, and no longer than two hours if it&rsquos less than 90 degrees F.

Instead: Keep the time on the clock so you know how long food is left out. To minimize food waste, serve food in small batches and keep extras refrigerated until use.


10 Biggest Food Safety Mistakes People Make at a Barbecue

Make sure your backyard barbecue is delicious — and totally safe!

Im Zusammenhang mit:

Photo By: Mint Images/Getty Images

Photo By: The Picture Pantry/Getty Images

Photo By: A_Namenko/Getty Images

Photo By: Andia/Contributor/Getty Images

Photo By: Elenathewise/Getty Images

Photo By: Maroke/Getty Images

Photo By: Fishysam/Getty Images

Photo By: Lauri Patterson/Getty Images

Photo By: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Photo By: M.Czosnek/Getty Images

Photo By: Caymia/Getty Images

What To Know Before You Fire Up the Grill

Barbecue season is in full swing! It can&rsquot get any better than the aroma of juicy burgers and sizzle of vegetables on the grill. With grilling season also comes the threat of foodborne illness which can spoil all the fun. Here are the top 10 biggest food safety mistakes often made &mdash and simple ways you can keep your barbecue favorites safe.

Defrosting Your Proteins Incorrectly

Whether you choose to defrost your frozen chicken, beef or fish on the counter top overnight, or worse, leave it out to defrost in the hot sun, you&rsquore asking for trouble. Harmful bacteria can multiply at room temperature to levels that can make you sick (even if you cook the food properly). Those same bacteria will multiply even more rapidly in much warmer temperatures, like on a hot 90-degree day.

Instead: Plan ahead. Defrost your proteins in the refrigerator one or two days before you barbecue it.

Storing Uncooked Meats On Top of Ready-to-Eat Foods

Food safety isn&rsquot just about cooking on the grill, but all the steps leading up to making that food. When defrosting meat, poultry and fish or storing uncooked proteins in the refrigerator, the last thing you want is juices from ground beef dripping on your fresh watermelon. This is a form of cross-contamination.

Instead: Store raw meat, poultry and fish on the bottom of your refrigerator or in a crisper drawer. You can also wrap it in a plastic bag to prevent any juices from leaking.

Using the Same Cutting Boards for Everything

Although it may be nice to save dishes, cutting the raw chicken on the same cutting board as your fruit and vegetables is a recipe for disaster. This is a common mistake known as cross-contamination, which can easily transfer the bacteria from your raw meats to your cooked produce.

Instead: Use separate cutting boards for raw meats, poultry and fish and ready-to-eat foods like produce and cheese.

Marinating At Room Temperature

Marinating meat, chicken, and fish adds flavor and makes your protein tender. Those acidic marinades can also help slow down any bacterial growth. A big faux pas is marinating your food uncovered at room temperature or outdoors in the heat. Bacteria love those warm temperatures, multiplying to amounts that can make someone sick.

Instead: Marinate your food covered in the refrigerator, and toss out any extra marinade that touched the raw meat, chicken or fish.

Packing Raw Meats with Raw Fruits and Vegetables

If you&rsquore packing for a barbecue, you&rsquoll oftentimes find yourself packing the raw chicken and burger patties with the fresh broccoli (for a broccoli slaw). Once again, those bacteria in the raw meats can easily find their way onto the raw vegetables which don't get cooked and the bacteria don't get destroyed.

Instead: Have two coolers available, one for raw meats and one for raw fruits, vegetables and other prepared foods.

Transporting Food in the Trunk

Find yourself packing your car with the food in the trunk? That is the hottest place in the car &mdash and harmful bacteria love those temperatures in order to multiply.

Instead: Transport food in the passenger part of the car, where it is a bit cooler (especially with air conditioning).

Eyeballing Doneness

It may seem easier to look at your meat to see if it's done, but that isn&rsquot the most accurate way. Checking your chicken or burger if they&rsquore no longer pink doesn&rsquot mean you&rsquove reached the proper temperatures to destroy harmful bacteria.

Instead: Invest a food thermometer (they start at around $10). Meat thermometers will have built in temperatures guides so you will kennt when your meat, chicken, or fish is done.

Using Same Plates for Raw and Cooked Meats

Many folks use the same dish and tongs or other utensils for raw burgers, for example, and cooked burgers. If you&rsquore using the same dish or utensils for raw and cooked meats, poultry or fish, you can unknowingly cross-contaminate the bacteria from the raw to cooked foods.

Instead: To avoid cross-contamination be prepared by having separate dishes and utensils for your raw and cooked foods.

Cooking Mass Amount of Meat At Once

A big barbecue calls for lots of grilled foods: hot dogs, hamburgers, steaks, vegetables and fish. Many hosts grill up everything at the beginning, so the food will be ready when everyone arrives. But not everyone arrives at the same time and a few hours later, after the food has been sitting in the hot sun, folks may head for second or third helpings grabbing from that old pile of meats.

Instead: Prepare food in small batches. Keep raw meats in the cooler until they&rsquore ready for the barbecue.

Leaving Leftovers Out All Day

It&rsquos not only about leaving meats out all day, but all those salads slathered with mayonnaise get left outside at temperatures bacteria love to grow in. Sliced fruit, vegetables and prepared salads should be kept refrigerated. If leftovers are left out, then it should be no longer than one hour if the temperature is 90 degrees F or above, and no longer than two hours if it&rsquos less than 90 degrees F.

Instead: Keep the time on the clock so you know how long food is left out. To minimize food waste, serve food in small batches and keep extras refrigerated until use.


10 Biggest Food Safety Mistakes People Make at a Barbecue

Make sure your backyard barbecue is delicious — and totally safe!

Im Zusammenhang mit:

Photo By: Mint Images/Getty Images

Photo By: The Picture Pantry/Getty Images

Photo By: A_Namenko/Getty Images

Photo By: Andia/Contributor/Getty Images

Photo By: Elenathewise/Getty Images

Photo By: Maroke/Getty Images

Photo By: Fishysam/Getty Images

Photo By: Lauri Patterson/Getty Images

Photo By: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Photo By: M.Czosnek/Getty Images

Photo By: Caymia/Getty Images

What To Know Before You Fire Up the Grill

Barbecue season is in full swing! It can&rsquot get any better than the aroma of juicy burgers and sizzle of vegetables on the grill. With grilling season also comes the threat of foodborne illness which can spoil all the fun. Here are the top 10 biggest food safety mistakes often made &mdash and simple ways you can keep your barbecue favorites safe.

Defrosting Your Proteins Incorrectly

Whether you choose to defrost your frozen chicken, beef or fish on the counter top overnight, or worse, leave it out to defrost in the hot sun, you&rsquore asking for trouble. Harmful bacteria can multiply at room temperature to levels that can make you sick (even if you cook the food properly). Those same bacteria will multiply even more rapidly in much warmer temperatures, like on a hot 90-degree day.

Instead: Plan ahead. Defrost your proteins in the refrigerator one or two days before you barbecue it.

Storing Uncooked Meats On Top of Ready-to-Eat Foods

Food safety isn&rsquot just about cooking on the grill, but all the steps leading up to making that food. When defrosting meat, poultry and fish or storing uncooked proteins in the refrigerator, the last thing you want is juices from ground beef dripping on your fresh watermelon. This is a form of cross-contamination.

Instead: Store raw meat, poultry and fish on the bottom of your refrigerator or in a crisper drawer. You can also wrap it in a plastic bag to prevent any juices from leaking.

Using the Same Cutting Boards for Everything

Although it may be nice to save dishes, cutting the raw chicken on the same cutting board as your fruit and vegetables is a recipe for disaster. This is a common mistake known as cross-contamination, which can easily transfer the bacteria from your raw meats to your cooked produce.

Instead: Use separate cutting boards for raw meats, poultry and fish and ready-to-eat foods like produce and cheese.

Marinating At Room Temperature

Marinating meat, chicken, and fish adds flavor and makes your protein tender. Those acidic marinades can also help slow down any bacterial growth. A big faux pas is marinating your food uncovered at room temperature or outdoors in the heat. Bacteria love those warm temperatures, multiplying to amounts that can make someone sick.

Instead: Marinate your food covered in the refrigerator, and toss out any extra marinade that touched the raw meat, chicken or fish.

Packing Raw Meats with Raw Fruits and Vegetables

If you&rsquore packing for a barbecue, you&rsquoll oftentimes find yourself packing the raw chicken and burger patties with the fresh broccoli (for a broccoli slaw). Once again, those bacteria in the raw meats can easily find their way onto the raw vegetables which don't get cooked and the bacteria don't get destroyed.

Instead: Have two coolers available, one for raw meats and one for raw fruits, vegetables and other prepared foods.

Transporting Food in the Trunk

Find yourself packing your car with the food in the trunk? That is the hottest place in the car &mdash and harmful bacteria love those temperatures in order to multiply.

Instead: Transport food in the passenger part of the car, where it is a bit cooler (especially with air conditioning).

Eyeballing Doneness

It may seem easier to look at your meat to see if it's done, but that isn&rsquot the most accurate way. Checking your chicken or burger if they&rsquore no longer pink doesn&rsquot mean you&rsquove reached the proper temperatures to destroy harmful bacteria.

Instead: Invest a food thermometer (they start at around $10). Meat thermometers will have built in temperatures guides so you will kennt when your meat, chicken, or fish is done.

Using Same Plates for Raw and Cooked Meats

Many folks use the same dish and tongs or other utensils for raw burgers, for example, and cooked burgers. If you&rsquore using the same dish or utensils for raw and cooked meats, poultry or fish, you can unknowingly cross-contaminate the bacteria from the raw to cooked foods.

Instead: To avoid cross-contamination be prepared by having separate dishes and utensils for your raw and cooked foods.

Cooking Mass Amount of Meat At Once

A big barbecue calls for lots of grilled foods: hot dogs, hamburgers, steaks, vegetables and fish. Many hosts grill up everything at the beginning, so the food will be ready when everyone arrives. But not everyone arrives at the same time and a few hours later, after the food has been sitting in the hot sun, folks may head for second or third helpings grabbing from that old pile of meats.

Instead: Prepare food in small batches. Keep raw meats in the cooler until they&rsquore ready for the barbecue.

Leaving Leftovers Out All Day

It&rsquos not only about leaving meats out all day, but all those salads slathered with mayonnaise get left outside at temperatures bacteria love to grow in. Sliced fruit, vegetables and prepared salads should be kept refrigerated. If leftovers are left out, then it should be no longer than one hour if the temperature is 90 degrees F or above, and no longer than two hours if it&rsquos less than 90 degrees F.

Instead: Keep the time on the clock so you know how long food is left out. To minimize food waste, serve food in small batches and keep extras refrigerated until use.


10 Biggest Food Safety Mistakes People Make at a Barbecue

Make sure your backyard barbecue is delicious — and totally safe!

Im Zusammenhang mit:

Photo By: Mint Images/Getty Images

Photo By: The Picture Pantry/Getty Images

Photo By: A_Namenko/Getty Images

Photo By: Andia/Contributor/Getty Images

Photo By: Elenathewise/Getty Images

Photo By: Maroke/Getty Images

Photo By: Fishysam/Getty Images

Photo By: Lauri Patterson/Getty Images

Photo By: Emily Hoefman/EyeEm/Getty Images

Photo By: M.Czosnek/Getty Images

Photo By: Caymia/Getty Images

What To Know Before You Fire Up the Grill

Barbecue season is in full swing! It can&rsquot get any better than the aroma of juicy burgers and sizzle of vegetables on the grill. With grilling season also comes the threat of foodborne illness which can spoil all the fun. Here are the top 10 biggest food safety mistakes often made &mdash and simple ways you can keep your barbecue favorites safe.

Defrosting Your Proteins Incorrectly

Whether you choose to defrost your frozen chicken, beef or fish on the counter top overnight, or worse, leave it out to defrost in the hot sun, you&rsquore asking for trouble. Harmful bacteria can multiply at room temperature to levels that can make you sick (even if you cook the food properly). Those same bacteria will multiply even more rapidly in much warmer temperatures, like on a hot 90-degree day.

Instead: Plan ahead. Defrost your proteins in the refrigerator one or two days before you barbecue it.

Storing Uncooked Meats On Top of Ready-to-Eat Foods

Food safety isn&rsquot just about cooking on the grill, but all the steps leading up to making that food. When defrosting meat, poultry and fish or storing uncooked proteins in the refrigerator, the last thing you want is juices from ground beef dripping on your fresh watermelon. This is a form of cross-contamination.

Instead: Store raw meat, poultry and fish on the bottom of your refrigerator or in a crisper drawer. You can also wrap it in a plastic bag to prevent any juices from leaking.

Using the Same Cutting Boards for Everything

Although it may be nice to save dishes, cutting the raw chicken on the same cutting board as your fruit and vegetables is a recipe for disaster. This is a common mistake known as cross-contamination, which can easily transfer the bacteria from your raw meats to your cooked produce.

Instead: Use separate cutting boards for raw meats, poultry and fish and ready-to-eat foods like produce and cheese.

Marinating At Room Temperature

Marinating meat, chicken, and fish adds flavor and makes your protein tender. Those acidic marinades can also help slow down any bacterial growth. A big faux pas is marinating your food uncovered at room temperature or outdoors in the heat. Bacteria love those warm temperatures, multiplying to amounts that can make someone sick.

Instead: Marinate your food covered in the refrigerator, and toss out any extra marinade that touched the raw meat, chicken or fish.

Packing Raw Meats with Raw Fruits and Vegetables

If you&rsquore packing for a barbecue, you&rsquoll oftentimes find yourself packing the raw chicken and burger patties with the fresh broccoli (for a broccoli slaw). Once again, those bacteria in the raw meats can easily find their way onto the raw vegetables which don't get cooked and the bacteria don't get destroyed.

Instead: Have two coolers available, one for raw meats and one for raw fruits, vegetables and other prepared foods.

Transporting Food in the Trunk

Find yourself packing your car with the food in the trunk? That is the hottest place in the car &mdash and harmful bacteria love those temperatures in order to multiply.

Instead: Transport food in the passenger part of the car, where it is a bit cooler (especially with air conditioning).

Eyeballing Doneness

It may seem easier to look at your meat to see if it's done, but that isn&rsquot the most accurate way. Checking your chicken or burger if they&rsquore no longer pink doesn&rsquot mean you&rsquove reached the proper temperatures to destroy harmful bacteria.

Instead: Invest a food thermometer (they start at around $10). Meat thermometers will have built in temperatures guides so you will kennt when your meat, chicken, or fish is done.

Using Same Plates for Raw and Cooked Meats

Many folks use the same dish and tongs or other utensils for raw burgers, for example, and cooked burgers. If you&rsquore using the same dish or utensils for raw and cooked meats, poultry or fish, you can unknowingly cross-contaminate the bacteria from the raw to cooked foods.

Instead: To avoid cross-contamination be prepared by having separate dishes and utensils for your raw and cooked foods.

Cooking Mass Amount of Meat At Once

A big barbecue calls for lots of grilled foods: hot dogs, hamburgers, steaks, vegetables and fish. Many hosts grill up everything at the beginning, so the food will be ready when everyone arrives. But not everyone arrives at the same time and a few hours later, after the food has been sitting in the hot sun, folks may head for second or third helpings grabbing from that old pile of meats.

Instead: Prepare food in small batches. Keep raw meats in the cooler until they&rsquore ready for the barbecue.

Leaving Leftovers Out All Day

It&rsquos not only about leaving meats out all day, but all those salads slathered with mayonnaise get left outside at temperatures bacteria love to grow in. Sliced fruit, vegetables and prepared salads should be kept refrigerated. If leftovers are left out, then it should be no longer than one hour if the temperature is 90 degrees F or above, and no longer than two hours if it&rsquos less than 90 degrees F.

Instead: Keep the time on the clock so you know how long food is left out. To minimize food waste, serve food in small batches and keep extras refrigerated until use.


Schau das Video: Quoco Piatto - Feuerschale mit Grill. By Teranda (Dezember 2021).