Traditionelle Rezepte

"Golden Retriever Egg Challenge" könnte Ihr Haustier töten, warnen Tierärzte


Der Trend begann, als Haley Bowers, eine 17-jährige aus Michigan, versuchte, ein Ei in den Golden Retriever ihrer Tante zu legen. Nachdem sie das Video des supersüßen Erfolgs des Retrievers gesehen hatten, haben die Leute auf Twitter überall damit begonnen, unglückliche – aber urkomische – Versuche zu teilen, ihre Hunde dazu zu bringen, dasselbe zu tun.

Aber der Video-Tweet ist das Risiko möglicherweise nicht wert.

Haleys Tante hatte im Internet gelesen, dass der Mund eines Golden Retrievers so sanft war, dass er ein Ei halten konnte, ohne es zu knacken. Sookie, der Hund ihrer Tante, war für ihren zarten Gehorsam bekannt – der perfekte Hund, um ihre Theorie zu testen. Das Ei zu halten wäre für Sookie ein alter Hut, genau wie jeder ihrer anderen Tricks.

Meine Tante hat online gelesen, dass das Maul eines Golden Retriever so sanft ist, dass sie ein Ei im Mund halten können, ohne es zu knacken, also hat sie es an ihrem Hund ausprobiert und gut pic.twitter.com/6SDyUI3v4j

— Elizabeth Gillies Fan-Account (@Iaurdreyfuss) 4. Februar 2018

Aber was wäre, wenn das Ei geplatzt wäre? Haleys Hund war weich und gut erzogen – in Ermangelung eines besseren Ausdrucks ist Sookie ein Ja wirklich Braves Mädchen.

Die Hunde anderer Leute waren jedoch nicht so vorbereitet.

Die Videos sind ohne Zweifel bezaubernd. Einige dieser Hunde sind geradezu hysterisch. Wenn das Ei angeboten wird, erkennen die meisten von ihnen einfach, dass es kein Essen und daher nicht interessant ist, und lassen es zurück.

Aber egal wie süß Hunde vor der Kamera sind, diese Videos sind es einfach nicht wert.

„Ein rohes Ei (in die Schale) in das Maul eines Hundes zu legen, ist ein Gesundheitsrisiko“, sagte Dr. Paula Parker, die Präsidentin der Australian Veterinary Association, BuzzFeed. "Es besteht Erstickungsgefahr, da das Ei im Hals des Hundes stecken bleiben kann."

Die scharfen Scherben der Eierschale sind nicht die einzigen Gefahren der Herausforderung. „Salmonellen können sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schale vorhanden sein. Selbst wenn das Ei nicht zerbricht, können die Bakterien auf der Außenseite der Schale zu gesundheitlichen Problemen wie Durchfall und Erbrechen führen“, schloss Parker.

Und wenn du überhaupt etwas über Hunde weißt, dann kennst du sie Liebe Tauziehen zu spielen. Und holen. Und, na ja… Jedes Spiel, bei dem es nicht darum geht, still zu sitzen.

Wenn Sie die Herausforderung wirklich versuchen müssen, seien Sie wie diese Jungs und probieren Sie es selbst aus.

Meine Tante hat online gelesen, dass das Maul eines Golden Retriever so sanft ist, dass sie ein Ei im Maul halten können, ohne es zu knacken, also probierte sie es an ihrem Hund und gut pic.twitter.com/4sVH5cIGb1

— Parker LaGrange (@ParkerLaGrange) 5. Februar 2018

Sie könnten auch Salmonellen bekommen. Aber es ist zumindest sicherer als die anderen dummen Twitter-Trends, die Teenager in letzter Zeit ausprobiert haben.


Top 8 der vom Tierarzt genehmigten Hausmittel für Haustiere

Jeder hat es mit Hausmitteln versucht. Aber sie sind nicht alle gleich geschaffen. Vor diesem Hintergrund sind hier meine acht Top-Picks für die sichere und wirksame Behandlung kleinerer Krankheiten:

1. Bittersalz: Wenn Wunden und Schwellungen bei Haustieren unweigerlich ihre hässlichen Köpfe aufziehen, sind Bittersalze fast immer hilfreich für die optimale häusliche Pflege. Solange Ihr Haustier nasse Dienste aushält, sind Bittersalzbäder und heiße Packungen eine großartige Ergänzung zu Antibiotika und chirurgischer Behandlung. Manchmal können sie die Arbeit sogar alleine erledigen ––Überspringen Sie nur nicht den Schritt, bei dem Sie zuerst Ihren Tierarzt sehen!

2. Kamillentee: Als die ultimative Heimpflege für verärgerte menschliche Bäuche angesehen, habe ich seit einigen Jahren starken Kamillentee verwendet Haut Beschwerden bei Haustieren. Dieses gängige westindische Heilmittel beruht auf der natürlichen desinfizierenden Wirkung der Pflanze. Als beruhigende Lösung beruhigt Kamille kleinere Hautirritationen, indem sie Hefen und Bakterien abtötet, die die Läsionen mit ihrer Anwesenheit komplizieren - ohne die Härte, die die körpereigenen "glücklichen" Käfer reduzieren kann.

Mein Lieblingsansatz? Machen Sie einen starken Kamillentee, gießen Sie ihn in eine Sprühflasche ($ 1,49 bei Target) und lassen Sie ihn im Kühlschrank abkühlen. Dann großzügig auf gerötete und raue Haut sprühen, um eine sofort beruhigende Wirkung zu erzielen.

Ohren roh und wund von häufigen Allergien? Fügen Sie dem gekühlten Tee einen winzigen Schuss destillierten weißen Essig hinzu, um eine kostengünstige Ohrenreinigungslösung zu erhalten, die fast mit den Chlorhexidin-Spülungen vergleichbar ist, die Sie beim Tierarzt für 8 bis 12 US-Dollar pro Flasche kaufen.

3. Vaseline: Es ist genauso gut wie die teureren Markengleitmittel, die speziell für Katzen mit Haarballenproblemen oder chronischer, minderwertiger Verstopfung entwickelt wurden. Ein kleiner Tupfer wird dir genügen. Es ist auch gut für verkrustete Nasen.

4. Der Furminator: OK, ich bin also ein verrückter Anhänger dieses Zauberstabs. Es ist die einzige Katzenhaarbürste, die ich je kennengelernt habe (sie ist auch für Hunde gemacht), die in der Lage ist, bei einigen meiner am meisten betroffenen Katzenpatienten ekelhafte und unangenehme Haarballenschleudern zu beseitigen. Wenn man bedenkt, dass eine Operation zur Entfernung von Monsterhaarballen keine Seltenheit ist (wir hatten eine vor ein paar Monaten im Krankenhaus), ist der Furminator ein viel kostengünstigerer Ansatz. Es hilft auch, den Schuppen in der Tasche statt auf dem Boden zu halten.

5. Kürbis in Dosen: Bei leicht verstopften oder zu Durchfall neigenden Hunden und Katzen kann Kürbis Wunder wirken – wenn auch nicht immer. Es ist ein Do-No-Harm-Ansatz, den jeder ausprobieren kann, aber lassen Sie ein Tier niemals länger als ein oder zwei Tage mit leichten Symptomen leiden, bevor Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen.

6. Borax-Pulver: Haben Sie Flöhe? Ja ich auch. Möchten Sie eine Lösung, die Ihre Standard-Frontline- und Advantage- (und jetzt Capstar- und Comfortis-) Behandlung ergänzt, ohne all die Giftstoffe, die Ihr Standard-Käfermann abgibt? Versuchen Sie es mit Borax-Pulver. Das Standardmaterial des 20-Mule-Teams wirkt Wunder bei Flöhen, indem es Löcher in ihre knusprigen Insekten-Exoskelette sticht.

Auf meine Art? Streuen Sie das Zeug auf Ihren Boden und kehren oder saugen Sie den Überschuss ab. Die unsichtbaren Kristalle, die zurückbleiben, leisten großartige Arbeit bei den Flöhen, die Ihre Haustiere mitbringen, während Sie nicht hinsehen. Es ist billig und praktisch ungiftig im Vergleich zu dem, was der Käfermann mitbringt.

7. Haferflocken-Müsli: Wenn Sie ein juckendes Haustier haben, das bereit ist, in einer Badewanne herumzuhängen, ist dies für Sie. Fein gemahlene Haferflocken (wie in Baby-Haferflocken-Cerealien) können in ein Bad mit warmem Wasser eingerührt werden, um ein super beruhigendes Einweichen zu erzielen, das viel billiger ist als das Aveeno-Material. Haustiere mit Hautallergien, Infektionen und anderen juckenden Krankheiten werden mit diesem Ansatz sofort gelindert. Viele Hunde lieben diese Taktik sogar wegen ihrer Läppbarkeit in der Wanne (ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zulassen würde, dass meine Aveeno-einweichenden Haustiere dasselbe tun).

8. Wasserstoffperoxid und Backpulver: Nein, es ist kein Vulkanrezept für die Grundschule. Stattdessen lässt es entsetzliche Gerüche verschwinden! Ich mische 4 Tassen Wasserstoffperoxid mit 1/3 Tasse Backpulver und einem Spritzer Geschirrspülmittel, um eine Sprühflaschenlösung herzustellen, die in der Lage ist, sogar das Aroma meiner Analdrüsen von meinen Peelings (und auch von den Hinterteilen von Haustieren) zu entfernen.

Ich erfuhr zum ersten Mal von diesem Ansatz, nachdem ich populäre De-Skunking-Regime erforscht hatte, als ich im skunkverseuchten Philadelphia den ER-Beat bearbeitete. Diese einfache Mischung ist nicht nur tierklinikfreundlicher als das Tomatensaftbad, sie ist auch auf einer Vielzahl von Analdrüsen-kontaminierten Oberflächen wirksam. Ich glaube, ich könnte die Tierarztpraxis ohne sie nicht überleben. Gott sei Dank für einfache Heilmittel!

Wie bei allen Hausmitteln erspart es Ihnen oft viel harte Arbeit, wenn Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit einem dieser Projekte beginnen, und erzielen Sie bessere Ergebnisse––während Sie das Thema Sicherheit ansprechen (denken Sie daran, selbst was wie eine oberflächliche Wunde aussieht, kann nur die Spitze des Eisbergs sein).


Top 8 der vom Tierarzt genehmigten Hausmittel für Haustiere

Jeder hat es mit Hausmitteln versucht. Aber sie sind nicht alle gleich geschaffen. Vor diesem Hintergrund sind hier meine acht Top-Picks für die sichere und wirksame Behandlung kleinerer Krankheiten:

1. Bittersalz: Wenn Wunden und Schwellungen bei Haustieren unweigerlich ihre hässlichen Köpfe aufziehen, sind Bittersalze fast immer hilfreich für die optimale häusliche Pflege. Solange Ihr Haustier nasse Dienste aushält, sind Bittersalzbäder und heiße Packungen eine großartige Ergänzung zu Antibiotika und chirurgischer Behandlung. Manchmal können sie die Arbeit sogar alleine erledigen ––Überspringen Sie nur nicht den Schritt, bei dem Sie zuerst Ihren Tierarzt sehen!

2. Kamillentee: Als die ultimative Heimpflege für verärgerte menschliche Bäuche angesehen, habe ich seit einigen Jahren starken Kamillentee verwendet Haut Beschwerden bei Haustieren. Dieses gängige westindische Heilmittel beruht auf der natürlichen desinfizierenden Wirkung der Pflanze. Als beruhigende Lösung beruhigt Kamille kleinere Hautirritationen, indem sie Hefen und Bakterien abtötet, die die Läsionen mit ihrer Anwesenheit komplizieren - ohne die Härte, die die körpereigenen "glücklichen" Käfer reduzieren kann.

Mein Lieblingsansatz? Machen Sie einen starken Kamillentee, gießen Sie ihn in eine Sprühflasche ($ 1,49 bei Target) und lassen Sie ihn im Kühlschrank abkühlen. Dann großzügig auf gerötete und raue Haut sprühen, um eine sofort beruhigende Wirkung zu erzielen.

Ohren roh und wund von häufigen Allergien? Fügen Sie dem gekühlten Tee einen winzigen Schuss destillierten weißen Essig hinzu, um eine kostengünstige Ohrenreinigungslösung zu erhalten, die fast mit den Chlorhexidin-Spülungen vergleichbar ist, die Sie beim Tierarzt für 8 bis 12 US-Dollar pro Flasche kaufen.

3. Vaseline: Es ist genauso gut wie die teureren Markengleitmittel, die speziell für Katzen mit Haarballenproblemen oder chronischer, minderwertiger Verstopfung entwickelt wurden. Ein kleiner Tupfer wird dir genügen. Es ist auch gut für verkrustete Nasen.

4. Der Furminator: OK, ich bin also ein verrückter Anhänger dieses Zauberstabs. Es ist die einzige Katzenhaarbürste, die ich je kennengelernt habe (sie ist auch für Hunde gemacht), die in der Lage ist, bei einigen meiner am meisten betroffenen Katzenpatienten ekelhafte und unangenehme Haarballenschleudern zu beseitigen. Wenn man bedenkt, dass eine Operation zur Entfernung von Monsterhaarballen keine Seltenheit ist (wir hatten eine vor ein paar Monaten im Krankenhaus), ist der Furminator ein viel kostengünstigerer Ansatz. Es hilft auch, den Schuppen in der Tasche statt auf dem Boden zu halten.

5. Kürbis in Dosen: Bei leicht verstopften oder zu Durchfall neigenden Hunden und Katzen kann Kürbis Wunder wirken – wenn auch nicht immer. Es ist ein Do-No-Harm-Ansatz, den jeder ausprobieren kann, aber lassen Sie ein Tier niemals länger als ein oder zwei Tage mit leichten Symptomen leiden, bevor Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen.

6. Borax-Pulver: Haben Sie Flöhe? Ja ich auch. Möchten Sie eine Lösung, die Ihre Standard-Frontline- und Advantage- (und jetzt Capstar- und Comfortis-) Behandlung ergänzt, ohne all die Giftstoffe, die Ihr Standard-Käfermann abgibt? Versuchen Sie es mit Borax-Pulver. Das Standardmaterial des 20-Mule-Teams wirkt Wunder bei Flöhen, indem es Löcher in ihre knusprigen Insekten-Exoskelette sticht.

Auf meine Art? Streuen Sie das Zeug auf Ihren Boden und kehren oder saugen Sie den Überschuss ab. Die unsichtbaren Kristalle, die zurückbleiben, leisten großartige Arbeit bei den Flöhen, die Ihre Haustiere mitbringen, während Sie nicht hinsehen. Es ist billig und praktisch ungiftig im Vergleich zu dem, was der Käfermann mitbringt.

7. Haferflocken-Müsli: Wenn Sie ein juckendes Haustier haben, das bereit ist, in einer Badewanne herumzuhängen, ist dies für Sie. Fein gemahlene Haferflocken (wie in Baby-Haferflocken-Cerealien) können in ein Bad mit warmem Wasser eingerührt werden, um ein super beruhigendes Einweichen zu erzielen, das viel billiger ist als das Aveeno-Material. Haustiere mit Hautallergien, Infektionen und anderen juckenden Krankheiten werden mit diesem Ansatz sofort gelindert. Viele Hunde lieben diese Taktik sogar wegen ihrer Läppbarkeit in der Wanne (ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zulassen würde, dass meine Aveeno-einweichenden Haustiere dasselbe tun).

8. Wasserstoffperoxid und Backpulver: Nein, es ist kein Vulkanrezept für die Grundschule. Stattdessen lässt es entsetzliche Gerüche verschwinden! Ich mische 4 Tassen Wasserstoffperoxid mit 1/3 Tasse Backpulver und einem Spritzer Geschirrspülmittel, um eine Sprühflaschenlösung herzustellen, die in der Lage ist, sogar das Aroma meiner Analdrüsen von meinen Peelings (und auch von den Hinterteilen von Haustieren) zu entfernen.

Ich erfuhr zum ersten Mal von diesem Ansatz, nachdem ich populäre De-Skunking-Regime erforscht hatte, als ich im skunkverseuchten Philadelphia den ER-Beat bearbeitete. Diese einfache Mischung ist nicht nur tierklinikfreundlicher als das Tomatensaftbad, sie ist auch auf einer Vielzahl von Analdrüsen-kontaminierten Oberflächen wirksam. Ich glaube, ich könnte die Tierarztpraxis ohne sie nicht überleben. Gott sei Dank für einfache Heilmittel!

Wie bei allen Hausmitteln erspart es Ihnen oft viel harte Arbeit, wenn Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit einem dieser Projekte beginnen, und erzielen Sie bessere Ergebnisse––während Sie das Thema Sicherheit ansprechen (denken Sie daran, selbst was wie eine oberflächliche Wunde aussieht, kann nur die Spitze des Eisbergs sein).


Top 8 vom Tierarzt genehmigte Hausmittel für Haustiere

Jeder hat es mit Hausmitteln versucht. Aber sie sind nicht alle gleich geschaffen. Vor diesem Hintergrund sind hier meine acht Top-Picks für die sichere und wirksame Behandlung kleinerer Krankheiten:

1. Bittersalz: Wenn Wunden und Schwellungen bei Haustieren unweigerlich ihre hässlichen Köpfe aufziehen, sind Bittersalze fast immer hilfreich für die optimale häusliche Pflege. Solange Ihr Haustier nasse Dienste aushält, sind Bittersalzbäder und heiße Packungen eine großartige Ergänzung zu Antibiotika und chirurgischer Behandlung. Manchmal können sie die Arbeit sogar alleine erledigen ––Überspringen Sie nur nicht den Schritt, bei dem Sie zuerst Ihren Tierarzt sehen!

2. Kamillentee: Als die ultimative Heimpflege für verärgerte menschliche Bäuche angesehen, habe ich seit einigen Jahren starken Kamillentee verwendet Haut Beschwerden bei Haustieren. Dieses gängige westindische Heilmittel beruht auf der natürlichen desinfizierenden Wirkung der Pflanze. Als beruhigende Lösung beruhigt Kamille kleinere Hautirritationen, indem sie Hefen und Bakterien abtötet, die die Läsionen mit ihrer Anwesenheit komplizieren - ohne die Härte, die die körpereigenen "glücklichen" Käfer reduzieren kann.

Mein Lieblingsansatz? Machen Sie einen starken Kamillentee, gießen Sie ihn in eine Sprühflasche ($ 1,49 bei Target) und lassen Sie ihn im Kühlschrank abkühlen. Dann großzügig auf gerötete und raue Haut sprühen, um eine sofort beruhigende Wirkung zu erzielen.

Ohren roh und wund von häufigen Allergien? Fügen Sie dem gekühlten Tee einen winzigen Schuss destillierten weißen Essig hinzu, um eine kostengünstige Ohrenreinigungslösung zu erhalten, die fast mit den Chlorhexidin-Spülungen vergleichbar ist, die Sie beim Tierarzt für 8 bis 12 US-Dollar pro Flasche kaufen.

3. Vaseline: Es ist genauso gut wie die teureren Markengleitmittel, die speziell für Katzen mit Haarballenproblemen oder chronischer, minderwertiger Verstopfung entwickelt wurden. Ein kleiner Tupfer wird dir genügen. Es ist auch gut für verkrustete Nasen.

4. Der Furminator: OK, ich bin also ein verrückter Anhänger dieses Zauberstabs. Es ist die einzige Katzenhaarbürste, die ich je kennengelernt habe (sie ist auch für Hunde gemacht), die in der Lage ist, bei einigen meiner am meisten betroffenen Katzenpatienten ekelhafte und unangenehme Haarballenschleudern zu beseitigen. Wenn man bedenkt, dass eine Operation zur Entfernung von Monsterhaarballen keine Seltenheit ist (wir hatten eine vor ein paar Monaten im Krankenhaus), ist der Furminator ein viel kostengünstigerer Ansatz. Es hilft auch, den Schuppen in der Tasche statt auf dem Boden zu halten.

5. Kürbis in Dosen: Bei leicht verstopften oder zu Durchfall neigenden Hunden und Katzen kann Kürbis Wunder wirken – wenn auch nicht immer. Es ist ein Do-No-Harm-Ansatz, den jeder ausprobieren kann, aber lassen Sie ein Tier niemals länger als ein oder zwei Tage mit leichten Symptomen leiden, bevor Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen.

6. Borax-Pulver: Haben Sie Flöhe? Ja ich auch. Möchten Sie eine Lösung, die Ihre Standard-Frontline- und Advantage- (und jetzt Capstar- und Comfortis-) Behandlung ergänzt, ohne all die Giftstoffe, die Ihr Standard-Käfermann abgibt? Versuchen Sie es mit Borax-Pulver. Das Standardmaterial des 20-Mule-Teams wirkt Wunder bei Flöhen, indem es Löcher in ihre knusprigen Insekten-Exoskelette sticht.

Auf meine Art? Streuen Sie das Zeug auf Ihren Boden und kehren oder saugen Sie den Überschuss ab. Die unsichtbaren Kristalle, die zurückbleiben, leisten großartige Arbeit bei den Flöhen, die Ihre Haustiere mitbringen, während Sie nicht hinsehen. Es ist billig und praktisch ungiftig im Vergleich zu dem, was der Käfermann mitbringt.

7. Haferflocken-Müsli: Wenn Sie ein juckendes Haustier haben, das bereit ist, in einer Badewanne herumzuhängen, ist dies für Sie. Fein gemahlene Haferflocken (wie in Baby-Haferflocken-Cerealien) können in ein Bad mit warmem Wasser eingerührt werden, um ein super beruhigendes Einweichen zu erzielen, das viel billiger ist als das Aveeno-Material. Haustiere mit Hautallergien, Infektionen und anderen juckenden Krankheiten werden mit diesem Ansatz sofort gelindert. Viele Hunde lieben diese Taktik sogar wegen ihrer Läppbarkeit in der Wanne (ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zulassen würde, dass meine Aveeno-einweichenden Haustiere dasselbe tun).

8. Wasserstoffperoxid und Backpulver: Nein, es ist kein Vulkanrezept für die Grundschule. Stattdessen lässt es entsetzliche Gerüche verschwinden! Ich mische 4 Tassen Wasserstoffperoxid mit 1/3 Tasse Backpulver und einem Spritzer Geschirrspülmittel, um eine Sprühflaschenlösung herzustellen, die in der Lage ist, sogar das Aroma meiner Analdrüsen von meinen Peelings (und auch von den Hinterteilen von Haustieren) zu entfernen.

Ich erfuhr zum ersten Mal von diesem Ansatz, nachdem ich populäre De-Skunking-Regime erforscht hatte, als ich im skunkverseuchten Philadelphia den ER-Beat bearbeitete. Diese einfache Mischung ist nicht nur tierklinikfreundlicher als das Tomatensaftbad, sie ist auch auf einer Vielzahl von Analdrüsen-kontaminierten Oberflächen wirksam. Ich glaube, ich könnte die Tierarztpraxis ohne sie nicht überleben. Gott sei Dank für einfache Heilmittel!

Wie bei allen Hausmitteln erspart es Ihnen oft viel harte Arbeit, wenn Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit einem dieser Projekte beginnen, und erzielen Sie bessere Ergebnisse––während Sie das Thema Sicherheit ansprechen (denken Sie daran, selbst was wie eine oberflächliche Wunde aussieht, kann nur die Spitze des Eisbergs sein).


Top 8 der vom Tierarzt genehmigten Hausmittel für Haustiere

Jeder hat es mit Hausmitteln versucht. Aber sie sind nicht alle gleich geschaffen. Vor diesem Hintergrund sind hier meine acht Top-Picks für die sichere und wirksame Behandlung kleinerer Krankheiten:

1. Bittersalz: Wenn Wunden und Schwellungen bei Haustieren unweigerlich ihre hässlichen Köpfe aufziehen, sind Bittersalze fast immer hilfreich für die optimale häusliche Pflege. Solange Ihr Haustier nasse Dienste aushält, sind Bittersalzbäder und heiße Packungen eine großartige Ergänzung zu Antibiotika und chirurgischer Behandlung. Manchmal können sie die Arbeit sogar alleine erledigen ––Überspringen Sie nur nicht den Schritt, bei dem Sie zuerst Ihren Tierarzt sehen!

2. Kamillentee: Als die ultimative Heimpflege für verärgerte menschliche Bäuche angesehen, habe ich seit einigen Jahren starken Kamillentee verwendet Haut Beschwerden bei Haustieren. Dieses gängige westindische Heilmittel beruht auf der natürlichen desinfizierenden Wirkung der Pflanze. Als beruhigende Lösung beruhigt Kamille kleinere Hautirritationen, indem sie Hefen und Bakterien abtötet, die die Läsionen mit ihrer Anwesenheit komplizieren - ohne die Härte, die die körpereigenen "glücklichen" Käfer reduzieren kann.

Mein Lieblingsansatz? Machen Sie einen starken Kamillentee, gießen Sie ihn in eine Sprühflasche ($ 1,49 bei Target) und lassen Sie ihn im Kühlschrank abkühlen. Dann großzügig auf gerötete und raue Haut sprühen, um eine sofort beruhigende Wirkung zu erzielen.

Ohren roh und wund von häufigen Allergien? Fügen Sie dem gekühlten Tee einen winzigen Schuss destillierten weißen Essig hinzu, um eine kostengünstige Ohrenreinigungslösung zu erhalten, die fast mit den Chlorhexidin-Spülungen vergleichbar ist, die Sie beim Tierarzt für 8 bis 12 US-Dollar pro Flasche kaufen.

3. Vaseline: Es ist genauso gut wie die teureren Markengleitmittel, die speziell für Katzen mit Haarballenproblemen oder chronischer, minderwertiger Verstopfung entwickelt wurden. Ein kleiner Tupfer wird dir genügen. Es ist auch gut für verkrustete Nasen.

4. Der Furminator: OK, ich bin also ein verrückter Anhänger dieses Zauberstabs. Es ist die einzige Katzenhaarbürste, die ich je kennengelernt habe (sie ist auch für Hunde gemacht), die in der Lage ist, bei einigen meiner am meisten betroffenen Katzenpatienten ekelhafte und unangenehme Haarballenschleudern zu beseitigen. Wenn man bedenkt, dass eine Operation zur Entfernung von Monsterhaarballen keine Seltenheit ist (wir hatten eine vor ein paar Monaten im Krankenhaus), ist der Furminator ein viel kostengünstigerer Ansatz. Es hilft auch, den Schuppen in der Tasche statt auf dem Boden zu halten.

5. Kürbis in Dosen: Bei leicht verstopften oder zu Durchfall neigenden Hunden und Katzen kann Kürbis Wunder wirken – wenn auch nicht immer. Es ist ein Do-No-Harm-Ansatz, den jeder ausprobieren kann, aber lassen Sie ein Tier niemals länger als ein oder zwei Tage mit leichten Symptomen leiden, bevor Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen.

6. Borax-Pulver: Haben Sie Flöhe? Ja ich auch. Möchten Sie eine Lösung, die Ihre Standard-Frontline- und Advantage- (und jetzt Capstar- und Comfortis-) Behandlung ergänzt, ohne all die Giftstoffe, die Ihr Standard-Käfermann abgibt? Versuchen Sie es mit Borax-Pulver. Das Standardmaterial des 20-Mule-Teams wirkt Wunder bei Flöhen, indem es Löcher in ihre knusprigen Insekten-Exoskelette sticht.

Auf meine Art? Streuen Sie das Zeug auf Ihren Boden und kehren oder saugen Sie den Überschuss ab. Die unsichtbaren Kristalle, die zurückbleiben, leisten großartige Arbeit bei den Flöhen, die Ihre Haustiere mitbringen, während Sie nicht hinsehen. Es ist billig und praktisch ungiftig im Vergleich zu dem, was der Käfermann mitbringt.

7. Haferflocken-Müsli: Wenn Sie ein juckendes Haustier haben, das bereit ist, in einer Badewanne herumzuhängen, ist dies für Sie. Fein gemahlene Haferflocken (wie in Baby-Haferflocken-Cerealien) können in ein Bad mit warmem Wasser eingerührt werden, um ein super beruhigendes Einweichen zu erzielen, das viel billiger ist als das Aveeno-Material. Haustiere mit Hautallergien, Infektionen und anderen juckenden Krankheiten werden mit diesem Ansatz sofort gelindert. Viele Hunde lieben diese Taktik sogar wegen ihrer Läppbarkeit in der Wanne (ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zulassen würde, dass meine Aveeno-einweichenden Haustiere dasselbe tun).

8. Wasserstoffperoxid und Backpulver: Nein, es ist kein Vulkanrezept für die Grundschule. Stattdessen lässt es entsetzliche Gerüche verschwinden! Ich mische 4 Tassen Wasserstoffperoxid mit 1/3 Tasse Backpulver und einem Spritzer Geschirrspülmittel, um eine Sprühflaschenlösung herzustellen, die in der Lage ist, sogar das Aroma meiner Analdrüsen von meinen Peelings (und auch von den Hinterteilen von Haustieren) zu entfernen.

Ich erfuhr zum ersten Mal von diesem Ansatz, nachdem ich populäre De-Skunking-Regime erforscht hatte, als ich im skunkverseuchten Philadelphia den ER-Beat bearbeitete. Diese einfache Mischung ist nicht nur tierklinikfreundlicher als das Tomatensaftbad, sie ist auch auf einer Vielzahl von Analdrüsen-kontaminierten Oberflächen wirksam. Ich glaube, ich könnte die Tierarztpraxis ohne sie nicht überleben. Gott sei Dank für einfache Heilmittel!

Wie bei allen Hausmitteln erspart es Ihnen oft viel harte Arbeit, wenn Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit einem dieser Projekte beginnen, und erzielen Sie bessere Ergebnisse––während Sie das Thema Sicherheit ansprechen (denken Sie daran, selbst was wie eine oberflächliche Wunde aussieht, kann nur die Spitze des Eisbergs sein).


Top 8 der vom Tierarzt genehmigten Hausmittel für Haustiere

Jeder hat es mit Hausmitteln versucht. Aber sie sind nicht alle gleich geschaffen. Vor diesem Hintergrund sind hier meine acht Top-Picks für die sichere und wirksame Behandlung kleinerer Krankheiten:

1. Bittersalz: Wenn Wunden und Schwellungen bei Haustieren unweigerlich ihre hässlichen Köpfe aufziehen, sind Bittersalze fast immer hilfreich für die optimale häusliche Pflege. Solange Ihr Haustier nasse Dienste aushält, sind Bittersalzbäder und heiße Packungen eine großartige Ergänzung zu Antibiotika und chirurgischer Behandlung. Manchmal können sie die Arbeit sogar alleine erledigen ––Überspringen Sie nur nicht den Schritt, bei dem Sie zuerst Ihren Tierarzt sehen!

2. Kamillentee: Als die ultimative Heimpflege für verärgerte menschliche Bäuche angesehen, habe ich seit einigen Jahren starken Kamillentee verwendet Haut Beschwerden bei Haustieren. Dieses gängige westindische Heilmittel beruht auf der natürlichen desinfizierenden Wirkung der Pflanze. Als beruhigende Lösung beruhigt Kamille kleinere Hautirritationen, indem sie Hefen und Bakterien abtötet, die die Läsionen mit ihrer Anwesenheit komplizieren - ohne die Härte, die die körpereigenen "glücklichen" Käfer reduzieren kann.

Mein Lieblingsansatz? Machen Sie einen starken Kamillentee, gießen Sie ihn in eine Sprühflasche ($ 1,49 bei Target) und lassen Sie ihn im Kühlschrank abkühlen. Dann großzügig auf gerötete und raue Haut sprühen, um eine sofort beruhigende Wirkung zu erzielen.

Ohren roh und wund von häufigen Allergien? Fügen Sie dem gekühlten Tee einen winzigen Schuss destillierten weißen Essig hinzu, um eine kostengünstige Ohrenreinigungslösung zu erhalten, die fast mit den Chlorhexidin-Spülungen vergleichbar ist, die Sie beim Tierarzt für 8 bis 12 US-Dollar pro Flasche kaufen.

3. Vaseline: Es ist genauso gut wie die teureren Markengleitmittel, die speziell für Katzen mit Haarballenproblemen oder chronischer, minderwertiger Verstopfung entwickelt wurden. Ein kleiner Tupfer wird dir genügen. Es ist auch gut für verkrustete Nasen.

4. Der Furminator: OK, ich bin also ein verrückter Anhänger dieses Zauberstabs. Es ist die einzige Katzenhaarbürste, die ich je kennengelernt habe (sie ist auch für Hunde gemacht), die in der Lage ist, bei einigen meiner am meisten betroffenen Katzenpatienten ekelhafte und unangenehme Haarballenschleudern zu beseitigen. Wenn man bedenkt, dass eine Operation zur Entfernung von Monsterhaarballen keine Seltenheit ist (wir hatten eine vor ein paar Monaten im Krankenhaus), ist der Furminator ein viel kostengünstigerer Ansatz. Es hilft auch, den Schuppen in der Tasche statt auf dem Boden zu halten.

5. Kürbis in Dosen: Bei leicht verstopften oder zu Durchfall neigenden Hunden und Katzen kann Kürbis Wunder wirken – wenn auch nicht immer. Es ist ein Do-No-Harm-Ansatz, den jeder ausprobieren kann, aber lassen Sie ein Tier niemals länger als ein oder zwei Tage mit leichten Symptomen leiden, bevor Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen.

6. Borax-Pulver: Haben Sie Flöhe? Ja ich auch. Möchten Sie eine Lösung, die Ihre Standard-Frontline- und Advantage- (und jetzt Capstar- und Comfortis-) Behandlung ergänzt, ohne all die Giftstoffe, die Ihr Standard-Käfermann abgibt? Versuchen Sie es mit Borax-Pulver. Das Standardmaterial des 20-Mule-Teams wirkt Wunder bei Flöhen, indem es Löcher in ihre knusprigen Insekten-Exoskelette sticht.

Auf meine Art? Streuen Sie das Zeug auf Ihren Boden und kehren oder saugen Sie den Überschuss ab. Die unsichtbaren Kristalle, die zurückbleiben, leisten großartige Arbeit bei den Flöhen, die Ihre Haustiere mitbringen, während Sie nicht hinsehen. Es ist billig und praktisch ungiftig im Vergleich zu dem, was der Käfermann mitbringt.

7. Haferflocken-Müsli: Wenn Sie ein juckendes Haustier haben, das bereit ist, in einer Badewanne herumzuhängen, ist dies für Sie. Fein gemahlene Haferflocken (wie in Baby-Haferflocken-Cerealien) können in ein Bad mit warmem Wasser eingerührt werden, um ein super beruhigendes Einweichen zu erzielen, das viel billiger ist als das Aveeno-Material. Haustiere mit Hautallergien, Infektionen und anderen juckenden Krankheiten werden mit diesem Ansatz sofort gelindert. Viele Hunde lieben diese Taktik sogar wegen ihrer Läppbarkeit in der Wanne (ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zulassen würde, dass meine Aveeno-einweichenden Haustiere dasselbe tun).

8. Wasserstoffperoxid und Backpulver: Nein, es ist kein Vulkanrezept für die Grundschule. Stattdessen lässt es entsetzliche Gerüche verschwinden! Ich mische 4 Tassen Wasserstoffperoxid mit 1/3 Tasse Backpulver und einem Spritzer Geschirrspülmittel, um eine Sprühflaschenlösung herzustellen, die in der Lage ist, sogar das Aroma meiner Analdrüsen von meinen Peelings (und auch von den Hinterteilen von Haustieren) zu entfernen.

Ich erfuhr zum ersten Mal von diesem Ansatz, nachdem ich populäre De-Skunking-Regime erforscht hatte, als ich im skunkverseuchten Philadelphia den ER-Beat bearbeitete. Diese einfache Mischung ist nicht nur tierklinikfreundlicher als das Tomatensaftbad, sie ist auch auf einer Vielzahl von Analdrüsen-kontaminierten Oberflächen wirksam. Ich glaube, ich könnte die Tierarztpraxis ohne sie nicht überleben. Gott sei Dank für einfache Heilmittel!

Wie bei allen Hausmitteln erspart es Ihnen oft viel harte Arbeit, wenn Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit einem dieser Projekte beginnen, und erzielen Sie bessere Ergebnisse––während Sie das Thema Sicherheit ansprechen (denken Sie daran, selbst was wie eine oberflächliche Wunde aussieht, kann nur die Spitze des Eisbergs sein).


Top 8 der vom Tierarzt genehmigten Hausmittel für Haustiere

Jeder hat es mit Hausmitteln versucht. Aber sie sind nicht alle gleich geschaffen. Vor diesem Hintergrund sind hier meine acht Top-Picks für die sichere und wirksame Behandlung kleinerer Krankheiten:

1. Bittersalz: Wenn Wunden und Schwellungen bei Haustieren unweigerlich ihre hässlichen Köpfe aufziehen, sind Bittersalze fast immer hilfreich für die optimale häusliche Pflege. Solange Ihr Haustier nasse Dienste aushält, sind Bittersalzbäder und heiße Packungen eine großartige Ergänzung zu Antibiotika und chirurgischer Behandlung. Manchmal können sie die Arbeit sogar alleine erledigen ––Überspringen Sie nur nicht den Schritt, bei dem Sie zuerst Ihren Tierarzt sehen!

2. Kamillentee: Als die ultimative Heimpflege für verärgerte menschliche Bäuche angesehen, habe ich seit einigen Jahren starken Kamillentee verwendet Haut Beschwerden bei Haustieren. Dieses gängige westindische Heilmittel beruht auf der natürlichen desinfizierenden Wirkung der Pflanze. Als beruhigende Lösung beruhigt Kamille kleinere Hautirritationen, indem sie Hefen und Bakterien abtötet, die die Läsionen mit ihrer Anwesenheit komplizieren - ohne die Härte, die die körpereigenen "glücklichen" Käfer reduzieren kann.

Mein Lieblingsansatz? Machen Sie einen starken Kamillentee, gießen Sie ihn in eine Sprühflasche ($ 1,49 bei Target) und lassen Sie ihn im Kühlschrank abkühlen. Dann großzügig auf gerötete und raue Haut sprühen, um eine sofort beruhigende Wirkung zu erzielen.

Ohren roh und wund von häufigen Allergien? Fügen Sie dem gekühlten Tee einen winzigen Schuss destillierten weißen Essig hinzu, um eine kostengünstige Ohrenreinigungslösung zu erhalten, die fast mit den Chlorhexidin-Spülungen vergleichbar ist, die Sie beim Tierarzt für 8 bis 12 US-Dollar pro Flasche kaufen.

3. Vaseline: Es ist genauso gut wie die teureren Markengleitmittel, die speziell für Katzen mit Haarballenproblemen oder chronischer, minderwertiger Verstopfung entwickelt wurden. Ein kleiner Tupfer wird dir genügen. Es ist auch gut für verkrustete Nasen.

4. Der Furminator: OK, ich bin also ein verrückter Anhänger dieses Zauberstabs. Es ist die einzige Katzenhaarbürste, die ich je kennengelernt habe (sie ist auch für Hunde gemacht), die in der Lage ist, bei einigen meiner am meisten betroffenen Katzenpatienten ekelhafte und unangenehme Haarballenschleudern zu beseitigen. Wenn man bedenkt, dass eine Operation zur Entfernung von Monsterhaarballen keine Seltenheit ist (wir hatten eine vor ein paar Monaten im Krankenhaus), ist der Furminator ein viel kostengünstigerer Ansatz. Es hilft auch, den Schuppen in der Tasche statt auf dem Boden zu halten.

5. Kürbis in Dosen: Bei leicht verstopften oder zu Durchfall neigenden Hunden und Katzen kann Kürbis Wunder wirken – wenn auch nicht immer. Es ist ein Do-No-Harm-Ansatz, den jeder ausprobieren kann, aber lassen Sie ein Tier niemals länger als ein oder zwei Tage mit leichten Symptomen leiden, bevor Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen.

6. Borax-Pulver: Haben Sie Flöhe? Ja ich auch. Möchten Sie eine Lösung, die Ihre Standard-Frontline- und Advantage- (und jetzt Capstar- und Comfortis-) Behandlung ergänzt, ohne all die Giftstoffe, die Ihr Standard-Käfermann abgibt? Versuchen Sie es mit Borax-Pulver. Das Standardmaterial des 20-Mule-Teams wirkt Wunder bei Flöhen, indem es Löcher in ihre knusprigen Insekten-Exoskelette sticht.

Auf meine Art? Streuen Sie das Zeug auf Ihren Boden und kehren oder saugen Sie den Überschuss ab. Die unsichtbaren Kristalle, die zurückbleiben, leisten großartige Arbeit bei den Flöhen, die Ihre Haustiere mitbringen, während Sie nicht hinsehen. Es ist billig und praktisch ungiftig im Vergleich zu dem, was der Käfermann mitbringt.

7. Haferflocken-Müsli: Wenn Sie ein juckendes Haustier haben, das bereit ist, in einer Badewanne herumzuhängen, ist dies für Sie. Fein gemahlene Haferflocken (wie in Baby-Haferflocken-Cerealien) können in ein Bad mit warmem Wasser eingerührt werden, um ein super beruhigendes Einweichen zu erzielen, das viel billiger ist als das Aveeno-Material. Haustiere mit Hautallergien, Infektionen und anderen juckenden Krankheiten werden mit diesem Ansatz sofort gelindert. Viele Hunde lieben diese Taktik sogar wegen ihrer Läppbarkeit in der Wanne (ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht zulassen würde, dass meine Aveeno-einweichenden Haustiere dasselbe tun).

8. Wasserstoffperoxid und Backpulver: Nein, es ist kein Vulkanrezept für die Grundschule. Stattdessen lässt es entsetzliche Gerüche verschwinden! Ich mische 4 Tassen Wasserstoffperoxid mit 1/3 Tasse Backpulver und einem Spritzer Geschirrspülmittel, um eine Sprühflaschenlösung herzustellen, die in der Lage ist, sogar das Aroma meiner Analdrüsen von meinen Peelings (und auch von den Hinterteilen von Haustieren) zu entfernen.

Ich erfuhr zum ersten Mal von diesem Ansatz, nachdem ich populäre De-Skunking-Regime erforscht hatte, als ich im skunkverseuchten Philadelphia den ER-Beat bearbeitete. Diese einfache Mischung ist nicht nur tierklinikfreundlicher als das Tomatensaftbad, sie ist auch auf einer Vielzahl von Analdrüsen-kontaminierten Oberflächen wirksam. Ich glaube, ich könnte die Tierarztpraxis ohne sie nicht überleben. Gott sei Dank für einfache Heilmittel!

Wie bei allen Hausmitteln erspart es Ihnen oft viel harte Arbeit, wenn Sie Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie mit einem dieser Projekte beginnen, und erzielen Sie bessere Ergebnisse––während Sie das Thema Sicherheit ansprechen (denken Sie daran, selbst was wie eine oberflächliche Wunde aussieht, kann nur die Spitze des Eisbergs sein).


Top 8 der vom Tierarzt genehmigten Hausmittel für Haustiere

Everyone's tried home remedies. But they're not all created equal. With that in mind, here are my top eight picks for safe and effective treatment of minor ills:

1. Epsom salts: When pet wounds and swellings inevitably rear their ugly heads, Epsom salts are almost always helpful for optimal home care. As long as your pet will abide wet ministrations, Epsom salt soaks and hot packs are a great adjunct to antibiotics and surgical attention. Sometimes they can even do the job on their own––just don’t skip the step where you see your vet first!

2. Chamomile tea: Considered the ultimate home care for upset human tummies, I’ve used strong chamomile tea for a number of skin ailments in pets. This common West Indian remedy relies on the natural disinfectant effect of the plant. A soothing solution, chamomile calms minor skin irritations by killing yeast and bacteria complicating the lesions with their presence—without the harshness that may reduce the body’s own "happy" bugs.

My favorite approach? Make a strong chamomile tea, pour it into a spray bottle ($1.49 at Target) and let it chill in the fridge. Then spray it on red and raw skin liberally for an immediately soothing effect.

Ears raw and sore from frequent allergies? Add a tiny dash of distilled white vinegar to the cooled tea for a low-cost ear cleansing solution almost on par with the chlorhexidine rinses you buy for $8 to $12 a bottle at the vet’s.

3. Petroleum jelly: It’s every bit as good as the more expensive brand name lubricants made specifically for cats with hairball problems or chronic, low-grade constipation. A little dab will do ya. It’s also great for crusty noses.

4. The Furminator: OK, so I’m a freakish devotee of this magic wand. It’s the only feline hairbrush I’ve ever met (it’s made for dogs, too) capable of eliminating disgusting and uncomfortable hairball hurling in some of my most afflicted feline patients. Considering that surgery to remove monster hairballs is not unheard of (we had one a few months back in hospital), the Furminator is a way more cost-effective approach. It also helps keep the shedding in the bag instead of on your floor.

5. Canned pumpkin: For either easily constipated or diarrhea-prone dogs and cats, pumpkin can work wonders––though not always. It’s a do-no-harm approach that anyone can try, but never let an animal suffer for more than a day or two of mild symptoms before you talk to your vet.

6. Borax powder: Got fleas? Yeah, me too. Want a solution that complements your standard Frontline and Advantage (and now Capstar and Comfortis) regimen without all the toxins your standard bug-man lays down? Try Borax powder. The standard 20-Mule Team stuff works wonders on fleas by poking holes in their crunchy insect exoskeletons.

My way? Sprinkle the stuff on your floors then sweep or vacuum up the excess. The invisible crystals left behind will do great work on the fleas your pets bring in while you’re not looking. It’s inexpensive and practically non-toxic compared to what the bug-man brings.

7. Oatmeal cereal: If you’ve got an itchy pet willing to hang out in a bathtub, this is for you. Finely ground oatmeal (as in baby oatmeal cereal) can be stirred into a bath of warm water for a super-soothing soak way cheaper than the Aveeno stuff. Pets with skin allergies, infections, and any other itchy disease gain immediate relief with this approach. Many dogs even come to love this tactic for its in-tub lappability (I’m pretty sure I wouldn’t let my Aveeno-soaking pets do the same).

8. Hydrogen peroxide and baking soda: No, it’s not a grade-school volcano recipe. Instead, it makes appalling odors begone! I mix 4 cups of hydrogen peroxide with 1/3 cup baking soda and a splash of dishwashing detergent to make a spray-bottle solution capable of getting even anal gland aroma off my scrubs (and pets’ backsides, too).

I first learned of this approach after researching popular de-skunking regimens when I worked the ER beat in skunk-infested Philadelphia. This simple mix is not only way more vet hospital friendly than the tomato juice bath, it’s effective on a wide range of anal gland-contaminated surfaces, too. I don’t think I could survive veterinary practice without it. Thank God for simple remedies!

As with all home remedies, asking your vet before embarking on any of these projects will often save you a lot of hard work and bring better results––while addressing the issue of safety (remember, even what looks like a superficial wound may be just the tip of the iceberg).


Top 8 vet-sanctioned home remedies for pets

Everyone's tried home remedies. But they're not all created equal. With that in mind, here are my top eight picks for safe and effective treatment of minor ills:

1. Epsom salts: When pet wounds and swellings inevitably rear their ugly heads, Epsom salts are almost always helpful for optimal home care. As long as your pet will abide wet ministrations, Epsom salt soaks and hot packs are a great adjunct to antibiotics and surgical attention. Sometimes they can even do the job on their own––just don’t skip the step where you see your vet first!

2. Chamomile tea: Considered the ultimate home care for upset human tummies, I’ve used strong chamomile tea for a number of skin ailments in pets. This common West Indian remedy relies on the natural disinfectant effect of the plant. A soothing solution, chamomile calms minor skin irritations by killing yeast and bacteria complicating the lesions with their presence—without the harshness that may reduce the body’s own "happy" bugs.

My favorite approach? Make a strong chamomile tea, pour it into a spray bottle ($1.49 at Target) and let it chill in the fridge. Then spray it on red and raw skin liberally for an immediately soothing effect.

Ears raw and sore from frequent allergies? Add a tiny dash of distilled white vinegar to the cooled tea for a low-cost ear cleansing solution almost on par with the chlorhexidine rinses you buy for $8 to $12 a bottle at the vet’s.

3. Petroleum jelly: It’s every bit as good as the more expensive brand name lubricants made specifically for cats with hairball problems or chronic, low-grade constipation. A little dab will do ya. It’s also great for crusty noses.

4. The Furminator: OK, so I’m a freakish devotee of this magic wand. It’s the only feline hairbrush I’ve ever met (it’s made for dogs, too) capable of eliminating disgusting and uncomfortable hairball hurling in some of my most afflicted feline patients. Considering that surgery to remove monster hairballs is not unheard of (we had one a few months back in hospital), the Furminator is a way more cost-effective approach. It also helps keep the shedding in the bag instead of on your floor.

5. Canned pumpkin: For either easily constipated or diarrhea-prone dogs and cats, pumpkin can work wonders––though not always. It’s a do-no-harm approach that anyone can try, but never let an animal suffer for more than a day or two of mild symptoms before you talk to your vet.

6. Borax powder: Got fleas? Yeah, me too. Want a solution that complements your standard Frontline and Advantage (and now Capstar and Comfortis) regimen without all the toxins your standard bug-man lays down? Try Borax powder. The standard 20-Mule Team stuff works wonders on fleas by poking holes in their crunchy insect exoskeletons.

My way? Sprinkle the stuff on your floors then sweep or vacuum up the excess. The invisible crystals left behind will do great work on the fleas your pets bring in while you’re not looking. It’s inexpensive and practically non-toxic compared to what the bug-man brings.

7. Oatmeal cereal: If you’ve got an itchy pet willing to hang out in a bathtub, this is for you. Finely ground oatmeal (as in baby oatmeal cereal) can be stirred into a bath of warm water for a super-soothing soak way cheaper than the Aveeno stuff. Pets with skin allergies, infections, and any other itchy disease gain immediate relief with this approach. Many dogs even come to love this tactic for its in-tub lappability (I’m pretty sure I wouldn’t let my Aveeno-soaking pets do the same).

8. Hydrogen peroxide and baking soda: No, it’s not a grade-school volcano recipe. Instead, it makes appalling odors begone! I mix 4 cups of hydrogen peroxide with 1/3 cup baking soda and a splash of dishwashing detergent to make a spray-bottle solution capable of getting even anal gland aroma off my scrubs (and pets’ backsides, too).

I first learned of this approach after researching popular de-skunking regimens when I worked the ER beat in skunk-infested Philadelphia. This simple mix is not only way more vet hospital friendly than the tomato juice bath, it’s effective on a wide range of anal gland-contaminated surfaces, too. I don’t think I could survive veterinary practice without it. Thank God for simple remedies!

As with all home remedies, asking your vet before embarking on any of these projects will often save you a lot of hard work and bring better results––while addressing the issue of safety (remember, even what looks like a superficial wound may be just the tip of the iceberg).


Top 8 vet-sanctioned home remedies for pets

Everyone's tried home remedies. But they're not all created equal. With that in mind, here are my top eight picks for safe and effective treatment of minor ills:

1. Epsom salts: When pet wounds and swellings inevitably rear their ugly heads, Epsom salts are almost always helpful for optimal home care. As long as your pet will abide wet ministrations, Epsom salt soaks and hot packs are a great adjunct to antibiotics and surgical attention. Sometimes they can even do the job on their own––just don’t skip the step where you see your vet first!

2. Chamomile tea: Considered the ultimate home care for upset human tummies, I’ve used strong chamomile tea for a number of skin ailments in pets. This common West Indian remedy relies on the natural disinfectant effect of the plant. A soothing solution, chamomile calms minor skin irritations by killing yeast and bacteria complicating the lesions with their presence—without the harshness that may reduce the body’s own "happy" bugs.

My favorite approach? Make a strong chamomile tea, pour it into a spray bottle ($1.49 at Target) and let it chill in the fridge. Then spray it on red and raw skin liberally for an immediately soothing effect.

Ears raw and sore from frequent allergies? Add a tiny dash of distilled white vinegar to the cooled tea for a low-cost ear cleansing solution almost on par with the chlorhexidine rinses you buy for $8 to $12 a bottle at the vet’s.

3. Petroleum jelly: It’s every bit as good as the more expensive brand name lubricants made specifically for cats with hairball problems or chronic, low-grade constipation. A little dab will do ya. It’s also great for crusty noses.

4. The Furminator: OK, so I’m a freakish devotee of this magic wand. It’s the only feline hairbrush I’ve ever met (it’s made for dogs, too) capable of eliminating disgusting and uncomfortable hairball hurling in some of my most afflicted feline patients. Considering that surgery to remove monster hairballs is not unheard of (we had one a few months back in hospital), the Furminator is a way more cost-effective approach. It also helps keep the shedding in the bag instead of on your floor.

5. Canned pumpkin: For either easily constipated or diarrhea-prone dogs and cats, pumpkin can work wonders––though not always. It’s a do-no-harm approach that anyone can try, but never let an animal suffer for more than a day or two of mild symptoms before you talk to your vet.

6. Borax powder: Got fleas? Yeah, me too. Want a solution that complements your standard Frontline and Advantage (and now Capstar and Comfortis) regimen without all the toxins your standard bug-man lays down? Try Borax powder. The standard 20-Mule Team stuff works wonders on fleas by poking holes in their crunchy insect exoskeletons.

My way? Sprinkle the stuff on your floors then sweep or vacuum up the excess. The invisible crystals left behind will do great work on the fleas your pets bring in while you’re not looking. It’s inexpensive and practically non-toxic compared to what the bug-man brings.

7. Oatmeal cereal: If you’ve got an itchy pet willing to hang out in a bathtub, this is for you. Finely ground oatmeal (as in baby oatmeal cereal) can be stirred into a bath of warm water for a super-soothing soak way cheaper than the Aveeno stuff. Pets with skin allergies, infections, and any other itchy disease gain immediate relief with this approach. Many dogs even come to love this tactic for its in-tub lappability (I’m pretty sure I wouldn’t let my Aveeno-soaking pets do the same).

8. Hydrogen peroxide and baking soda: No, it’s not a grade-school volcano recipe. Instead, it makes appalling odors begone! I mix 4 cups of hydrogen peroxide with 1/3 cup baking soda and a splash of dishwashing detergent to make a spray-bottle solution capable of getting even anal gland aroma off my scrubs (and pets’ backsides, too).

I first learned of this approach after researching popular de-skunking regimens when I worked the ER beat in skunk-infested Philadelphia. This simple mix is not only way more vet hospital friendly than the tomato juice bath, it’s effective on a wide range of anal gland-contaminated surfaces, too. I don’t think I could survive veterinary practice without it. Thank God for simple remedies!

As with all home remedies, asking your vet before embarking on any of these projects will often save you a lot of hard work and bring better results––while addressing the issue of safety (remember, even what looks like a superficial wound may be just the tip of the iceberg).


Top 8 vet-sanctioned home remedies for pets

Everyone's tried home remedies. But they're not all created equal. With that in mind, here are my top eight picks for safe and effective treatment of minor ills:

1. Epsom salts: When pet wounds and swellings inevitably rear their ugly heads, Epsom salts are almost always helpful for optimal home care. As long as your pet will abide wet ministrations, Epsom salt soaks and hot packs are a great adjunct to antibiotics and surgical attention. Sometimes they can even do the job on their own––just don’t skip the step where you see your vet first!

2. Chamomile tea: Considered the ultimate home care for upset human tummies, I’ve used strong chamomile tea for a number of skin ailments in pets. This common West Indian remedy relies on the natural disinfectant effect of the plant. A soothing solution, chamomile calms minor skin irritations by killing yeast and bacteria complicating the lesions with their presence—without the harshness that may reduce the body’s own "happy" bugs.

My favorite approach? Make a strong chamomile tea, pour it into a spray bottle ($1.49 at Target) and let it chill in the fridge. Then spray it on red and raw skin liberally for an immediately soothing effect.

Ears raw and sore from frequent allergies? Add a tiny dash of distilled white vinegar to the cooled tea for a low-cost ear cleansing solution almost on par with the chlorhexidine rinses you buy for $8 to $12 a bottle at the vet’s.

3. Petroleum jelly: It’s every bit as good as the more expensive brand name lubricants made specifically for cats with hairball problems or chronic, low-grade constipation. A little dab will do ya. It’s also great for crusty noses.

4. The Furminator: OK, so I’m a freakish devotee of this magic wand. It’s the only feline hairbrush I’ve ever met (it’s made for dogs, too) capable of eliminating disgusting and uncomfortable hairball hurling in some of my most afflicted feline patients. Considering that surgery to remove monster hairballs is not unheard of (we had one a few months back in hospital), the Furminator is a way more cost-effective approach. It also helps keep the shedding in the bag instead of on your floor.

5. Canned pumpkin: For either easily constipated or diarrhea-prone dogs and cats, pumpkin can work wonders––though not always. It’s a do-no-harm approach that anyone can try, but never let an animal suffer for more than a day or two of mild symptoms before you talk to your vet.

6. Borax powder: Got fleas? Yeah, me too. Want a solution that complements your standard Frontline and Advantage (and now Capstar and Comfortis) regimen without all the toxins your standard bug-man lays down? Try Borax powder. The standard 20-Mule Team stuff works wonders on fleas by poking holes in their crunchy insect exoskeletons.

My way? Sprinkle the stuff on your floors then sweep or vacuum up the excess. The invisible crystals left behind will do great work on the fleas your pets bring in while you’re not looking. It’s inexpensive and practically non-toxic compared to what the bug-man brings.

7. Oatmeal cereal: If you’ve got an itchy pet willing to hang out in a bathtub, this is for you. Finely ground oatmeal (as in baby oatmeal cereal) can be stirred into a bath of warm water for a super-soothing soak way cheaper than the Aveeno stuff. Pets with skin allergies, infections, and any other itchy disease gain immediate relief with this approach. Many dogs even come to love this tactic for its in-tub lappability (I’m pretty sure I wouldn’t let my Aveeno-soaking pets do the same).

8. Hydrogen peroxide and baking soda: No, it’s not a grade-school volcano recipe. Instead, it makes appalling odors begone! I mix 4 cups of hydrogen peroxide with 1/3 cup baking soda and a splash of dishwashing detergent to make a spray-bottle solution capable of getting even anal gland aroma off my scrubs (and pets’ backsides, too).

I first learned of this approach after researching popular de-skunking regimens when I worked the ER beat in skunk-infested Philadelphia. This simple mix is not only way more vet hospital friendly than the tomato juice bath, it’s effective on a wide range of anal gland-contaminated surfaces, too. I don’t think I could survive veterinary practice without it. Thank God for simple remedies!

As with all home remedies, asking your vet before embarking on any of these projects will often save you a lot of hard work and bring better results––while addressing the issue of safety (remember, even what looks like a superficial wound may be just the tip of the iceberg).


Schau das Video: Golden Retriever Pair Complete Egg Challenge (Dezember 2021).